Denken Politiker an das Wohl des Volkes?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ne.Politiker denken auch ans Volk 58%
Ja. Politiker denken nur an sich 41%

15 Antworten

Der Schwur von Politikern heisst ja, alles zum wohle des Volkes, Gefahr abzuwehren usw.

Die meisten von ihnen denken in der Zeit von Wahlperioden, da diese schon nach wenigen Jahren vorbei sein koennen, wird der Aufbau der Altersversicherung und einen lukrativen Posten nach ihrer Zeit im Parlament gedacht.

Die Lobbyisten sagen den Politikern was gut und schoen ist fuer das Volk, solange keine Kriege abgezogen werden und es einiger massen gut laeuft im Lande, erhalten die Politiker auch Zuspruch aus dem Volk.

Was sie nicht hinbekommen, das ist die Besteuerung, die Grossen haben nihr System durch die Drohung mit dem Verlust an Arbeitsplaetzen, ihre Wuensche durch zu druecken, der kleine Mann wird vom Finanzamt bis Feuerland in Trab gehalten.

Meine Meinung ist nicht die allerbeste Meinung, das ist allerdings subjektiv gedacht und von Fall zu Fall zu sehen.

Das Volk ist Strohdumm. Kein geringerer als Adenauer machte diesen Ausspruch, obwohl er nicht zuletzt an das gesamte Volk dachte, wird er noch heute, von etlichen Buergern als Uebervater gesehen.

Ne.Politiker denken auch ans Volk
Glaubt ihr Politiker sind nur Politiker, weil sie selbst daraus Nutzen ziehen oder sind sie Politiker um des Volkes willen.

Warum wirst du nicht Politiker und findest es selbst heraus?

Werde Mitglied in einer Partei oder Wählervereinigung. Kandidiere für den Stadt-/Gemeinderat. Nimm regelmäßig an den Sitzungen teil, mach Dir Gedanken um das, was Dich und Deine Generation bewegt und arbeite im Gemeinderat mit, um die Dinge zu verbessern, die Dich auf städtischer Ebene stören.

Geld? Gibt's dafür nicht wirklich. Meinst Du, jemand nimmt diesen Aufwand in Kauf, weil er nur an sich denkt?

Als nächstes kandidierst Du für den Kreistag. Auch dort nimmst Du regelmäßig an den Sitzungen teil, machst Dir Gedanken um das, was Dich und Deine Generation bewegt und arbeitest im Kreistag mit, um die Dinge zu verbessern, die Dich auf Landkreis Ebene stören.

Geld? Gibt's dafür nicht wirklich. Meinst Du, jemand nimmt diesen Aufwand in Kauf, weil er nur an sich denkt?

Als nächstes kandidierst Du für den Landtag. Auch dort nimmst Du an Sitzungen teil, arbeitest in Ausschüssen mit, vertrittst die Interessen Deines Wahlkreises usw. machst Dir Gedanken um das, was Dich und Deine Generation bewegt und arbeitest im Landtag mit, um die Dinge zu verbessern, die Dich auf Landesebene stören.

Dafür bekommst Du je nach Bundesland zwischen 36.000 und 110.000 brutto im Jahr (die müssen versteuert werden) plus knapp 30.000 im Jahr um Dein Wahlkreisbüro, Porto, Mehraufwendungen am Sitz des Landtags usw. zu bezahlen.

Dein Arbeitsaufwand für das Ganze liegt jetzt bei etwa 60 Stunden pro Woche. Du bist einer hohen psychischen Belastung ausgesetzt und riskierst alle 4 bzw. 5 Jahre, aus dem Landtag rauszufliegen.

Nein - so einen Job macht man nicht nur deswegen, weil man selbst daraus Nutzen ziehen will sondern dazu gehört eine enorme Portion Idealismus.

Alex

Ne.Politiker denken auch ans Volk

Die denken nicht wirklich ans Volk hat erst kürzlich beim Klimapaket gesehen. Das das Volk Monatelang auf die Straße gegangen ist und eine Wende gefordert hat, es versprochen wurde das wirklich richtig was passiert und dann kam das Klimapaket. Am Ende wird nur immer tiefer in die Taschen der Bürger gegriffen.

Was möchtest Du wissen?