Denken Lehrer in der Freizeit über Schüler nach?

6 Antworten

Auf jeden Fall denken sie darüber nach. Ich hatte vor zwei Jahren auch mal ein Tief. Mir ging es nicht gut und ich war oft traurig, was auch vielen Lehrern auffiel. Schlussendlich habe ich mit meiner Klassenlehrerin über meine Probleme gesprochen und sie hat viel Verständnis gezeigt. Auch die anderen Lehrer wurden über meine Situation aufgeklärt und ich bekam viele nette Worte von ihnen zugesprochen. Dabei sagten einige sogar, dass sie manchmal an mich denken würden und die Hoffnung hätten, dass es mir bald besser gehe. Einige Monate später kamen viele dieser Lehrer auf mich zu und fragten, wie nun der Stand der Dinge sei und zwei von ihnen äußerten sogar, dass sie hin und wieder an mich denken würden.

Unsere Lehrer sind auch nur Menschen. So wie jedem anderen Menschen Schicksale anderer nahe gehen können, so können auch Lehrer mit ihren Schülern mitfühlen. Zwar sollte man sich stets drum bemühen, Berufliches und Privates zu trennen, jedoch gelingt dies nicht immer. Das ist ja auch in anderen Berufen so, insbesondere bei Polizisten und Soldaten, wahrscheinlich sogar noch tragischer. Selbstverständlich variiert das von Person zu Person, je nach Charakter.

Das ist total verschieden. Viele Lehrer schalten ab, wenn sie aus der Schule kommen. Andere (vor Allem Jüngere) nehmen die Arbeit mit heim.

Wenn etwas "besonders" interessant ist, kann es aber sein, dass jeder Lehrer drüber nachdenkt.

In solch einer Situation denke ich schon. Lehrer sind ja schließlich auch nur Menschen und haben Gefühle;)

Was möchtest Du wissen?