Denkt hier Erdogan wird irgendwann in Deutschland Wahlkampf machen dürfen bzw. hier Reden halten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erdogan hat in der Vergangenheit hier in Deutschland schon viel zu viel Wahlkampf machen können. Glücklicherweise ist das jetzt untersagt. Sein Wahlkampf und seine Reden soll er in der Türkei halten, denn da gehören sie hin. Kein anderer Politker aus anderen Staaten kommt auf die Idee, seinen Wahlkampf für sich etc. auf dem Boden eines anderen Landes zu machen. Und wer von den Mitbewohnern in Deutschland mit einem türkischen Pass das alles toll findet, was E. macht, sollte besser zurück in die Türkei ziehen, dann kann dem E. besser gehuldigt werden. Hier hat das nichts zu suchen.

Sein Benehmen ist unmöglich und seine Beschimnpfungen für Deutschland sind eines wirklichen Staatsmannes nicht würdig. Er kassiert genug Geld aus Deutschland ud der EU. Sonst hätte er wohl kaum seinen Palast bauen können. Es bleibt sehr viel verborgen, was da alles so abgeht in der Politik. Aber ein Benehmen, wie dieser Mann es an den Tag legt, muss niemand akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Herr E. verfassungswidriges Zeug redet, wird er hier gar keine Rede halten.

Es bleibt ihm dann aber immer noch das Internet (Ausstrahlung von in der Türkei aufgezeichneten Reden) oder Briefe mit Wahlwerbung.

D.h. auch mit Redeverbot können wir ihn nicht hindern, verfassungswidrige Dinge und radikales Gedankengut zu äußern.

Wir können ihn nur daran hindern, es öffentlich auf unserem Boden zu äußern, und darauf hoffen, dass die Kalifatsfans hier nicht in der Überzahl sind (worauf ich jetzt einfach mal zähle) :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem ist ja jetzt ein Riegel vorgeschoben worden. Das gilt aber für alle ausländischen Regierungsmitglieder, bei denen zu Hause Wahlen anstehen.

Ich verstehe nur diese Fahnenschwenker nicht, warum sie überhaupt noch hier sind, wenn die Türkei jetzt das "gelobte Land" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellwerk
06.07.2017, 14:45

Eben. Erdogan ist doch Staatschef mit einem sehr großen Land. Wer ihn so toll findet, darf gerne zu ihm ziehen. Wir sind keine DDR, die die Ausreise verweigert.

3
Kommentar von BurgessGalaxies
06.07.2017, 14:47

Die sind glücklichrweise nicht die Mehrheit - Fahnenschwenken und laut schreien darf man ja, solange man es ordnungsgemäß anmeldet.

Wenn's aber in Gewalt und "Ausrasten" mündet, ist so ein Event ja schnell aufgelöst.

1

"extremst ausrasten"

Das wäre die sichere Garantie dafür, dass er erst recht nie darf.

Was Du mit "zurecht" Nazis meinst, erschließt sich mir nicht. In Deutschland sind türkische Medien (TV; Radio, Zeitungen und Internet) zugänglich, Erdogang wurde gerade auch von der ZEIT interviewt - er hat alle Möglichkeiten, seine Reden zu verbreiten. 

Dass ein Staat einem anderen Staatschef untersagt, auf dem eigenen Boden Hetzreden gegen sich selbst zu halten, ist nicht Nazi, sondern gesund. Oder lädst Du Leute in Deine Wohnung ein, die dann die anderen Gäste dazu aufstacheln, Deine Bude zu zerlegen oder Dich niederzumachen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GXleif
06.07.2017, 14:47

Das mit dem andere Leute in die Bude einladen die alles kaputt machen macht Deutschland ja schon mit den ganzen Flüchtlingen und den Muslimen die in ein paar Jahren in der Überzahl sein werden.

0

Ausrastende Demonstranten die hier straffällig werden und keine deutschen Staatsbürger sind kann man abschieben. Extrem ausrastende Staatsführer eines fremden Landes, die den öffentlichen Frieden gefährden, kann man die Einreise verweigern. Wäre eigentlich ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GXleif
06.07.2017, 14:52

Die würden aber eh nicht abgeschoben werden, und wenn würden die locker easy wieder rein kommen. Von daher sinnlos.

0

Die DE-Regierung hat nach langen Querelen solcherart Auftritte von Erdogan verboten.

Weil sie glaubwuerdig bleiben will, wird sie auch keinen Rueckzieher machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell ist Wahlkampf in anderen Ländern verboten. In der Türkei sowie auch in Deutschland. Da muss man nicht lange diskutieren dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN, ich finde er ist ein A**** und nicht gerade schlau was er macht, denn wie man sieht macht die Türkei gerade mächtig Werbung (z.b auf N24) um das was er angestellt hat wieder auszubügeln.

Und er Beleidigt uns als Nazis wenn ich das richtig verstanden habe und solange er das tut wird er immer ein Auftrittsverbot erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?