Denke ich da komisch?


30.07.2020, 15:04

Mir ist schon klar, dass es früher schlechter war und so, aber diese hinweisungen und das ständige: "Die armen Menschen", nervt.

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Ja ist so 37%
Nein ist nicht so 30%
Andere Meinung 20%
50% 50% 13%

15 Antworten

Andere Meinung

Jede Zeit hat ihre schönen und weniger schönen Seiten. Das Positive ist, dass man sich vorwiegend an die guten Zeiten erinnert.

Sprich mit alten Leuten, die bereits mit 14 auf den Feldern oder in der Fabrik arbeiten mussten und sich trotzdem gern an ihre Kinder- und Jugendzeit erinnern. Du wirst staunen, was die zu erzählen haben.

Mit denen, die den letzten Krieg mitgemacht haben, willst du sicher nicht tauschen.

Die Nachkriegsgeneration sieht die Sache schon wieder ganz anders. Sie schwärmen davon, was sie als Kinder für Freiheiten hatten, bedauern auch nicht, dass es noch keine Computer gab und - man stelle sich vor - sie hatten noch nicht einmal ein Handy ;-)

stimmt absolut! Weiß ich von Großeltern.

1
Sprich mit alten Leuten, die bereits mit 14 auf den Feldern oder in der Fabrik arbeiten mussten

Ich arbeite selbst seit ich denken kann, ich konnte es mir nicht aussuchen, heißt nicht das es mir nicht gefallen hat ;)

0
@okieh56

Ja auf einem Bauernhof/Landwirtschaft mit damals 105 Hektar und heute 130 um die sich voll gekümmert wird

0
@Niggo120

Auf dem Land ist es normal, dass man schon als Kind mit einbezogen wird - aber das empfinden die Kinder in den meisten Fällen nicht als Belastung.

0
@okieh56

Früher nicht so, heute leider mehr, naja Generationen ändern sich nun mal

0
Nein ist nicht so

Die Person war nicht dabei, aber es reicht in die alten Gesetzbücher zu schauen, um zu erkennen, dass da einiges im argen lag.

Ich muss nicht dabei gewesen sein, um zu verstehen, dass es schlimm war. Vor 1919 durften Frauen gar nicht wählen gehen. Bis 1958 durften sie ohne die Genehmigung ihres Ehegatten weder ein eigenes Bankkonto eröffnen noch sich eine Arbeit suchen. Wenn dem Mann die Arbeit der Frau nicht gepasst hat konnte er zum Arbeitgeber gehen und dem sagen, dass dieser seine Ehefrau nicht weiter beschäftigen darf.

Bis 1977 durfte eine Frau immer noch nur dann arbeiten gehen, wenn ihre haushaltlichen Pflichten nicht darunter leiden.

...und natürlich weisen da manche darauf hin, denn schließlich sind die Verbesserungen nicht vom Himmel gefallen. Dafür musste hart gestritten werden.

Solche Informationen wären ja wenigstens interessant, aber es ist zu 90% nur: Die armen Menschen damals, usw

0
Andere Meinung

Gilt für Deutschland:

Kommt drauf an welche Zeit Du mit früher meinst. Und in Deutschland kann man von "Unterdrückung" ohnehin nicht reden, zumindest nicht nach 1945. Zu wenig Gleichberechtigung- ja das stimmt. Aber ich rede viel mit Leuten von früher, und noch nie hat jemand die Zeit als Frau als schlimm bezeichnet. Höchstens dass sie mal an einen falschen Mann geraten sind, der zuviel getrunken hat oder handgreiflich wurde. Und Scheidung etwas komplizierter war als heute. Trotzdem kenne ich Leute die sich auch schon Anfang der 70er scheiden ließen. Und nur weil es ein paar Männer gab die sich unmöglich verhielten, heißt das noch nicht, dass sie generell Frauen unterdrückt haben. Ich finde es gut, dass man sich für die Gleichberechtigung-auch des Mannes- bei bestimmten Sachen einsetzt. Allerdings wird inzwischen maßlos übertrieben, und die Männer stellen sich selbst schon mit Schildern: "Ich muss meine toxische Männlichkeit überwinden" auf den Stadtplatz, oder sowas:

https://ze.tt/menaretrash-das-passiert-wenn-man-auf-twitter-alle-maenner-als-arschloecher-bezeichnet/

für andere Länder, insbesondere afrikanische Länder ist da eher noch Nachholbedarf

0
Andere Meinung

Es steht dir persönlich frei , dich mittels Literatur und anderen Quellen ganz genau zu informieren ,wie Menschen früher gelebt haben und da kannst du dir wirklich ein Bild machen.

Dann kannst du dir auch aus deiner heutigen Sicht ein freies Urteil bilden.

Einfach so ins Blaue hinein " genervt sein ", weil dir das Verständnis fehlt, zeugt von sehr viel Unreife und sehr wenig Erfahrung.

Einfach so ins Blaue hinein " genervt sein ", weil dir das Verständnis fehlt, zeugt von sehr viel Unreife und sehr wenig Erfahrung.

Wenn jemand mit dir fast täglich über Rassismus reden würde und 90% nur sagt: "Dir armen Ausländer", dann zeig mir bitte eine Person die dafür Verständnis hat. Wenn es wenigstens Informationen geben würde, würde ich ja vielleicht sogar mitreden.

0
@Niggo120

Dann habe ich absolut keine Ahnung , in welchen Kreisen du dich bewegst und in deiner Ursprungsfrage war von " Ausländern " nur peripher die Rede.

In meinem Imfeld ist es jedenfalls nicht so.

Und informieren kannst du dich zu diesem Thema ganz bestimmt.....

1
@Dirndlschneider

Ich bin auch sehr gut informiert, ohne dass mir solche Leute die Ohren volljammern

0
50% 50%

Hallo! Vieles ist für Frauen besser geworden - vieles schlechter

Schau nur mal wie schlecht es Frauen in islamisch dominierten Ländern geht - Beispiel Pakistan

Weil sie sich ihren Ehemann selbst aussuchen wollten, wurden fünf Frauen im Südwesten Pakistans lebend ins Grab geworfen. Zuvor soll auf sie geschossen worden sein. Ein Abgeordneter erklärte den Vorfall mit jahrhundertealten Traditionen. Er meint: "Nur wer sich der Unmoral hingibt, muss Angst haben."

Quelle und mehr :

https://www.welt.de/vermischtes/article2377394/Fuenf-Frauen-lebendig-begraben.html

Es gibt auch aus anderen Muslimischem Ländern Videos in denen ein Mann eine Frau an einer belebten Stelle zu Tode prügelt - und niemand hilft

Schönen Tag

Ich bin davon ausgegangen, er meint Deutschland. Weltweit gesehen müsste meine Antwort natürlich anders ausfallen. Da hast Du Recht.

1

Was möchtest Du wissen?