Denkt ihr dass ich das echt durchziehen kann?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich kannst du nach deiner Ausbildung ausziehen, da bist du dann 18 oder älter, da ziehen die meisten aus. Ich bin auch gleich nach meinem 18. Geburtstag ausgezogen, weil ich solche Probleme daheim hatte.

Ob du dich dann aber von deiner ganzen Familie abkappst, würd ich mir jetzt noch nicht so genau überlegen. Zwei, drei Jahre sind eine lange Zeit und wenn du dann ausgezogen bist, hast du möglicherweise nicht mehr solche Probleme mit deiner Familie. Als ich daheim gewohnt habe, hatte ich wirklich viele Probleme mit meiner Mutter, sie hat mich auch geschlagen, wir haben uns sehr oft gestritten usw. Ich hab mir auch überlegt, ob ich später noch Kontakt zu ihr haben will. Inzwischen wohn ich seit 2 Jahren nicht mehr bei ihr und versteh mich sehr gut mit ihr. Klar, sie hat ihre Probleme und ich würde es auch nichtmehr schaffen, bei ihr zu wohnen, aber ich hin und wieder freu ich mich richtig mit ihr zu telefonieren und sie zu besuchen. Vielleicht ergeht es dir da ja ähnlich.

Und auch wenn du danach immer noch die gleichen Gefühle für deine Eltern hegst, hat es denn deine kleine Schwester verdient, wenn du sie einfach im Stich lässt, nur weil du nicht mit deinen Eltern zurecht kommst? Da kann sie ja nichts dafür. 

Also ich würd sagen, ausziehen ist absolut kein Problem. Ob du dich aber wirklich von deiner Familie "trennen" willst, würd ich mir nochmal überlegen. Vielleicht nicht unbedingt jetzt, aber wenns dann soweit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 16 auszuziehen ist rechtlich nicht möglich ohne Zustimmung  deiner Eltern, die über dich bis 18 noch das Aufenthaltsbestimmungsrecht ausüben düfen. Wenn es familiär nicht  klappt, wende dich ans Jugendamt deiner  Stadt. Sie werden zusammen mit dir und deinen Eltern überlegen,  was für dich das Beste wäre. Vllt wirst du in eine Wohngruppe für  Jugendliche untergebracht. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?