Denken manche Gläubigen wirklich, dass der Mensch aus Lehm geschaffen wurde, ein Gott dann mit dem Finger geschnippt hat und dieser Lehm plötzlich lebte?

23 Antworten

Wenn ein Gott ein ganzes Universum erschaffen kann und auch dessen Sohn in der Lage ist, Wasser zu Wein umzuwandeln, mit einer Handvoll Broten und Fisch Tausende zu ernähren, über das Wasser zu gehen, Unzählige zu heilen, Tote aufzuerwecken und selbst aufzuerstehen, meinst Du nicht dass ein solcher Schöpfergott etwas Materie, die er ohnehin miterschaffen hätte, so umzuwandeln, dass daraus ein lebendes Wesen wird - und nicht nur das, sondern zudem bezugnehmend auf Deine nächste Frage aus der Rippe des einen Wesens gewissermaßen ein anderes zu klonen, welches sich aber trotzdem von ersterem so sehr genetisch unterscheidet, dass über viele Generationen hinweg gesunde Nachkommen geboren werden können?

Dahingehend finde ich das Thema um Leeloo in dem Film ''Das fünfte Element'' sehr interessant, was die Konzentration genetischer Vielfalt in einem Wesen angeht - Zweifelsohne Science Fiction, aber deshalb noch lange nicht grundsätzlich unmöglich, sondern nur noch nicht für uns Menschen künstlich realisierbar - das kriegen wir auch bei einigen anderen Dingen noch nicht hin, obwohl wir wissen, dass sie real sind, wie etwa Kernfusion zur konstruktiven Energieumwandlung.

Wenn...

Es gibt kein Hinweis darauf, dass

1. es einen Gott gibt

2. dieser Gott dieses Universum erschaffen hat

3. dieser Gott einen Sohn hatte

4. dieser Sohn in der Lage war Wasser in Wein umzuwandeln

5. wir heute in der Lage sind Wasser in Wein umzuwandeln

6. dieser Sohn Tausende mit einer Hand voll Brot und Fisch ernährt hat

7. wir heute in der Lage sind Tausende mit einer Hand voll Brot und Fisch zu ernähren

8. dieser Sohn in der Lage war, Wunder zu vollbringen

9. es heute irgendwelche Wunder gibt

10. dieser Sohn Tote wiederbelebt hat

11. wir heute Tote (also richtig Tote) wiederbeleben können

12. dieser Sohn "auferstanden" ist

13. wir heute in irgendeiner Form "Auferstehung" sehen können

Demnach existiert auch nicht ansatzweise ein Beleg dafür, dass dieser Gott aus Lehm den Menschen geformt hat.

0

Die "Gläubigen" jeglicher Religion glauben wirklich, was die Religion ihnen vorgibt...sonst wären sie ja keine "Gläubigen"

Inwieweit da "denken" noch eine Rolle spielt... ist eine andere Frage

Oft ist es sogar so, dass "denken" als erwünscht gilt...(bei genauerem Hinsehen allerdings nur) ... solange es sich im Rahmen der Richtlinien bewegt, und zu dem religiös gewünschten Ergebnis führt.

Du musst das mal anders sehen (ich bin nicht-gläubig!). Die Menschheit wird immer intelligenter und hinterfragt immer mehr und akzeptiert längst nicht alles, nur weil es so zu sein hat. DAAAAmals, als vor ... Jaaahren, da waren die Menschen nicht so weit. Ist für uns unvorstellbar, aber es ist wahr! Die waren davon ÜBERZEUGT, dass auf diese Weise die Menschheit entstanden ist! Irgendeiner hat diese Fantasiegeschichte mal nacherzählt - hat sich entweder anders oder gar nicht zugetragen - weiß ich nicht - war nicht dabei - und seitdem hat sich die Geschichte unter Garantie ("stille Post") verändert bei jedem Weitererzählen. Heute können wir so was nicht mehr glauben!

Wird Gott die Gläubigen besonders herzlich empfangen, die sich ihr ganzes Leben lang gegen den Atheismus gestellt haben und ihren Glauben treu geblieben sind?

...zur Frage

Brauchen wir als Menschen einen gefühlt größeren Horizont um Gott näher zu sein und können Atheisten über den noch nicht verfügen?

Ich möchte aber nicht ausschließen, dass die Frage nicht auf alle Atheisten zutreffen muß. Weil bekanntlich der Weg zu Gott und dem Glauben offen ist.

...zur Frage

Schöpfungsbericht der Bibel ist ausgedacht?

Hier nochmal die schöpfungstage und Ablauf:

Die Schöpfungstage
Genesis 1, 1-23

Tag 1
Gott erschafft das Licht und trennt es von der Dunkelheit:
Tag und Nacht entstehen.

Tag 2
Gott teilt die bereits vorhandenen Wasser und schafft ein Gewölbe
zwischen ihnen - den Himmel.

Tag 3
Gott teilt die Wasser auf der Erde vom trockenen Grund und formt
daraus Land und Meere. Das Land fängt an, Grünes hervorzubringen:
samentragende Pflanzen und Bäume.

Tag 4
Gott bringt Lichter am Gewölbe des Himmels an: die Sonne, den
Mond und die Sterne. Die Sonne und der Mond erhellen die Erde und
zusammen dienen sie dazu, Tage, Jahre und Jahreszeiten zu markieren.

Tag 5
Gott füllt das Meer mit Fischen und den Himmel mit Vögeln. Meeres-
tiere und Vögel werden.

Tag 6
Gott erschafft die Tiere auf dem Land und dann die Menschen, damit
sie über die anderen Tiere herrschen.

Tag 7
Gott ruht. Er segnet den siebten Tag (Sabbat) und erklärt ihn für heilig.

Was ich nicht verstehe und was Wissenschaftlich bewiesen ist!!!! , dass die Erde nicht der erste Planet im Universum war! Sondern das es davor ein Chaos gab und andere Galaxien und Sterne viel älter sind als unsere Erde. Deswegen verstehe ich Tag 1 und 4 nicht.

Und dann Tag 5 und 6. Vor langer Zeit hat ein Asteroid die Dinosaurier ausgelöscht. Das müsste ja auch in der Bibel stehen, weil das Leben aus dem Wasser kommt und das dann auch wieder eine Zeit brauchte, bis sich die Erde davon erholen konnte.

Außerdem ist es doch wahrscheinlicher, dass wir aus dem Wasser kommen, also aus Organismen uns entwickelt haben und nicht erschaffen worden sind.

Irgendwie kommt mir das alles komplett unlogisch vor was die Bibel da lehrt. Und Vorallem das trotz wissenschaftlicher Beweise noch so viele daran glauben. Warum ist das so?

PS: Ich schließe eine Art "Macht" hinter allem nicht aus. Aber bin nicht gläubig. Lasse mich gerne auch vom Gegenteil überzeugen, aber nur wenn es logische Argumente sind!

...zur Frage

Warum haben Adam und Eva in sämtlichen Abbildungen eigentlich einen Bauchnabel?

Laut den abrahamitischen Religionen soll der Gott Adam aus Erde, Lehm oder was auch immer geschaffen haben und Eva aus der Rippe von Adam.

Wieso haben die beiden dann eigentlich einen Bauchnabel?

Bauchnabel ist die Vertiefung mittig am Bauch woran die Nabelschnur mit dem Mutter im Schwangerschaft verbunden war, um das Baby mit notwendigen Stoffen für das Leben und Wachstum zu versorgen.

Wenn Adam und Eva nicht gesäugt wurden, warum haben die dann einen Bauchnabel?

Vielleicht weil das auch ganz normale Menschen waren und nicht aus Erde und Rippe erschaffen wurden?!

Klingt für mich irgendwie nicht logisch.

...zur Frage

Schließen sich Religion und Philosophie gegenseitig aus?

Hallo Community !!

Ich habe mich vor kurzem mit meinem Schwager über Religion und Philosophie unterhalten. Er ist Neuapostolisch und hält auch reden in der Neuapostolischen Kirche. Er ist aber dennoch ziemlich weltlich und modern eingestellt. Aber er hält trotzdem nicht viel von philosophischen fragen wie z.B. " wie ist intelligentes leben entstanden " oder " was ist der Sinn des Lebens "

Er kommt dann immer mit " Gott hat alles erschaffen "

Darum frage ich mich jetzt ob eigentlich die meisten Gläubigen so denken das es die Evolution so nicht gegeben hat und das die Physik und die Mathematik auch alles von Gott erschaffen wurde ??

Und, kann man religiös sein und sich gleichzeitig mit philosophischen fragen auseinander setzten wie oben beschrieben, oder schließen sich Religion und Philosophie in der Form gegenseitig aus ???

Bedanke mich schon mal im Vorhinein für gute und hilfreiche Antworten !! lg

...zur Frage

Ist der Glaube an Gott nicht unlogisch?

Gott hat das Universum geschaffen da es nicht aus dem nichts kommen kann, so Gläubige. Gott kann laut Gläubigen allerdings schon immer da gewesen sein, ist das nicht unlogisch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?