Denke "Ich" oder bin Ich das Denken?

6 Antworten

Grundsätzlich solltest du dich natürlich mit deinen Gedanken identifizieren. Trotzdem ist es eigentlich eher so das du deine Gedanken nur beobachtest. Das denken selbst ist ein Produkt biochemischer Reaktionen in deinem Nervensystem. 

Vereinfacht gesprochen, kannst du das "ich" in drei Teile teilen. Ein Teil denkt, ein Teil fühlt und ein dritter Teil beobachtet das ganze. Bewertungen dazu abgeben können nur "Denken" und "Fühlen". Der beobachtende Teil ist Wertneutral. Aber entscheidend ist, dass du diesen dritten Teil nicht erdenken oder erfühlen kannst. Du kannst ihn nur in tiefer Kontemplation erfahren. Das ist aber völlige Leere.

Ich zitiere einfach mal Sagan:

"Der Mensch ist das Universum welches über sich selbst nachdenkt"

Das Individuum das alles ist! Auch einzelne Individuen! ;)

Als Stichwort zum recherchieren werfe ich mal den Spinozismus in den Raum!

Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken! Denke nie, denn wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst, gedacht doch hast du nie

Das denken befiniert dein ICH

0

Die, die wissen, dass sie nichts wissen, wissen mehr als die, die nicht wissen, dass sie nichts Wissen.
Wusstet ihr das? :D

Kleiner Funfakt am Rande ^^

LG Diggi

0

Was möchtest Du wissen?