Denken Mormonen das nur sie in den Himmel kommen oder auch andere Christen?

8 Antworten

Ich bin seit bald 25 Jahren ein Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen), zuvor war ich Pfingstler. Ich kann Dir VERBINDLICH sagen, dass Mormonen NICHT glauben, dass nur sie in den Himmel kommen. Die biblische Errettung gilt nicht nur für Mormonen, sondern für alle Menschen, die Jesus als Heiland anerkennen.

Es werden auch viele andere Menschen in den Himmel kommen und es wird Mormonen geben, die nicht in den Himmel kommen werden. Nach dem Tod folgt das Gericht und da entscheidet Gott, wie es mit einem weiter geht.

Ich bin mir sicher, dass bekehrte Menschen aus anderen Kirchen, welche an Jesus Christus als ihren Erlöser glauben und Ihm nachfolgen dereinst mit IHM leben werden, genau so, wie diese Menschen sich dies heute vorstellen. Mormonen sprechen niemandem sein Heil ab und sind wohl die konfessionstoleranteste Gruppierung, die ich kenne.

Die Erlösung vom geistigen Tod und die Auferstehung sind Geschenke von Jesus Christus an alle Menschen. Als Pfingstler früher übergab ich mein Leben Gott und folgte Jesus nach. Es war mein Ziel, dass er mich nach meinem Tod erkennt und mich in den Himmel einlässt, damit ich eines Tages mit Jesus für ewig leben kann - genau dies wäre auch passiert, wenn ich nicht Mormone geworden wäre.

Mormonen glauben aber, dass sie durch die Macht der Wiederherstellung der Urkirche eine besondere Begabung erhalten können, welche viel weiter geht als die traditionelle christliche Errettung durch Jesus Christus. Dieser Prozess wird in der Kirche ERHÖHUNG genannt. Glaubenstreue Mormonen können dadurch Gott noch näher kommen und mit ihm als Familie zusammenleben.

Als Mormone möchte ich mit meiner Ehepartnerin und meinen Kindern als ewige Familie bei Gott-Vater leben und mit ihm geistig zusammenarbeiten. Joseph Smith spricht davon, dass es für die Erhöhung nötig ist, nach dem celestialen Gesetz zu leben, was schrittweise geschieht und mit dem Ersteigen einer Leiter verglichen werden kann. Er sagt weiter, dass nicht alle Prinzipien der Erhöhung in diesem Leben erlernt werden können und dass die Arbeit in Richtung Erhöhung nach der Auferstehung weiter geht. Wie Du siehst, wird dieser Prozess eine sehr lange Zeit dauern und ist - ich sage es nochmals - ein völlig anderes Thema als die biblische Errettung.

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist keine biblische Kirche in dem Sinn, dass sie ihre Lehren ausschliesslich auf die Bibel begründet. Sie ist aber auch eine biblische Kirche, da sie die Bibel als Heilige Schrift anerkennt. Mormonen glauben an fortlaufende Offenbarung und haben einen lebenden Propheten an ihrer Spitze.

7

Danke für die Antwort 👌sehr sehr interessant 🙏

0
26

Hallo, ich wollte fragen ob du mir sagen kannst wo mann das buch mormon kaufen kann? Ich finde es nicht im buchhandel:/

0
15
@Kevin1993526

Hallo Kevin, kaufen kannst Du es nicht, denn es wird ausschliesslich gratis abgegeben. Am besten fragst Du einen Mormonen oder bestellst es online bei mormon.org. Falls Du Deine Adresse nicht angeben willst kannst Du es auch auf ebay erwerben. Gewisse Schlaumeier lassen sich eines schenken um es dann online zu verkaufen..

2
37

Du schreibst das Mormonen deiner Meinung nach die kofessionstoleranteste Gruppe ist. Ich weiss nicht, ob es bei den jeweiligen Gruppen große Unterschiede gibt. Denn ich habe zumindest bei einer Person aus meinem Umfeld ganz andere Erfahrungen gemacht. Wir hatten bis zum Religionsübertritt ein gutes Verhältnis zu ihr. Danach brach sie den Kontakt ihrer Mutter und zu uns völlig ab. Bei ihrer "Schulung" wurde sie völlig abgeschirmt. Ein Grund dürfte sein, dass ihre Mutter geschieden ist.

Der Vater durfte sie während einem halben Jahr nur einmal im Beisein eines erfahrenen Mormonen besuchen. Auch jetzt vermeidet sie den Kontakt zu uns so weit wie möglich. Der Grund dürfte sein, dass sie ihr bekannt ist, dass uns der Glaube sehr wichtig ist.

1
45
@Bodesurry
Bei ihrer "Schulung" wurde sie völlig abgeschirmt

Das ist auf keinen Fall eine Maßnahme der Hauptkirche der Mormonen. Und ja, es gibt verschiedene Untergruppen bei den Mormonen, aber die meisten dieser Untergruppen sind geografisch eher auf Nordamerika begrenzt.

Wenn sie also den Kontakt abgebrochen hat und "abgeschirmt wurde", und dies im Zusammenhang mit der Hauptkirche der Mormonen geschah, dann ging dies nicht von anderen Mitgliedern dieser Kirche aus, sondern von der betreffenden Person selbst. Auch ich wusste lange nicht, wie ich meinen Eltern meinen Lebenswandel erklären sollte, etwa dass ich grundsätzlich keinen Alkohol und keinen Kaffee mehr trinke oder gar, dass mein Glaube ein wesentlich intensiveres Niveau erreicht hat. Im Gegenteil meinten sie sogar irrtümlich am Anfang, dass die Mormonen eine Sekte seien, die man möglichst schnell verlassen sollte. Heute wissen sie, dass meine Mitgliedschaft in dieser Kirche für mich, sowohl meinen Glauben, als auch meine Lebensweise betreffend nur Vorteile brachte.

Der Vater durfte sie während einem halben Jahr nur einmal im Beisein eines erfahrenen Mormonen besuchen.

Das hat dann definitiv nichts, aber auch gar nichts mit der Hauptkirche der Mormonen, nämlich der Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage zu tun. Wenn Du das auf diese Kirche beziehen willst, dann weiß ich, dass Du definitiv lügst.

Der Grund dürfte sein, dass sie ihr bekannt ist, dass uns der Glaube sehr wichtig ist.

Und wenn schon. Es gibt nicht nur einen Glauben und das solltet ihr akzeptieren. Es ist ihre Entscheidung, woran sie glauben will und geht alle anderen nichts an. Es mag Euch wichtig sein, zu glauben, aber wenn ihr Glauben habt und erwartet, dass man diesen respektiert, dann hat sie dasselbe Recht darauf, dass Ihr ihren Glauben respektiert, auch wenn es Unterschiede zwischen Eurem und ihren Glauben gibt. Wirklicher Glaube ist eine ganz persönliche Sache und geht genau genommen niemand anderen etwas an.

Für mich macht dies aber deutlich, dass, zumindest sofern es mit der Hauptkirche der Mormonen in irgendeinem gegenwärtigen Zusammenhang steht, dass dann diese Abgrenzung nicht von anderen Mitgliedern der Kirche ausgeht, sondern allein von ihr selbst, da sie eine offenbar begründet reservierte Haltung Euch gegenüber entwickelt hat, da sie vermutlich befürchtet, dass Euch Euer Glaube so wichtig ist, dass Ihr den ihren nicht einmal im Mindesten respektieren werdet. (Da Deiner Äußerung nach Glaube Euch sehr wichtig ist, scheint diese Befürchtung auch wirklich nicht unbegründet zu sein, denn Leute die auf Glauben besonders großen Wert legen, verlieren dabei selbst als Christen oft aus den Augen, dass die Entscheidungsfreiheit und das Wohl anderer, ja selbst die Glaubensfreiheit anderer wichtiger ist, als die eigenen Ansichten besonders denen mit auferlegen zu wollen, die einem persönlich nahestehen.)

0

Ich bin seit fast 12 Jahren Mitglied der Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage und weiß, dass es Teil der Lehre dieser Kirche, also der Hauptkirche der Mormonen ist, dass es nicht eine Bedingung ist, Mormone zu sein, dass man in den Himmel kommt, sondern dass man ein guter Mensch ist, was bedeutet, dass die Werke und Absichten das entscheidende Kriterium sind.

Wie Christus ja selbst laut der Bibel zu Johannes in der Offenbarung sagte "11 Wer Unrecht tut, tue weiter Unrecht, der Unreine bleibe unrein, der Gerechte handle weiter gerecht und der Heilige strebe weiter nach Heiligkeit. 12 Siehe, ich komme bald und mit mir bringe ich den Lohn und ich werde jedem geben, was seinem Werk entspricht." (siehe https://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung22,11-12 ) so glauben es auch die Mormonen, zumindest sofern ihr Glaube der Lehre dieser Kirche entspricht.

7

Danke 👍

1

Was möchtest Du wissen?