Denke ich zu spießig?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Guten Abend,

ich bin 17 Jahre alt, weiblich und kann deine Gedanken irgendwie nachvollziehen. Ich selbst bin atheistin, weshalb ich in Richtung Glauben nicht so viel beisteuern kann.

Erstmal zu dem Klamottenstil. Das kenne ich bvin meiner kleinen Schwester. Während ich kaum was zeige (das liegt daran, dass ich mich für meinen Körper schäme) und mich kaum bis gar nicht schminke, zieht meine kleine Schwester mit knappen Klamotten und n.tt.ger Schminke durch die Viertel. Da denke ich mir auch "wie kann meine Mutter so etwas zulassen?"...meine Schwester lebt bei meiner Mutter und ich bei meinem Vater, um das anzumerken - wir wollten das so. Meine Schwester erfüllt in weiten Teilen dieses Klischee von einem "Assi-Kind". Bemerkenswert ist allerdings, dass sie, was das thema Liebe und Sex angeht, sehr zurückhaltend ist - genau wie ich. Auch, wenn sie äußerlich nicht so aussieht, ist sie in dieser Hinsicht sehr vorsichtig, was ich wiederum sehr positiv finde.

Nun zu den Partys. Ich selbst meide Feiern, trinke keinen Alkohol, rauche nicht und nehme auch keine Drogen. Während sich meine Alterdgenossen regelmäßig die Birne zudröhnen, mache ich andere Dinge. Ich meine, in Maßen ist das vollkommen in Ordnung - was ich dann aber teilweise von meiner besten Freundin in diese Richtung höre, finde ich auch schon krass. Und sie weiß ganz genau, wie ich dazu stehe. Und sie akzeptiert es :)
Viele stellen mich auch als spießig hin, obwohl ich lediglich vernünftiger bin in dieser Hinsicht als die meisten Leute in meinem Alter.

Nun zum Geschlechtsverkehr. Dazu kann ich jetzt nicht allzu viel sagen, dennoch stimme ich dir in dem Punkt zu, was die Aufklärung angeht. Es kommt sehr auf das Umfeld an, in dem man groß wird. Während ich in der siebten Klasse von meiner Schule (ich besuche jetzt die Oberstufe eines Gymnasiums) aufgeklärt wurde, wurde meine Schwester von ihrer Schule nie aufgeklärt. Unsere Eltern würden das aber sofort machen, wenn sie fragen würde. Viele Eltern denken dann irgendwie...komisch, sage ich mal, weshalb viele Kinder nicht aufgeklärt werden. Das ist auch der Grund für Schwangerschaften mit 13. Ich finde das krank, wenn du mich so fragst. Wer mit Sex ANGEBEN will, der hat eindeutig nicht mehr alle Tassen im Schrank. 

Diese Die-Kinder-müsse-alles-selbst-lernen-Mentalität, wie du sie nanntest, finde ich ehrlich gesagt auch seltsam. Mein Vater miente zu mir "wenn du trinken willst, habe ich kein Problem damit, du musst selbst austesten, wo deine Grenzen sind". Und das finde ich richtig. Eine gewisse Toleranz ist schon wichtig. Und man sollte als Eltern zumindest Risiken etc. nennen und das Kind nicht nur im sexuellen Bereich aufklären. Das Kind muss dann aber selbst schauen, wie weit es gehen kann...das können ihm die Eltern nicht abnehmen.

Ich denke also ganz ähnlich wie du, doch in dem Punkt "Toleranz" übertreibst du mMn ein Wenig. Na klar sollten die Eltern ihren Kindern nicht alles erlauben, wie eben erwähnt. Aber irgendwo sollten die Kinder schon sie selbst bleiben. Ich meine, man entwickelt sich, und ein wichtiger Teil dieses langwierigen Prozesses sind Erfahrungen. Aus Fehlern lernt man zum Beispiel, das ist auch eine Erfahrung. Auch das mit dem "seine Grenzen testen" ist eine Erfahrung. Man weiß danach, wie weit man gehen kann. Natürlich können einen bestimmte Erfahrungen auch negativ prägen. Seitdem ich einmal verarscht wurde (ich habe es selbst gemerkt), bin ich extrem vorsichtig, was Beziehungen angeht. Zum Erziehen gehört eben auch, dem Kind so viel Freiraum zu lassen, dass es Erfahrugen sammeln kann. Klingt bescheuert, ist aber letztendlich so. 

Das ist so das, was ich dazu sagen kann. Vielleicht kannst du ja mit meinem Beitrag und meinen Gedanken irgendwas anfangen.

ich wünsche dir alles Gute.

LG ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieChemikerin
28.08.2015, 17:42

Vielen Dak für die Auszeichnung, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet :)

0

Ein wenig übertreibst Du nach meiner Ansicht durchaus. Immerhin ist es bitter, wenn ein Mädchen, das auf sich hält, auf einen Casanova hereinfällt, was auf solchen Partys oft genug gefördert wird. Aber längst nicht alle Partys sind so. Und die Frage drängt sich mir bei solchen Postings immer wieder auf: Was will der Schreiber denn eigentlich? Dass Mädchen von ihren Eltern verheiratet werden (wie heute noch in vielen muslimischen Ländern)? Optimal ist das aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (m, 25) kann dir versichern, dass deine Denkweise ihre Daseinsberechtigung hat, zumal ich ähnliche Meinungen hege..! Ein wenig Konservativität ist gar nicht schlecht!

es geht mir eher um diese erbärmliche Mentalität der Jungs heutzutage, da spreche ich auch aus Erfahrung. Die Mentalität, bei allen zu prahlen welches Mädchen sie gerade flachgelegt haben.

Mag sein, dass du solche Jungs getroffen hast --------------> aber nicht alle sind so schlimm, da darf man nicht generalisieren.. aus der Jugendzeit meines Onkels wurden mir einige ähnliche Sachen berichtet (ist 40 Jahre her) & ich denke, dass man auch keinesfalls sagn kann, die Jugend sei ausschließlich im 21. Jahrhundert so aggressiv und anmaßend.

Also jetzt zur Frage: Übertreibe ich? Was haltet ihr von meinen Ansichten? Habt ihr ähnliche Gedanken/Sorgen?

Nein, das tust du nicht. Ich würde aber die Welt nicht schwärzer malen als sie ist, weil dir das nicht gut tut wenn du die Situation schlechter einschätzt als es in Wirklichkeit ist.. ich rate dir, es etwas lockerer zu sehen ABER deine Ideologie trotzdem beizubehalten -----------> ich wurde auch sehr konservativ erzogen (von meinem Opa) & musste über die Jahre lernen, einiges differenzierter zu betrachten weil mein Opa doch schon einige Ansichten hatte die nicht unbedingt mehr zeitgemäß waren.. aber meine eigentliche Denkweise habe ich mir nicht nehmen lassen!

Ich wünsche dir alles Gute & hoffe, dass ich dir helfen konnte -----------> bleibe dir und deinen Ansichten treu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, ich denke, dass du das meiste davon einfach mal nicht deine Sorge sein lassen solltest. Auch nicht, was deine Geschwister mit wem machen. Eure Eltern haben euch zu einem gewissen Grade erzogen - Das schützt nicht vor Fehlern und nicht vor Begegnungen mit unangenehmen Menschen. Diese Erfahrungen muss jeder selbst machen, um zu lernen wie man damit umgeht. Jeder hat mal Liebeskummer. Und, wenn sich jemand ausnutzen lässt, um 'einmal Sex auszuprobieren', dann spielt da ein gewisser Teil Eigenschuld mit rein, denn dies war schließlich gewollt. Dadurch hat man nicht gleich nen psychischen Schaden. Und in welchem Alter andere Menschen Sex haben, sollte ebenfalls nicht deine Sorge sein. Du kannst es ja anders machen. Andere sind deshalb noch lange nicht schlechter als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beifong
27.08.2015, 15:14

Auch nicht, was deine Geschwister mit wem machen.

Es wird mir auf keinen Fall egal sein was meine Schwester mit wem macht und das ist auch gut so. Solches Denken hasse ich.

Und, wenn sich jemand ausnutzen lässt, um 'einmal Sex auszuprobieren', dann spielt da ein gewisser Teil Eigenschuld mit rein, denn dies war schließlich gewollt.

Das ist eine widerliche Ansicht. Wenn jemand einem anderen Liebe vorgaukelt um Sex zu bekommen, ist das ganz sicher nicht die Schuld des verarschten. Dass man zwangsweise daran leidet ist nicht unbedingt die Regel aber immer noch möglich. 

Eine Situation die mir durch den Kopf geht: Typ posaunt raus dass er Mädchen X geknallt hat, woraufhin alle auf ihr rumhacken. 

Diese Erfahrungen muss jeder selbst machen

Aber nicht alles benötigt eine Erfahrung. Man muss keine Vergewaltigung erfahren, deshalb lasse ich meine Schwester auch nicht auf Partys wo vielleicht jemand mit KO-Tropfen hantiert, vorallem in dieser Gesellschaft wo kaum jemand Sozialkompetenz besitzt. Auch eine Sache der Erfahrung, dass das nicht auf alle zutrifft weiß ich.

0

Ich finde deine Frage nachvollziehbar und bis auf einen Punkt stimme ich dir überein: deine Meinung kannst du dir bilden, aber es ist nicht deins, über andere zu urteilen. Oft ist es für Kinder bequemer, mit dem Strom zu schwimmen, als dem Leben vom Rande aus zuzusehen. Und die Handlungsweisen der Eltern lassen sich nur manchmal erklären, weil man oft aus dem Bauch heraus eine schnelle Entscheidung treffen muss, die sich auch mit dem eigenen Alltag und dem Leben der anderen Familienangehörigen vereinbaren lässt. Lass mich erzählen, wie ich mit meinen Kindern umgegangen bin: ich habe beim Rauchen aufgeben mit meinem kleinen Sohn einen Pakt geschlossen, ich höre auf, er fängt nicht an. An diesen Pakt kann er sich noch immer erinnern. In Bezug auf Alkohol war es mir wichtig, die ersten Erfahrungen unter elterlicher Aufsicht zu machen (hat zwar nicht ganz geklappt, aber einen Schwips hatte niemand bemerkt) und ich hatte mit unserer Nachbarin gedroht, die ihm als Kinderkrankenschwester die Windeln ordentlich stramm ziehen würde, wenn er bei ihr im Behandlungszimmer ist. Das hatte nachhaltigen Erfolg gezeigt. In Bezug auf schlechte oder unangemessene Gesellschaft bist du immer auf das angewiesen, was dir dein halbwüchsiges Kind erzählen mag. Das gilt auch bei Kleidung.
Sicher kannst du als Eltern nicht ständig die Kinder unter Kontrolle halten, wenn du zuviel Druck machst, würden sie das Verbotene erst recht tun. Meine Erziehung basiert auf der Vorbild-Funktion, ich kann meinen Kindern zB Rauchen oder Alkohol nicht verbieten, wenn ich nicht selbst bereit bin, Verzicht zu üben.
Deine Gedanken finde ich verantwortlich und recht erwachsen, sie ehren dich. Allerdings solltest du davon Abstand nehmen, mehr Einfluss in die Erziehung deiner Eltern oder Geschwister auszüben. Du wirst sonst schnell zum Kontrollfreak.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde deine Ansicht ziemlich gut. Ich habe auch eine kleine Schwester, die sich leider mit ihren 13 Jahren sehr freizügig anzieht und mit den falschen Leuten rumhängt. Außerdem hat sie einen Freund, der genauso alt ist wie ich (17!!!). Und feiern geht sie auch ständig. Ich verstehe nicht, wie meine Eltern das nur zulassen können. Ich bin gerade im Ausland und kann sie deswegen auch nicht beschützen. Ich verstehe deine Sorgen ziemlich gut und teile dieselben Ansichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube eher weniger , dass das was mit deiner moslemischen Erziehung zu tun, wenn doch dann nur ein kleines  Bisschen.  Glaube eher , dass es was mit deiner Schwester zu tun hat, daran das du vielleicht viel um sie kümmerst,daran das sie dir offenbar viel bedeutet, und du dadurch so etwas wie Vaterrolle eingenommen hast. Es gibt auch andere, die so denken wie du, ohne das sie Moslems sind. Einige würden dein Denken vielleicht als spießig sehen , aber es ist vollkommen in Ordnung, wenn man so denkt ,wie du es tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wuerde nicht von der muslimischen spiessigkeit sprechen, die katholiken haben das auch, nur mit einem unterschied, was in deinem koran steht mit ausnahme von 5 Suren hat sehr viel zu bieten, da das buch mehr als ein religioeses buch ist, es ist ein buch der medizin und ein buch des gesetzes und vieles mehr, die europaer wissen dies nicht, die reden nur dummes zeugs weil es einer vorsagt. ich empfehle meinem umfeld immer mal den koran zu lesen, nun deine spiessigkeit ist lobenswert, dein kommentar zu sex in dem alter ist auch eichtig, und wer weiss vielleicht will jemand einfach mal deine schwester ausprobieren und dann??? persoenlich bin ich der meinung ein maedchen sollte "ungeöffnet" in die ehe gehen, es sei denn sie hatte eine intensive ehrliche beziehung vorher die aus anderen gruenden kaputt ging, aber eine beziehung nur zum sex, ist ja wie bei den tieren, nur die meisten tiere haben ihre Zeit und machen das nicht 24 stunden 365 tage im jahr.

finde deine einstellung keineswegs falsch, vielleicht sagen das einige, ich bin der meinung dir gehört ein lob. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass du einfach für dein Alter reifer bist als so manch anderer... und das ist nicht unbedingt übertrieben. Du machst dir eben Gedanken über viele Sachen und es ist auch wirklich widerlich was da häufig so abgeht... vor allem beim Thema junge Mädchen, Sexualität usw. Aber das Problem an der Sache ist, dass du alleine da nix ändern kannst. Das liegt einfach daran, dass die Eltern zu tolerant sind bzw sich nich genug kümmern bzw die Ausmaße nich mehr im Blick haben. Gerade in diesem "digitalen Zeitalter " mit Snapchat usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neulich habe ich 2 Mädchen in Hotpants gesehen die mit einer "Türken-Gruppe" rumgezogen sind. Ich kannte die von früher und sie erfüllen jegliche Türken-Klischees, Frauenfeindlichkeit und so. Da ging mir auch sofort "warum zur Hölle passt niemand auf mit wem die Kinder abhängen?!

Arme Mädchen dass die sich mit sowas abgeben. Ich meine, viele haben zwar ein Problem mit Mädchen die Hotpants tragen aber ich denke mir nur: Jeder darf tragen was er will. Fertig. Wenn da irgendwer aufgrund religiöser Ansichten oder warum auch immer meint etwas auszusetzen zu müssen denke ich mir nur ... ist es deine Angelegenheit wie andere sich anziehen?

Ich finde es auch grauenvoll wenn junge Mädchen so früh Sex haben

Früher haben "Frauen" im Alter von 14 Jahren schon geheiratet soweit ich dass mitbekommen habe, deswegen sehe ich dass auch nicht so kritisch. 

es geht mir eher um diese erbärmliche Mentalität der Jungs heutzutage bei allen zu prahlen welches Mädchen sie gerade flachgelegt haben

Jetzt sprechen wir die gleiche Sprache. Ja, das ist wirklich erbärmlich. 

Übertreibe ich? Was haltet ihr von meinen Ansichten? Habt ihr ähnliche Gedanken/Sorgen?

Du übertreibst etwas, ich halte deine Ansichten für manierlich, wenn auch traditionell aber dennoch akzeptabel und ja, ich habe ähnliche Gedankengänge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Toleranz und Kinder-müssen-alles-selbst-lernen-Mentalität widert mich an!

So ein Blödsinn was du da so schreibst.

Die Mentalität, bei allen zu prahlen welches Mädchen sie gerade flachgelegt haben.

Warum sollte ein 15 Jähriger es nicht zeigen, wenn er vor Stolz platzt. Das so ein Verhalten nicht immer das beste ist, lernt man mit der Zeit schon.

Denke ich zu spießig?

Wer will das festlegen. Ich meine wenn du dich wohl in deiner Haut fühlst ist alles in Ordnung. Ansonsten wäre es eine Überlegung wert, woher die eigenen Wertvorstellungen kommen  und warum es einen so tangiert, wenn sie von anderen nicht geteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beifong
27.08.2015, 23:01

So ein Blödsinn was du da so schreibst.

Toll argumentiert.

Warum sollte ein 15 Jähriger es nicht zeigen, wenn er vor Stolz platzt. Das so ein Verhalten nicht immer das beste ist, lernt man mit der Zeit schon.

Weil es in diesem Fall auch eine andere trifft die damit vielleicht nicht einverstanden ist. Weil es unfassbar widerlich ist einem Mädchen was vorzugaukeln nur um sie ins Bett zu kriegen und damit rumzuprahlen, das sind sachen die ICH meinte. Vielleicht habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt. 

0

Du übertreibst teilweise ;) ... Manche Sachen sollten wirklich nicht sein andere allerdings schon , ich weiß nicht wie es bei dir ist , ich bin zwar noch jung denke aber teilweise gleich zum Thema Sex in jungen Jahren , zu dem will ich mal nur sagen das sex eben zu einer richtigen und intakten Beziehung dazu gehört aber ich musste nunmal auch noch nicht erleben wie damit rumgebrahlt wird ... Das Eltern ihr Kinder auf Partys lassen Mensch das ist schwierig man muss es aus beiden Seiten betrachten , meist wissen die Eltern nicht was dort vor sich geht und denken wohl an einen gemütlichen Film Abend ... Ach Mensch weiß auch net was man noch sagen soll , einfach aus beiden Seiten sehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenaaaaa14
26.08.2015, 02:06

klar gehört Sex zu einer intakten Beziehung aber ich denke, dem Fragesteller geht es wohl eher ums Alter ;D Ich mein mit 14 weiß man ja wohl kaum was ne intakte Beziehung is, da weiß man ja noch nichtmal genau, wer man selbst ist.

0
Kommentar von VierterAccIhr
26.08.2015, 02:08

Ja gut 14 Vidal früh aber 15/16 geht meines Erachtens schon , mein Bruder z.b. Ist seitdem er 15 ist (mittlerweile 21) mit dem selben Mädchen zsm.

0

Endlich jemand, der so denkt wie ich !!!!!!

 Ich sehe es genauso, wie du. Du bist nicht der Einzige. Du brauchst dir nicht wegen deiner Einstellung Vorwürfe zu machen! Diese Einstellung ist die einzig Richtige! Ich selber finde es abscheulich, dass schon kleine Kinder reuelos Zugang zu Nacktbildern und Sexvideos genießen. Dies sorgt dafür, dass die Reue und das Schamgefühl der Menschen rapide abnimmt. Menschen vergessen, dass sie sowas, wie eine Seele haben und dass der Körper nur ein materielles Etwas ist, was uns auf diesem Planeten hält. Sie werden immer herz und gefühlsloser. Auf Mädchen wird Druck ausgeübt, wenn sie sich nicht dem sexuellen Wandel anpassen. Wer sich nicht tonnenweise schminkt und halbnackt kleidet und große Brüste hat, wird gemobbt, bis sie oder er aufgibt. Diese Schamlosigkeit zerfrisst die Menschlichkeit der Menschen. Und Sexvideos und Bilder tragen dazu bei und fangen in unserer Gesellschaft schon bei 10 Jährigen an zu wirken. Die Alterfreigaben für perverse Filme werden z.B. immer niedriger gestellt.

Wenn du mich fragst, ich finde das traurig. Wenn man schon um seine Geschwister Angst haben muss. Ich würde lieber in einer Welt leben, wo nicht gesagt wird dein Gesicht ist schön, sondern deine Seele ist schön. Aber durch die halbnackte Bekleidung und die ganze Schminke und Schamlosigkeit der Männer, ist es schwer überhaupt eine Seele zu finden. 

Deswegen tragen die Frauen im Islam ein Kopftuch und bedecken sich. Damit sie einen Appell richten. Guckt nicht meinen Körper an, sondern meine Seele, denn an meinem Körper werdet ihr nichts finden, was euch oder mir etwas bringt außer Unheil.

Es passiert tagtäglich, das ein Mädchen geschwängert wird und im Notfall abtreibt, also ein zukünftigen Menschen tötet, nur weil ein Junge Gefallen an ihren Brüsten gefunden hat oder sowas. Eigentlich sollte es andersrum sein. Man sollte sich erst mal verlieben (in die Seele des anderen) und dann kann man die seelische Nähe mit der körperlichen Nähe ergänzen. 

Aber Vergewaltigung, Kindersexfilme, Pädophile, Sexfilmindustrie, sexuelle Ausnutzung von Männern und Frauen und Menschenhandel durch Prostitution ... all  das sind Ausbrütungen der Sexualisierung. Also der Sucht nach sexueller Erregung.

Ich bin deswegen froh ein Muslim zu sein Alhamdulilah. Eine Religion in der genau das alles präventiert wird, um die Ummah vor sowas zu schützen. Durch Geschlechtsverkehr nach der Ehe sichert man sich die Liebe und die seelische Verbindung bevor man seinen Körper hingibt und seine Scham teilt. Und nicht andersrum. 

Aber wir leben in der westlichen Welt und hier gibt es keine Grenzen, wenn es um Scham geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beifong
26.08.2015, 12:38

Ich finds schön, dass du mir beipflichtest, aber leider muss ich feststellen dass wir vielleicht doch nicht so viel gemeinsam haben ^^

Ich bin nicht der Meinung dass man vor der Ehe keinen Sex haben sollte, darum ging es mir nicht. Ich bin nicht gläubig und schere mich auch nicht um den Koran, obwohl ich dennoch froh bin dass ich muslimische kleine Schwestern habe, weil ich mir dadurch sicher bin dass die sich nicht von irgendnem knilch durchbügeln lassen. Ich fände es ja in Ordnung wenn sexuell aufgeklärte Jugendliche einvernehmlichen Sex haben würde ohne Folgen, aber das finde ich utopisch. Mädchen lassen sich einfach viel zu oft auf Idioten ein die was von Liebe faseln, aber sie in wirklichkeit nur knallen wollen um bei den Jungs anzugeben. Meine Jugendzeit hat mir nunmal gewisse Vorurteile in den Kopf gesetzt was kleine Knirpse und Sex angeht, es macht mich einfach krank.

Ich finde einfach nur die übertriebene Toleranz ekelhaft die dafür sorgt, dass man seinen Kindern nichts mehr verbietet. Die meisten können sich das durch mangelnde Erziehung und Vorbereitung aufs Leben nicht mal erlauben.

6
Kommentar von Tragosso
27.08.2015, 12:25

'Aber Vergewaltigung, Kindersexfilme, Pädophile, Sexfilmindustrie, sexuelle Ausnutzung von Männern und Frauen und Menschenhandel durch Prostitution ... all  das sind Ausbrütungen der Sexualisierung. Also der Sucht nach sexueller Erregung'

Weil es sexuelle Ausbeutung, Pädophilie, Menschenhandel, Prositution etc. ja auch nicht schon in grauer Vorzeit gab, nein...Erst heutzutage...Die Welt ist ja so böse geworden. Urplötzlich.

1

ich wuerde das nicht spiessig nennen sondern ueberbordend. 

was du selbst machst, bleibt dir ueberlassen, aber wieso machst du dir staendig darueber gedanken, wie andere ihr leben leben, was sie ihren kindern erlauben und was die kinder selbst machen. geht dich nichts an und betrifft dich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von expatpeter
27.08.2015, 04:43

Es scheint ihm ja selber nicht zu gefallen. Das musst du ihm nicht erklären, denke ich.

0
Kommentar von Beifong
27.08.2015, 15:15

Was ist so schwer daran zu verstehen wenn man sich um das Wohl anderer intressiert?

0

Haha wenn ich dich kennen würd und du so reden würdest würdest du mir eher vorkommen wie mein nicht existierender großer Bruder xD Eig is das garnich so spießig.....wenn man darüber nachdenkt ergibt das was du geschrieben hast sogar sehr viel Sinn .^-^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

👏🏼👏🏼👏🏼 nö so übertrieben ist das nicht das Zeig nur wie reif du bist und ihn vielen Sachen hast du recht bleib so du hast überhaupt kein Problem das Zeig nur das du kein Affe bist wie mansch einige Leute oder möchte gern Männer kaum gearbeitet oder nie und so früh schon Papa echt traurig . Ich verstehe das auch nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?