Den Nachnamen meiner Mutter annehmen?

3 Antworten

Du hast einen Antrag gestellt und diesen abgegeben und Dich bei dieser Stelle nicht erkundigt, was für Gebühren fällig werden oder werden könnten? Nun ja, wenn man zum Zeitpunkt der Antragstellung und -abgabe daran nicht gedacht haben sollte, so kann man immer noch dort anrufen und telefonisch um die Angabe bitten oder geht halt nochmal persönlich dort vorbei.

Dann macht es vielleicht auch einen Unterschied, ob man eben den Namen der Mutter annehmen möchte oder einfach mal eben so einen ganz anderen Namen haben will. Doch in jedem Fall musst Du ja noch viele andere Dokumente umändern lassen und da werden dann wohl auch Gebühren fällig. Da sind Zeugnisse ein Thema, Führerscheine, Ausweispapiere und sonstige Urkunden.

Eine Nichte von mir hat vor zig Jahren mal den Namen ihres Stiefvaters angenommen, doch ihr leiblicher Vater musste dazu seine Einwilligung geben, über Kosten wurde damals nicht geredet und die wären wohl auch nicht mehr aktuell. Eine Adoption wollte man damals nicht, da dann der Unterhalt weggefallen wäre. Sie wollte mit dem leiblichen Vater nicht mehr in Verbindung gebracht werden und hat gerne den Namen eines im Grunde genommen fremden Mannes angenommen und trägt diesen auch heute noch nach ihrer Eheschließung als Doppelnamen weiter.

Dann hat noch eine Bekannte von mir eine nicht so nachvollziehbare Nachnamensänderung vornehmen lassen und hat diese in Österreich vornehmen lassen, das sie eben diese Staatsbürgerschaft hat und es kostengünstiger war.

Mich würden wirklich die Gründe interessieren, warum Du das möchtest, denn Du bist ja jahrelang mit dem Nachnamen Deines Vaters zurecht gekommen.

Hm ich kann dir da leider auch nichts genaueres sagen. Lediglich eine Freundin von mir hat das auch mal gemacht und ich glaube mich zu erinnern das sie damals so ca. 200-300€ gezahlt hat.

Aber das ist schon länger her, deshalb bin ich mir über den Preis nicht ganz sicher....

Du brauchst einen wichtigen/guten Grund dafür. Bei deinem Meldeamt bekommst du eine verbindliche Antwort. Die Gebühren legen die einzelnen Gemeinden fest.

Was möchtest Du wissen?