Denkst du die FDP wird viel von ihren Wahlaussagen aufgeben, um in eine Ampelkoalition eintreten zu können?

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

Ja 72%
Nein 28%

15 Antworten

Nein

Ihre "roten Linien" wird die FDP sicher nicht aufgeben. Im Gegensatz zu manch anderen haben die Liberalen vor vier Jahren bewiesen, dass sie notfalls auch auf die Macht verzichten, wenn sie ihr Programm nicht ausreichend stark umsetzen können.

Natürlich kann man immer Kompromisse machen. Denn wenn man "rote Linien" festlegt sagt man damit auch gleichzeitig: alles, was wir jetzt nicht genannt haben, ist potenziell verhandelbar.

Umgekehrt werden aber sicher auch die anderen beiden Parteien sich bewegen müssen, insbesondere die Grünen mit ihren finanziellen Ideen.

Ja

Sie muss, auch die anderen Beteiligten müssen das.

Ja

Als kleinster Koalitionspartner muss man immer einige Kompromisse eingehen.

Die FDP wird sich ein paar Kernthemen aussuchen, die für sie nicht diskutabel sind und dafür einige Punkte opfern müssen.

Nein

In der letzen Wahl hat sie Jamaika platzen lassen, weil sie nicht bekommen haben was sie wollten. Das steckt Grünen noch in den Knochen.

Die FDP hat sehr deutlich klar gemacht, was sie will.

Außerdem glaube ich, dass die Grünen für Zugeständnisse beim Umweltschutz auf Steuererhöhung verzichten werde, wenn dafür hohe CO2 Steuern erhoben werden. Damit könnten beide leben. SPD ist relativ beschränkt in ihren Möglichkeiten. Wenn sich Scholz zu seher quer stellt, dann geht man zur CDU. Ich denke beide Volksparteien sind sich hier Situation bewusst und haben verstanden, dass ohne Zugeständnisse der Konkurrent Kanzler wird.

Ja

vielleicht nicht aufgeben, aber auf Eis legen.

In dieser Koalition wird wohl jede Partei Kompromisse eingehen müssen.

Was möchtest Du wissen?