Denkt ihr das Deutschland eine Demokratie ist? Naja weil ja nicht alles gesagt wird oder erzählt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Warum wird sowas nicht uns Bürgern erzählt ??

Zumindest wenn es um aktuelle Cyberattacken und Spionage geht, wird nicht darüber berichtet, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Wenn nämlich Hinz und Kunz in der Zeitung lesen könnten, daß man sie bereits der Spionage verdächtigt und sie nun überwacht - dann wären sie doch weg und man könnte nichts mehr über die Auftraggeber erfahren.

Ich meine im Internet gibt es ... noch viel mehr.

Und vor allem gibt es dort viel Mist, der durch nichts belegt werden kann.

Ok Ermittlungen gefährden kann sein

Aber es wird im Fernsehen wirklich nix erzählt nur normale Nachrichten.

Keine Details nichtmal etwas ist das nicht komisch auch alte Akten von 20 Jahre sind noch versiegelt  

0
@Abrekk

Aber es wird im Fernsehen wirklich nix erzählt ... Keine Details

Wie willst Du in einer Viertelstunde auch Details rüberbringen? Es passiert einfach viel zu viel, als daß jedes Detail erwähnt werden könnte.

auch alte Akten von 20 Jahre sind noch versiegelt

Richtig. Da könnten ja personenbezogene oder personenbeziehbare Daten enthalten sein. Und solange die entsprechenden Personen noch leben... Andere Informationen könnten Firmen in finanzielle Schieflage bringen oder internationale politische Kontakte belasten. Es besteht also die Möglichkeit negativer Folgen bei einer Veröffentlichung. Welche positiven Folgen würdest Du denn erhoffen, wenn man Dir einen solchen alten Schinken zu lesen gäbe? Vermutlich hätte es auf Deine persönliche Situation überhaupt keinen Einfluß. Worin besteht dann Dein berechtigtes Interesse? Ein Historiker scheinst Du nicht zu sein...

3

Eine Demokratie hat nichts damit zu tun, was gesagt und verschiegen wird. Eine Demokratie bündelt im idealfall die Macht beim Volke. Wir wählen Verteter, die hoffentlich unsere Interessen vertreten.

Theoretisch kann es eine Demokratie geben, die kaum Freiheiten gewährt. Das sind 2 verschiedene Dinge.

Außerdem solltest du vorsichtig sein, was du im Netz glaubst. Zuviele falsche Informationen und zweifelhafte Interessen werden im Netz verbreitet.

Ich glaube darauf wollte er hinaus
Man kann heutzutage an nix glauben alles ist Lüge von den Medien.  

0
@Abrekk

Das meinte ich nicht. Medien allgemein über einen Kamm zu scheren ist sehr unklug. Was ich explizit meine, Informationen auf YT, FB und Co. sollte man immer mit vorsicht genießen. Besonders wenn es von privaten Personen kommt.

1

Ja es gibt auch Bücher Leute die sowas hinterher sind Journalisten die habe auch Bücher und viele andere Quellen

Nicht YT oder FB oder andere soziale Netzwerke

0

Lt. Kim Jong Un ist auch Nordkorea eine Demokratie, und lt. Erdogan ist die Türkei eine Demokratie und Deutschland eine Diktatur.

Lt. einiger Extremisten ist Deutschland erst dann eine Demokratie, wenn auch die letzten Grundrechte abgeschafft sind, und lt. unserer "Volksparteien" ist Deutschland eine Demokratie, die unbedingt erhalten bleiben muß, was gegenwärtig dadurch "verwirklicht" wird, daß das Bundesverfassungsgericht immer wieder verabschiedete Gesetze und Erlasse kippt.

Wenn 100 Prozent aller Bürger dafür sind, daß alle Entscheidungen nur noch von einer Person getroffen werden, dem sich alle anderen zu fügen haben, dann wäre sogar das eine "Demokratie".

Der Begriff "Demokratie" hat deshalb faktisch nichts mit Rechtsstaat oder mit Gerechtigkeit zu tun, sondern nur damit, wie Meinungen umgesetzt werden und/oder verklausuliert den Anschein für etwas erwecken, das in der Realität so nicht vorkommt.

Sehr richtig. Demokratisch wäre es auch, wenn eine Mehrheit bestimmt, dass alle Rothaarigen, eine kleine Minderheit, umgebracht werden müssen. Demokratie allein ist also weder gut noch schlecht. Sie ist eine Organisationsform.

Demokratie braucht also ein Gegengewicht zum Schutz der Rothaarigen. Bei uns ist das das Grundgesetz. Dort drin findet man dann z. B. 'Niemand darf wegen seines Aussehens benachteiligt werden' (oder so etwas, gucke ich jetzt nicht nach).

Dann erst, wenn der Staat eingeschränkt wird durch Grundrechte der Bürger, entsteht ein Rechtsstaat.

  

6

Ich denke,dass man im Deutschland des 21. Jahrhunderts ein relativ komfortables Leben führen kann, insbesondere im Vergleich zu den südeuropäischen Ländern Europas, den USA und Rußland.

Die Art von Demokratie, die heute in Deutschland praktiziert wird, ist ein Resultat der 2000jähriger Erfahrung, die unsere Vorfahren machten. Die Zersplitterung Deutschlands in Herzogtümer, Fürstentümer und Königreiche war ebenso wenig zielführend, wie die Religionskriege des 16. und 17. Jahrhunderts, geschweige denn, das Konstrukt eines voll souveränen Nationalstaates , wie wir ihn im 19. und 20. Jahrhundert erlebt haben mit fast unbeschränkter Macht eines Kaisers, Reichspräsidenten oder GröFaZ.

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahrhunderte hat sich in Mitteleuropa ein Konsens-Staat entwickelt, der die Interessen auch von Minderheiten schützt, was in einer Art Basisdemokratie nicht möglich wäre, weil dort die Minderheiten keine Möglichkeit haben, ihre Interessen geltend zu machen, sie werden ja von der Mehrheit immer überstimmt..

Die "Geheimakten" aus dem 1. und 2. Weltkrieg sind jedem interessierten Menschen zugänglich, entweder direkt oder durch Publikationen von Historikern.

Ebenso verhält es sich mit mit aktuellen Ereignissen. Wer mehr erfahren möchte, bekommt die Ggelegenheit, es auch zu erfahren, sei es durch Recherchenetzwerke der Medien oder durch einige Politiker selbst, die in diversen Ausschüssen sitzen.

Warum wird sowas nicht uns Bürgern erzählt ??

Es wird, täglich, stündlich, minütlich, man muss nur hinhören und die Quellen prüfen.

Natürlich ist Deutschland eine Demokratie. Wären wir keine, wärst du für diese Aussage bereits in Haft.

Wie deine Frage schon anfängt: "Im Internet gibt es viele Berichte." Das Internet ist nicht das Maß aller Dinge. Besonders hier im Internet sollte man sich immer mit Vorsicht informieren. So viele Verschwörungstheorien und Lügengeschichten die hier verbreitet werden. Z.B. ist man sich hier im Internet sicher, dass Stephan Hawking der klügste Mensch der Welt ist. Mitnichten.

Verschwiegen wird sicherlich viel. Es geht uns Bürger allerdings auch nicht immer alles an. Von Snowden haben wir gelernt, dass wir weltweit und überall angezapft werden. Selbst diese Nachricht wird die NSA durchlesen.

Und in diesem Bereich werden sich die Geheimnisse auch bewegen. Man kann sich wohl auch vorstellen, dass weiterhin an nicht erlaubten Waffen und anderen militärischen Projekten gearbeitet wird.

Und ist es egal für dich

Willst du nicht wissen ?

0
@Abrekk

Ne, ich möchte es nicht wissen. Es reizt mich auch nicht. Ich denke die Legende, was sich im Untergrund alles abspielt, geheimes Buch des Präsidenten, Area 51 etc. sind größer und spannender als das, was sich im Weißen Haus und der Militärbasis tatsächlich abspielt. Wahrscheinlich feiern die Mitarbeiter solcher Basen sogar ihr hohes Prestige.

0

Deutschland hat so was wie eine Art Krüppel-Demokratie, mehr isses nicht.

Doch nun zu deinen Behauptungen. was genau verschweigt uns denn der hiesige Staat in Sachen sogenannter Geheimakten WK I und II ? Nenne Roß und Reiter, andernfalls ist es nur ein bloßes mutmaßen und raunen.

Dass Telefone vom sogenannten Verfassungsschutz abgehört werden, ist in keinster Weise ein Geheimnis, das ist bei vielen Menschen hierzulande bekannt.

Was genau meinst du mit Cyber-Attackenß Nenne mal ein Beispiel, andernfalls bleibt auch das eher diffus, weil unkonkret.

Natürlich ist Deutschland eine Demokratie. Und ja, Politiker sind verblüffenderweise tatsächlich auch Menschen. 

Und nochmal ja, im Internet gibt es eine Menge.

Du meinst, davon wird den Bürgern nicht genug erzählt?

"Und ja, Politiker sind verblüffenderweise tatsächlich auch Menschen."

Streng genommen gab es diesbezüglich aber noch niemals eine wissenschaftliche Untersuchung.

2

Demokratie ist nicht dadurch definiert, ob die amtierende Regierung dem Volk alles erzählt oder Dinge verheimlicht.

Demokratie liegt dann und dennoch vor, wenn die Bevölkerung die Möglichkeit hat, ihre Regierung - die ihr einiges verheimlicht - wieder abzuwählen.

Die Möglichkeit, eine Regierung abzuwählen, ist zum erheblichen Teil nur eine hypothetische.

Berücksichtigt man das menschentypische Verhalten, speziell bei aufkommender Unzufriedenheit, und nimmt dieses Verhalten als etwas ähnliches an wie ein Naturgesetz, dann zeigt sich plötzlich etwas anderes:

Wenn Wähler mit der Politik unzufrieden sind, dann wählen die A-Wähler die Partei B und die B-Wähler die Partei A, was sich im Fall einer Koalition so auswirkt, daß sich nahezu nichts ändert.

0

Warum wird sowas nicht uns Bürgern erzählt ??

Weil der Bürger zwar alles essen kann, daher aber längst nicht alles wissen muß.

Jaja, das ist schon so eine Last mit den Geheimakten und anderen Geheimnissen, die uns verschwiegen werden.

Aber wenn Du weiterhin fleißig Jutub beglotzt, gehörst Du zu den Informierten.

Im Internet findet man allen möglichen Blödsinn. Das hat mit der Staatsform hier so gar nichts zu tun.

Soviel ist das gar nicht, was verschwiegen wird.

Das meiste steht inzwischen auf Wikipedia.

Was möchtest Du wissen?