Denkt ihr er erlaubt es?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ob der Herr es erlaubt oder nicht, können wir hier tatsächlich schlecht beurteilen - Fragen kostet aber nie etwas.

Ich finde aber immerhin deine Kommentare unter den gegebenen Antworten sehr vernünftig - nur in der Halle Reiten, nicht das für dein Alter typische "ich will eine RB mit der ich alles machen darf", kein Verzicht auf Reitunterricht, nur weil jetzt eine RB da ist....

Fragen kann deine Mama ja mal und dann müsst ihr einfach schauen, was der Herr zulässt. Ich würde auf jeden Fall auch mit dabei sein wollen, wenn jemand in deinem Alter was mit meinem Pferd machen wollte. Nicht zwingend zur "Überwachung", sondern weil ich mich verantwortlich fühlen würde, dass dir beim Umgang mit meinem Pferd nichts passiert. Und vielleicht, weil es mir Spaß machen würde, jemandem, der an meinem Pferd interessiert ist und "vernünftig" ist, etwas beizubringen. Da stimme ich Ponyfliege zu. Die meisten Pferdemenschen freuen sich ja, wenn sie anderen von ihren Erfahrungen was mitgeben dürfen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
25.04.2016, 20:37

Danke für ihre Antwort :) Und wenn der Mann es erlaubt ich aber nicht reiten darf ist es ja auch Inordnung Spazieren macht auch spaß. Und ich verstehe es irgendwie nicht das manche andere in meinem Alter immer eine suchen wo sie alles machen können 

1

Sorry, aber woher sollen wir das denn wissen? Wir kennen den Mann doch gar nicht. Vielleicht ja, vielleicht nein. Nett ist es jedenfalls, dass du ihm helfen möchtest.

Einen guten Rat habe ich trotzdem: Wenn das Pferd schon lange nicht mehr geritten wurde, dann sollte es auch nicht einfach gleich wieder geritten werden. Vorher sollte abgeklärt werden, ob es überhaupt noch reitbar ist. Dann baut man vom Boden aus langsam Muskeln auf. Und dann passt man die Ausrüstung neu an. Evtl muss das Pferd auch erst wieder an Hilfen usw gewöhnt werden. Und das am besten mit Hilfe eines Trainers. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
24.04.2016, 22:11

Ja sie haben Recht.

Aber wenn er es erlaubt würde ich eh nicht gleich reiten erstmal vom Tierartz oder jemanden der sich richtig gut auskennt anschauen lassen und fragen was Mann noch machen kann.

Und wen man reiten kann dann würde ich trotzdem die ersten Wochen oder1-2Monate Longieren Spazieren gehen Vertrauen aufbauen u.s.w

0

je nachdem...

wenn er einfach wegen seinem knöchel nicht mehr selber reiten kann und das pferd noch reitbar ist - mit ganz viel glück kämst du in den genuss guten reitunterrichts.

manchmal gibt es leuten den grund, öfter zum stall zu fahren.

ich mache dir mal eine kleine "rechnung" auf, damit du verstehst, was ich meine. angenommen, der mann ist 62 und hat das pferd als dreijährigen gekauft - dann war er zu dem zeitpunkt des kaufs 43. er wird wohl beschlossen haben, seinem pferd eine "lebensstellung" zu bieten, also es nie wieder zu verkaufen.

dann hat er es ausgebildet und geritten usw. - und dann kam der unfall. seitdem kommt er einmal die woche zum schauen, ob es seinem alten kameraden wirklich gut geht.

das sind oft tolle pferdeleute, von denen du viel lernen kannst. sein können jemanden zu lehren könnte ein grund sein, öfter zum stall zu kommen. vielleicht wäre er ja froh, wieder eine echte aufgabe zu haben und du könntest so viel lernen.

ich würde wirklich deine mutter bitten, ihn so zu fragen, dass man merkt, dass ihr ihn gern dabei hättet, damit du mit seinem pferd nichts falsch machst. 

ich habe etwa in deinem alter angefangen, die augen und ohren aufzusperren, wenn ich was über pferde lernen konnte. wenn du wirklich was lernen willst, findest du immer jemand, der dir gern was beibringt. natürlich lernt man auch in kursen wichtige sachen - aber das meiste und das wichtigste lernt man so nebenbei.

falls er ja sagt, kannst du dich darauf einrichten, dass die schönste und die härteste zeit deines lebens auf dich zukommt.

ich drück dir die daumen.

wenn tatäschlich ein "ja" kommt, hast du eine chance, die du in deinem leben kein zweites mal bekommen wirst.

ich an seiner stelle würde ja sagen - aber ich würde darauf bestehen, dabei zu sein, einfach nur, damit es dem pferd gut geht - und damit jemand die möglichkeit hat alles zu lernen, was geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
25.04.2016, 20:32

Danke für deine Antwort und er hat sein Pferd mit fast1Jahr gekauft

0

Finde ich eine gute Idee. Der Mann hat das Pferd wahrscheinlich dort hin gestellt, weil er ihm einen schöne Platz für die alten Tage gönnt, den er in Stuttgart wohl nicht findet.

Da freut er sich wahrscheinlich, wenn sich jemand mit drum kümmern möchte. Kommt halt drauf an, wie sympathisch Ihr ihm seid - Du und Deine mum. Er darf halt nicht den Eindruck haben, dass man meint, er BRAUCHT Hilfe, so dass er sich beleidigt fühlt. 

Er muss den Eindruck haben, dass Du weißt, dass es seinem Pferd sowieso schon gut geht und es Du das Pferd ja kennst und magst und dich freuen würdest, auch noch ein wenig mit zu helfen. Einem Pferd in dem Alter tut es ja meist gut, wenn man viel schritt am langen Zügel reitet. Wenn er das auch so sieht, nimmt er Dich bestimmt gerne dafür.

Aber gib ihm keinesfalls das Gefühl, dass du irgendwas besser wüßtest oder dich aufdrängen willst.

Viel Glück! 🐷

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
25.04.2016, 00:19

ich glaub in stuttgart sind die stallmieten ganz schön happig - und koppelgang ist in den stadtställen teurer luxus - wenn es ihn überhaupt gibt.

und wer mit sich halbwegs im reinen ist, hat kein problem damit, hilfe in der einen oder anderen art und weise anzunehmen. wichtig ist dabei nur, dass man selber etwas zu geben hat, was von einem selbst kommt.  und zwischen dem, der fragt und dem der gefragt wird, muss die chemie stimmen. und die scheint zu stimmen - sonst fragt man ja so was auch nicht... 

gute antwort.

4

Wie hier schon geschrieben wurde: Fragen kostet nichts. Mehr als Ja oder Nein sagen kann er ja auch nicht. Und meckern wird er schon nicht. Wenn Du schon 4 Jahre Reiterfahrung hast, dann wird das doch sicherlich kein Problem sein. Er wird sich bestimmt drüber freuen, wenn sein Pferd mal wieder geritten werden kann, da es ja auch nicht so toll ist, dass es immer nur rumsteht oder so. Aber wir, also die Community kann auch nicht sagen, ob er ja oder nein sagen wird. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
24.04.2016, 22:12

Ja das verstehe ich und er bewegt sein Pferd schon lässt es in Halle frei laufen geht Spazieren aber reiten halt nicht mehr.

Danke für ihre Antwort

0
Kommentar von julialpsoldier
24.04.2016, 22:13

Achso, na wenn es Auslauf etc bekommt, dann ist das doch okay. 😊

0

Fragen kostet nie was :) wenn Du da eh bist, frag ihn ruhig, kann ja sein, dass er sich echt freut, wenn jemand ihm Arbeit abnimmt und nach seinem Pferd schaut :) 22 ist sehr alt, eventuell geht reiten nicht mehr ( rücken / Beine kaputt eventuell ( kommt im Alter)) aber pflegen und spazieren schadet da nie :) da freut sich auch das Pferd.
Mehr wie "nein" kann er nicht sagen :) aber finde es eine gute Idee :)
Meine Frau hat auch Pferde und bereitet für Turniere. Im Stall ist auch eine Stute wo Besitzer kaum da sind! Nach Gesprächen nimmt sie dene ihr Pferd immer mit beim Ausritt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
24.04.2016, 22:08

Danke für die Antwort:) aber reiten kann man es noch halt im Galopp nicht mehr.Galopp muss ja nicht sein und lange Spaziergänge finde ich auch gut

1
Kommentar von Nalachris90
24.04.2016, 22:12

Ich würde einfach fragen :) am Anfang sollte der Herr aber noch dabei sein, empfehle ich zumindest. Er kennt sein Pferd am besten und sieht so auch, ob du nach 2/3 mal noch sicher bist mit seinem Pferd, du bist jung und er hat dann indirekt die Verantwortung da es sein Pferd ist!! Sattelsicher heißt ja nicht dass das Pferd jeden drauf lässt :)
Am Anfang reitest am besten in eurer Halle oder wo es geht und nicht sofort Gelände :) denk dran, du hast da einen Senior :)

2
Kommentar von Nalachris90
24.04.2016, 22:17

Sehr vernünftig :) finde ich gut.
Meine Frau ( neben mir) meinte auch, dass Du fragen sollst :) vielleicht ist er echt froh drüber, wenn er nicht immer kommen muss und er weiß dass sein Pferd bestens versorgt ist :) sollte er es ablehnen, ist es auch nicht schlimm :) so hast es probiert :) aber wäre doch schön, wenn Du Pferd und Besitzer was abnimmst und dem Pferd schöne Tage zauberst :)

2

Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist. Klar frage ihn einfach mal. Aber du bist noch ziemlich jung und dann auch noch ein Pferd, was schon länger nicht geritten wurde?
Sowas kann doch nicht gut gehen. Hoffe du hast einen Trainer dann auf dem Hof, der dir hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikibeer
24.04.2016, 22:18

Ja ich würde dann auch andere Fragen ob die mir helfen können.Und Reitunterricht nehme ich ja Sowjets

2
Kommentar von Urlewas
24.04.2016, 23:56

Also wenn ich ein braves altes Pferd hätte, würde ich mich freuen, wenn sich ein reiterfahrenes Kind drum kümmern möchte. Zumal sie sich sehr vernünftig anhört, und auf so einem Hof ja auch immer Erwachsene sind, die ein Auge mit drauf haben.

Vor allem, wenn die Mutter schon einverstanden ist - die würde das ja nicht dulden, wenn sie s ihrer Tochter nicht zutrauen könnte.

1

Was möchtest Du wissen?