Denkt ihr auch jeden Tag mehrmals darüber nach euch umzubringen?

Support

Liebe/r LollipopP23,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Um deine Frage zu beantworten: nein.

Aber so ging es mir bis noch vor weniger als nem Jahr. Ich habe immer noch Depressionen und ja, auch Selbstmordgedanken und ja, ich verletze mich auch selbst, aber inzwischen habe ich diesen Willen, mich umzubringen nicht mehr. Ich habe 3 mal versucht mich umzubringen, bin anscheinend ganz schön schlecht da drin :D Mir geht es immer noch beschissen, die Selbstverletzung ist immer noch ein Problem, ich habe immer noch Schlafstörungen (es ist gerade halb 5 morgens und ich hab noch nicht gepennt) und die Magersucht kommt und geht. Aber was man irgendwann merkt, ist, dass es irgendwie doch irgendwen gibt, der einen vermissen würde. Meine Mutter scheint selbst an Depressionen zu leiden (redet aber nicht drüber) und auch wenn ich mich nicht so gut mit ihr verstehe und auch echt krasse Probleme mit ihr hab, weiß ich, dass es sie nur noch mehr zerstören würde, wenn ich weg wäre. Eine Zeit lang dachte ich, ich wär ihr egal. Inzwischen weiß ich, dass es nicht so ist.

Gib dem ganzen Zeit. Ich sag nicht, dass du besser werden musst (kann man das überhaupt im deutschen so sagen?), aber Versuch dem ganzen Zeit zu geben, egal wie sehr das nach Cliché klingt

Hatte ich auch mal mehrere Jahre lang. Aber im Nachhinein bin ich echt so unendlich froh, dass ich es nicht getan habe.

Ich habe mal gelesen, Selbstmord ist eine endgültige Lösung für ein kurzfristiges Problem. Ja, so sehe ich das auch. Das Problem warum man sich so sch... fühlt löst sich irgendwann. Vielleicht wenn man zu Hause auszieht, vielleicht wenn man endlich ein Ziel hat, einen spannenden Beruf, den man gerne macht, vielleicht wenn man jemanden kennenlernt, mit dem man es Sinn macht Zeit zu verbringen, ....

Auch wenn es einem ewig vorkommt, wenn man sich 2 Jahre echt mies fühlt, aber gemessen an 30 tollen Jahren die dann kommen können ist das wieder nicht so viel.

Depressive Stimmungen können übrigens auch körperliche Ursachen haben, z.B. eine gestörte Darmflora, Schilddrüsenunterfunktion, chronische Entzündungen, Glutensensitivität, Fruktose-Intoleranz, ...

Ich finde es ist einen Versuch Wert zu schauen deine Stimmung herkommt.

Habe auch depressionen und denke auch darüber nach. Aber ich tue es nicht. Meine Freunde unterstützen mich und geben mir das gefühl nicht alleine zusein. Wenn die nicht da wären und mich nicht unterstützen würden, hätte ich es getan. Rede besser mit jemanden darüber dem du vertrauen kannst. Wenn du willst können auch fremde leute helfen; sprich Instagram oder irgendwo anders. Ich selbst kann auch gerne mit dir plaudern wenn du möchtest 😊 

hab schon genug leute zum reden aber danke 

0

Was möchtest Du wissen?