Denkt ihr, dass eine direkte Demokratie in der EU gut wäre oder ob es die vielleicht mal geben wird?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Ich fände eine direkte Demokratie in der EU schlecht, weil... 81%
Ich fände eine direkte Demokratie in der EU gut, weil... 19%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich fände eine direkte Demokratie in der EU schlecht, weil...

Auf keinen Fall. Weil die Medien noch zu viel auf die subjektive Meinungsbildung der Menschen Einfluss nehmen und somit auch auf Wahlen.

Die Bundesregierung hat z. B. einen wissenschaftlichen Dienst der die Dinge rational und sachlich bewertet und auf dieser Grundlage Empfehlungen ausspricht um Gesetze zu erlassen oder eben nicht.

Seit den 90ern gibt es keine objektive Berichterstattung mehr. Vera von Birkenbihl hat dazu einen interessanten Vortrag gehalten. "Medien", einfach mal bei Youtube suchen.

Ich fände eine direkte Demokratie in der EU schlecht, weil...

In einem relativ kleinen, gesellschaftlich soweit homogenen Land wie der Schweiz mag das funktionieren und Österreich oder die skandinavischen Länder könnten das auch vielleicht noch einigermaßen gut verdauen - aber schon in Deutschland wäre das nicht mehr tragbar: Wenn jede Menge Bildungsferne und Stammtischbrüder mit abstimmen oder aber die falschen Gruppen abstimmen und fatale Entscheidungen bewirken (während vernünftig orientierte Wähler nicht abstimmten - siehe Brexit-Referendum), kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen und ein Land zugrunde richten.

Direkte Demokratie klingt zwar auf dem Papier toll, aber sie ist es nicht bzw. ist nur für bestimmte Länder wie die Schweiz eine ernstzunehmende Alternative. Schon Deutschland wäre viel zu groß dafür und gesellschaftlich zu zerrüttet - allein durch die Politikverdrossenheit könnten hier kaum abschätzbare Folgen entstehen, die niemand sich ernsthaft wünschen kann. Deutschland würde die direkte Demokratie den Rest geben, außerdem bringt's sowieso nix: Wie war das 2011 beim Volksentscheid in Baden-Württemberg pro/contra Stuttgart 21? Da hat doch Heiner Geißler als Schlichter deutlich mehr bewirkt als diese Geschichte.

Die deutschen "Volksvertreter" sind zwar auch nicht das Optimum, aber zumindest zu weiten Teilen qualifizierter als der Stammtisch - und andererseits: Wer meckert und austeilt und meint es besser und die Welt verändern zu können, dem steht es ja frei, einer Partei oder einem Wählerverbund beizutreten, bei der Frage nach der Bereitschaft zum Engagement mit einem JA zu antworten und sich selbst in irgendeiner Weise einzubringen. Daran scheitert's aber in aller Regel: Ich war einige Zeit lang kommunalpolitisch tätig - zunächst CDU, später parteilos - und die größten Schreihälse und Allesbesserwisser und Wichtigtuer kuschten immer, wenn ihnen mal das Messer auf die Brust gesetzt wurde und jemand sagte ... tja, öhm, wenn du alles so sch... findest, dann mach' doch mal selber was ----> aber die Litanei kenne ich; in den Vereinen ist es ja nicht anders.

Ich denke die Demokratie auf eu-ebene ist schwer bis kaum möglich.

Sieht man jetzt ganz gut... Die Nationalstaaten wissen am besten welche Maßnahmen nötig sind... Schon die Eu in der jetzigen Form lehne ich ab...

Ich fände eine direkte Demokratie in der EU schlecht, weil...

Hallo,

die haben wir doch.....auf dem Papier......lol

Falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte....wir "wählen" doch alle Jahre wieder das EU-Parlament....nur orientieren die Angeordneten dort sich noch viel weniger am Willen der Wähler....:-(

Was möchtest Du wissen?