denkt ihr irgendwann wird Marihuana in deutschlang legalisiert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich persönlich hoffe es. nicht, dass ich ein junkie wäre, jedoch wurde medizinisch bewiesen, dass epileptiker, die marihuana nehmen, nur noch viel seltener epileptische anfälle bekommen. leider wissen das kaum menschen und halten diesen stoff (ich will ihn weder medikament noch droge nennen) für übermäßig gefährlich, da er nebenwirkungen hat und zur sucht führen kann. aber mal im ernst: mann kann fresssüchtig werde, magersüchtig, alkoholsüchtig, medikamentenabhängig, selbstverletzung kann zur sucht werden... soll man denn irgendwann das essen und trinken verbieten?

Derzeit steht es ja zur Debatte. In Zukunft wird es vermutlich legalisiert werden, da es weniger Gefahrenpotential besitzt als Tabak oder Alkohol und der Wirtschaft zum Aufschwung verhelfen kann (denk alleine an die Drogen-Touris in Amsterdam). Aber das wird noch lange lange dauern...

da es weniger Gefahrenpotential besitzt als Tabak oder Alkohol

da siehst du leider falsch

0

Derzeit steht es ja zur Debatte

schon lange nicht mehr

0
@ginatilan

da siehst du leider falsch

Da hat er aber Recht! Zumindest in puncto Alk muss man zugeben, dass Cannabis ein niedrigeres Gefahrenpotenzial besitzt.

0
@Anthracis

Zumindest in puncto Alk muss man zugeben, dass Cannabis ein niedrigeres Gefahrenpotenzial besitzt.

wie kommst du darauf?

wer bekifft (über 1,0ng/ml) ein Fahrzeug bewegt ist genauso unterwegs wie jemand mit 1,1‰

ist das jetzt etwa besser?

0
@ginatilan

Na da würde ich jetzt aber gerne mal wissen wer dir diesen Blödsinn erzählt hat. Werte über 1ng/ml THC im Blut können in Einzelfällen noch mehrere Tage nach einmaligem Konsum festgestellt werden, du kannst mir aber nicht erzählen, dass dieses Individuum dann berauscht fährt und eine Gefahr darstellt !? Bei THC gibt es gerade in Bezug auf die Verkehrstauglichkeit hitzige Diskussionen; Fakt ist aber, dass man den in Relation "einfachen" Abbau von Alkohol in keinster Weise mit Cannabis vergleichen kann.

0
@GarfieldPP

du kannst mir aber nicht erzählen, dass dieses Individuum dann berauscht fährt und eine Gefahr darstellt !?

ich kenne einen Hardcorekiffer, das war der Wert nach 107 Std noch über 1,0 ng/ml.

führerscheinrechtlich würde er bei diesem Wert 1 Monat Fahrverbot bekommen.

außerdem wird sich die Fsst melden mit einer Aufforderung zum ärztlichen Gutachten.

sollte dieses Gutachten alles andere als Probierkonsum feststellen wird die MPU angeordnet.

wird die MPU negativ wird die Fahrerlaubnis entzogen.

sodele, jetzt kommst du daher und fragst mich ob er noch eine Gefahr darstellt!

ich persönlich würde sagen, Nein.

nur sieht dass das Gesetz (deswegen ein OWI bei über 1,0ng/ml) und die FeV aber anders.

Tja, GarfieldPP

das sind nun mal die Folgen von Drogenkonsum strafrechtlich und führerscheinrechtlich gesehen

wie der Drogenkonsum sich gesundheitlich auswirkt kann ich nicht beurteilen da ich kein Sanitäter oder Arzt bin.

man liest aber sehr viel davon im Internet, ob das aber alles auch so stimmt...........

0

ich denke es geht eher in die andere richtung das es noch höhere strafen gibt

Was möchtest Du wissen?