Denke daran die Ausbildung abzubrechen - Eure Meinung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Rede doch mal mit Deinem Ausbilder im Betrieb und/oder mit einem Lehrer in der Berufsschule. Du kannst Dich auch bei der IHK und beim Arbeitsamt informieren wie's weitergehen soll/kann.

Ohne Perspektive jetzt alles hinschmeissen, halte ich für den falschen Weg. Wenn Dich jetzt ein anderer Beruf interessiert, hast Du deswegen noch keinen anderen Ausbildungsplatz. Lass Dich also erst mal beraten und wäge alles genau ab bevor Du zu schnell handelst.

Viel Glück für Deine Entscheidung.

Hi CapatainP, wenn Du die Ausbidlung abbrechen würdest, was wäre denn die Alternative? Ein anderes Unternehmen, um da Logistik weiterzumachen oder eine ganz andere Ausbildung, die Dir nicht liegt? Ehrlich gesagt, ich glaube, es ist wurscht, welche Ausbíldung in Betracht ziehst. Die ersten 6 Monate werden vielleicht noch spannend sein, aber dann bist Du mitten in der Ausbildung und jede - wirklich jede Ausbildung - wird Dinge mit sich brinden, die einem keinen Spaß machen - da muss jeder durch. Du kannst nicht davon ausgehen, dass Du bei einjer anderen Lehre einen höhreren "Spaßfaktor" haben wirst.

Du sagst, Du möchtest den Logistikmeister machen. Wäre es nicht schon mal eine Ansatz, wenn DU schaust, ob Du da nicht schon jetzt ein paar Dinge machen kannst, die Dir für den Meister helfen könnten? Du willst die Ausbildung" Der Betrieb ist nur für die Zeit Deiner Ausbiliung Dein Umfeld - also gerade mal eben noch 2,5 Jahre. Was ist das schon gegen die ganze Zeit des Berufslebens?

Zieh die Ausbildung durch. Sie ist die Grundlage, für alles, was Du beruflich weiter entwickelen willst, Den Beruf und Dein Leben werden die noch viele viele Jahre prägen und Du hast es in der hand, nach der Ausbldung zu überlegen, in welchen Unternehmen Du Deinen Meister machst. Jetzt musst Du Dir einfach nur sagen, dass Du in 2,5 Jahren ein Ausbildung gut abgeschlossen hast und dann kannst Du raus aus dem Ausbildungsbetrieb. Aber schließ die Ausbildung auf jeden Fall ab! Viele Grüße Macsis

Bist du in einem größeren Betrieb ? Vielleicht gibt es ja innerbetrieblich eine Ausbildung die Dir mehr Spaß macht ? Wenn nein, solltest Du Dir einen anderen Ausbildungsplatz suchen, vielleicht mit Hilfe des Arbeitsamts oder dem Ausbildungsberater bei Deiner IHK. Hier kannst Du auch sicher sein, dass nichts zu Deinem bisherigen Ausbildungsbetrieb durchsickert. Bei den IHK's gibt es online-Lehrstellenbörsen, die findest Du auf der entsprechenden IHK-Hompage. Wenn Du einen neuen Ausbildungsplatz gefunden hast, kannst Du den alten BAV im Gegenseitigen einvernehmen auflösen. Aber bitte nicht vorher !!!

Ohne die Aussicht auf einen neuen Ausbildungsplatz würde ich die Ausbildung nicht hinschmeißen. Und wie die anderen schon geschrieben haben, macht eine abgebrochene Ausbildung keinen guten Eindruck. Und das vergangene halbe Jahr wäre verschenkte Zeit. Versuche die nächsten 2 1/2 durchzuhalten und einen guten Abschluss zu bekommen. Es kann auch eine auch wertvolle Lebenserfahrung sein eine Sache zu Ende zu bringen, die einem nicht so liegt. Also Kopf hoch und viel Erfolg!

Ideal wäre, wenn du die Prüfung vorzeitig ablegst und dadurch die Ausbildungszeit verkürzt. Wenn du jetzt abbrechen würdest, was wäre dann dein weiteres Vorgehen?

So wie du es schilderst, würde ich durchhalten und versuchen, die Prüfung vorzeitig zu machen, wenn der Betrieb einverstanden ist, oft geht das. Das theoretische Rüstzeug scheinst du ja zu haben. Die Idee, den Meister anzupeilen, ist gut.

Also du solltest die Ausbildung solange weiter machen bis du eine andere hast ! Wenn es garnicht geht mti der Ausbildung ist ja ok wenn du dir was anderes suchst aber ERST suchen und dann kündigen, so rum wird ein Schuh raus !

TU DAS AUF KEINEN FALL

abbrechen ist nicht gut. Was willst du im Vorstellungsgespräch sagen wenn du gefragt wirst. Das wirft ein schlechtes licht auf dich denn man könnte vermuten kein durchaltungsvermögen.

Zieh sie durch beiss die zähne zusammen. die Ausbildung kann dir keiner mehr nehemen wenn du sie in der tasche hast.

was stellst du dir als alternative vor wo es besser ist?

Natürlich denk ich auch, dass es nicht gerade gut kommt. Aber ich fühle mich im Betrieb, zum Teil auch in der Schule, echt unterfordert. Ich möchte mich weiterbilden und da habe ich im Betrieb nicht das Gefül von! Ich sehe mich als normaler Lagerarbeiter, das eigentlich auch jeder ohne eine Ausbildung zu machen kann...

Eine bessere Alternative ist für mich, eine Ausbildung zum Bürokaufmann oder Kaufmann im Groß- und Außenhandel.. Es interessiert mich zum jetzigen Zeitpunkt einfach mehr und ich denke auch, dass ich mich dort mehr entwickeln könnte bzw. weiterbilden. Vorallem im Betrieb, denn wie gesagt, dort fühl ich mich momentan - und ich habe auch nicht das Gefühl das es die nächsten Monate besser wird - einfach unterfordert...

Ein weiterer Nachteil für mich ist, dass es in der Berufsschule kein Englisch gibt :( Mich interessiert die Sprache sehr und ich möchte mich auch dort weiterentwickeln...

0
@CaptainP

Du solltest die Ausbildung besser beenden, danach kannst du ja noch eine Ausbildung im Wunschberuf ausüben. Wenn du sie abbrichst ist es negativ für dein Lebenslauf.

0
@CaptainP

ja das verstehe ich gut aber weitergebildet wird man in der Ausbildung nicht da man ja schon ausgebildet wird das kommt erst alles danach. zudem bist du nicht gezwungen bei dem Betrieb zu bleiben in dem du momentan bist.

Zitat: Betrieb ist mit mir auch sehr zufrieden und könnte sich vorstellen, wenn es so weiter geht, mich nach der Ausbildung noch weiter zu unterstützen

das ist perfekt! Damit haste ihn eventuell in der Hand und kannst weiterbildungen rausholen nach deiner Ausbildung du kannst sagen ich werde bleiben wenn ich eine weiterbildung gezahlt bekomme oder so ähnlich. Wenn du so unterfordert bist kannst du dich auch nebenher selbst weiterbilden was aber schwirig sein dürfte bei einem Azubi gehalt vieleicht wirst du von deinen Eltern unterstützt...

Wenn du abbrichst kann man dir vorwerfen du hast dich nicht richtig informiert über die Aufgaben deines Berufs und das kommt nicht gut. man kann dich im Vorstellungsgespräch mächtig in die Mangel nehem und z.b. haben sie sich nicht vorher informiert und z.b. ein Praktikum gemacht bevor sie sich dafür entschieden haben. oder wie können wir sicher sein dass dies der richtige beruf für sie ist da sie ja bereits 1 mal abgebrochen haben... wenn du überhaupt eingeladen wirst.

aber schlimm ist es nicht wenn du eine andere ausbildung anfängst und diese dann wirklich durchziehst mit bestnoten.

0

Hallo, kannst du deinen Vorgesetzten nicht fragen ob er dir mehr Verantwortungen übertragen kann? LG Yvonne

Augen zu und durch :)

Was möchtest Du wissen?