Denkt ihr, dass ein Outing der Sexualität heutzutage notwendig ist?

5 Antworten

Meiner Meinung nach ist outing unnötig. Aber damit meine ich outing vor anderen Personen, die nicht zur Familie gehören. Mich interessiert doch nicht, welche sexuelle Orientierung andere haben. Aber gegenüber der Familie sollte man es schon verkünden, wenn man nicht hetero sexuell ist. Aber einfach nur weil die Gesellschaft, inklusive der Familie, immer noch davon ausgeht, dass Heterosexualität die "normale" Sexualität ist. Ich finde homo sexuelle machen da auch ein Riesen Ding daraus, und meinen, sich öffentlich outen zu müssen, aber wen interessiert schon ob sie hetero-, a,- pan-, homosexuell oder was weiß ich sind.

Ich denke es liegt daran, dass die Homosexualität noch "neu" ist. Zwar gibt es jetzt die Ehe für alle, aber viele, besonders die Christen oder die ältere Generation stehen dazu anders.

Die Älteren sind mit damit nich aufgewachsen und es ist, als würde man dir durchgehend sagen: Mord ist schlecht und auf einmal heißt es: Mord ist gut (((kein gutes Beispiel^^")). 

Viele denken, dass Homosexualität etwas besonderes, sogar etwas abartiges ist, obwohl das nicht stimmt. Man kann es noch immer nich akzeptieren.

Solang es Menschen gibt, die dieses Thema als Thema worüber man nicht sprict halten, wird es immer ein Outing geben. Erst ab dem Punkt, wo es das normalste für alle ist, ist ein Outing nicht mehr notwenig, weil es keinen interessiert. Dieser Tag wird irgendwann kommen, aber wahrscheinlich wird es auch da noch immer solche Menschen geben, aber das interessiert dann auch keinen mehr. ;-)

Was möchtest Du wissen?