Denkst du, in Deutschland gibt es ebenfalls einen annähernd hohen gesellschaftlichen Druck als Person etwas zu erreichen wie zB in Japan oder Südkorea?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Nein 77%
Ja 23%

6 Antworten

Ja

Definitiv ja.

Das System fordert eine Gesellschaft, die nur an Arbeit und Finanzen interessiert ist. Zudem ist die Mentalität der Gesellschaft auch auf Materialismus konzentriert.

Was passiert aber mit den Menschen, die im Arbeitsmarkt keinen Beruf finden, der zu ihnen passt? Sollen sie einfach in eine Arbeitsstelle reingehen und ihr lebenslang damit unglücklich sein? Dafür sollte auch eine spezielle Lösung gefunden werden.

Und wir als Gesellschaft sollten nicht nur an ein hohen sozialen Status denken, sondern an eine Karriere, womit wir glücklich und zufrieden sind.

Von Experte Norbert981 bestätigt
Nein

In China, vielleicht auch in Südkorea und Japan, ist es fast normal, dass man nach der Schule studiert. Das liegt aber vor allem daran, dass es - ich beziehe mich hier hauptsächlich auf China - keine Ausbildung in dem Sinne gibt, wie wir es kennen.

In China war es sogar teilweise gering angesehen, wenn man nach der Schule sofort arbeiten geht. Aber mittlerweile gibt es auch wissenschaftliche Berichte in China über die Vorteile eines Ausbildungssystems, wie wir es kennen. Aber das wird in China ein langwieriger Prozess werden, weil es schlichtweg kein Interesse gibt, jemanden im Durchschnitt drei Jahre lang auf die Finger zu schauen und ihm alles beizubringen. Wenn jemand etwas nicht kann, sucht er sich eben von sich aus schnell etwas anderes und es wird jemand anderes an seiner Stelle schnell gefunden usw.

Fazit:

In Deutschland ist eine abgeschlossene Ausbildung ebenfalls sehr hoch angesehen. Und je nach beruflicher Tätigkeit ist eben eine Ausbildung oder ein Studium mehr wert.

Es gibt sogar für einige Berufe eine "Überqualifizierung". Das heißt, dass für einige Berufe eher die Leute eingestellt werden, die nicht studiert haben, damit sie in einem anderen Gehaltsschema sich befinden.

Beispiel Kindergarten: Dort soll im Normalfall eine Person mit einem abgeschlossenen Psychologie-Studium im Master nicht als Erzieherin arbeiten usw.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bachelor in Sinologie und war schon paar Mal in China.
Ja

definitiv. Jedenfalls noch in meiner Generation.

In der aktuellen wohl eher nicht wirklich. Denen sind die Noten auch nicht so wichtig, hauptsache happy life :-)

Nein

Sonst wäre die Bevölkerung zielstrebiger und würde ihre Zeit nicht mit TV oder anderen Sinnlosigkeiten verschwenden.

Die Beschreibung passt gut auf sehr viele Japaner. Damit es da nicht zu Verwechslungen kommt, hättest du das dazuschreiben sollen.

1
Nein

hier Sind doch alle die „nichts erreichen“ Opfer die mit möglichst hohen Sozialleistungen entschädigt werden müssen.

und jeder der was erreicht wird missgünstig oder teilweise misstrauisch begutachtet

Was möchtest Du wissen?