Den Lehrer melden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gerne wuerde ich dir mit Rat weiterhelfen. Aber leider kann ich aus deiner Schilderung nicht erkennen, was du bzw. ihr diesem Lehrer konkret vorzuwerfen habt. Wenn der Lehrer sich nicht korrekt verhalten hat, sollte der Schulleiter dem gemeldeten Vorfall natuerlich nachgehen. Aber das ist kann er auch erst, wenn er verstanden hat worueber konkret ihr euch beschweren wollt. Alle, die sich ueber den von dir genannten Vorfall beschweren wollen, sollten zusammen versuchen, den Vorfall und das Fehlverhalten des Lehrers so konkret und verstaendlich wie moeglich in Schriftform zu bringen. Dieses Dokument sollte dann jeder, der hinter der Beschwerde und Schilderung steht, mit vollem Namen unterzeichnen. Dann koennt ihr dieses Dokument am besten offiziell nachweisbar, also per Fax oder Email als pdf.Dokument senden. Auf dem Fax, der Email sollte unbedingt vermerkt sein, dass dieses Schreiben an den Schulleiter persoenlich adressiert ist. Dann solltet ihr in dem Schreiben den Schulleiter auch darum bitten, euch innerhalb einer angemessenen Frist, z.B. 7 bis 10 Tage an eine konkrete Adresse oder wenigstens die Emailadresse auf euer Beschwerdeschreiben persoenlich zu antworten. Und in dieser Antwort sollte der Schulleiter euch dann auch moeglichst genau mitteilen, was er nach Kenntnisnahme eurer Beschwerde konkret unternommen hat, um dieser nachzugehen. Wenn er die Beschwerde fuer moeglicherweise berechtigt haelt, muesste er zumindest mit dem betreffenden Lehrer ein persoenliches Gespraech oder eine Kommunikation per Email zu dem Vorfall fuehren. Zumindest das Ergebnis dieses Gespraeches sollte er euch mitteilen und erklaeren. Sollte er eure Beschwerde direkt nach dem Durchlesen fuer unbegruendet halten, so sollte er euch das zumindest schriftlich begruenden. Begruendungen wie, Ich habe doch keine Zeit und Lust, mich um solch einen Kindergartenkram zu kuemmern, solltet ihr als Antwort nicht akzeptieren sondern dann hoeflich um genauere Begruendung bitten.

Bedenkt bitte folgendes Je konkreter und verstaendlicher eure schriftliche Beschwerde formuliert ist, und je mehr Leute dieses Schreiben mit vollem Namen unterschrieben haben, desto besser sind eure Chancen, dass diese vom Schulleiter nicht einfach ignoriert und in den Papierkorb geworfen wird. Wenn ihr ein Fax schickt und davon den Sendebericht gut aufhebt, kann der Schulleiter ernsthafte Probleme bekommen, wenn er euch nicht in der konkreten Frist, die ihr ihm darin mitteilt, schriftlich antwortet. Wenn eure Beschwerde berechtigt ist, sollte der Schulleiter, wenn er das genauso sieht, euch auch in angemessener Zeit einen Termin fuer ein persoenliches Gespraech mit allen Beschwerdefuehrern und dem Lehrer sowie moeglichst einer neutralen Person wie z.B. dem Klassensprecher oder Schulsprecher oder dem Klassenelternsprecher oder Schulelternsprecher geben. Eigentlich sollte es in jeder Klasse einen Klassensprecher samt Stellvertreter geben, der von den Schuelern dieser Klasse gewaehlt wurde, und euch bei solchen Angelegenheiten beraten und unterstuetzen sollte. Wenn dieser Verstaendnis fuer eure Beschwerde hat, kann er euch moeglicherweise auch bei der schriftlichen Formulierung helfen und die Bitte an den Schulleiter der Sache nachzugehen auch mit Verweis auf sein Amt unterzeichnen.

Beachtet auch, dass eure Chancen, dass eure Beschwerde Beachtung findet, umso groesser sind, je intensiver ihr als Beschwerdefuehrer euch in naher Vergangenheit selbst an die Regeln der Schule gehalten habt !

Ich wuensche euch viel Erfolg.

Hallo Wisconsin, man würde ja gerne helfen und Rat geben, aber dazu müsste man Fakten kennen.

... hat schlecht geredet: Das ist eine Wertung. Man müsste genau wissen, was er gesagt hat.

.... mich sauer gemacht hat: Du hast dich also geärgert. Das tun viele; das sagt nichts.

wurde handgreiflich: Darf er nicht! Oder hat er sich wehren müssen? Das geht auch unter Umständen nur handgreiflich.

... schon dem Direktor gemeldet: Was hat er genau gemeldet?

.... hat nichts gebracht: Manchmal wissen Schüler gar nicht, ob es nicht im Hintergrund (Gespräch Direktor - Lehrer) doch etwas gebracht hat.

Was du tun sollst: Zunächst Tatsachen klären und darstellen, dann mit dem Lehrer ein Gespräch führen, dass du der Ansicht bist: Man redet nur mit jemandem, aber nicht über jemanden

Das es mich sauer gemacht hat er wurde schon einem Schüler schon handgreiflich

Wenn ein Lehrer hangreiflich wird, dann geht man auch nicht zum Direktor, der möchte so etwas natürlich klein Halten, weil das nicht gut für die Schule spricht. In so einem Fall geht man zur Polizei und zeigt den entsprechenden Lehrer an.

Er wollte ein Gespräch führen und hat über den Schüler der krank war so schlecht geredet

Da kannst du leider nichts machen, das gehört zu den Sachen die sich Lehrer ständig erlauben und es auch keine Konsequenzen für sie hat. Da kann man höchstens mit dem Vertrauenslehrer sprechen, damit er das unterbindet, oder die Eltern mit einbinden, dass die mal mit dem entsprechenden Lehrer reden, was am effektivsten ist, mit dem Direktor kommt man nicht weiter.

Die Polizei wird nur bei Straftaten taetig. Ueble Nachrede betrachtet sie hoechstwahrscheinlich nicht als solche. Meines Wissens nach koennen auch nur volljaehrige ueberhaupt Anzeige erstatten, solange es nicht um Koerperverletzung oder schlimmeres geht. Den Ratschlag, erstmal die Eltern darum zu bitten, den Lehrer um korrektes Verhalten und entsprechende Aeusserungen zu bitten, finde ich hingegen gut, sofern es sich um juengere Schueler handelt. Sind die beschwerdefuehrenden Schueler ueber 12, sollte man das besser unter den direkt beteiligten klaeren anstatt Leute zwischenzuschalten, welche den Vorfall nicht direkt beobachten konnten und als Eltern auch nicht immer voellig neutral sein koennen. Leider uebernehmen viele Eltern die Sichtweise ihrer Kinder ungeprueft, obwohl die Schilderungen dieser manchmal mehr oder weniger bewusst und stark geschoent sind.

0
@armadalailama

solange es nicht um Koerperverletzung oder schlimmeres geht.

Bevor du dir die Mühe machst einen 11 Zeiler zu schreiben, mach dir erst einmal die Mühe beide Texte zu lesen.

Hier ein für dich wichtiger Auszug aus dem Frage Text:

Das es mich sauer gemacht hat er wurde schon einem Schüler schon handgreiflich

Hier ein für dich wichtiger Auszug aus meinem Text:

Wenn ein Lehrer hangreiflich wird

Unter Handgreiflich verstehe ich eine Körperverletzung und da geht man zur Polizei.

Bitte wende dich an Alphatelephon Münster, wenn noch irgend etwas unklar sein sollte, auch dir kann geholfen werden.

0
Also was ich soll ich tuen???
  1. Deine Rechtschreibung optimieren.
  2. Nichts, denn:

Dass der Lehrer handgreiflich wurde, ist natürlich nicht ok. Aber bevor man das verurteilt, müsste man genau wissen, was vorgefallen ist und wer hier zuerst handgreiflich wurde oder seine Grenzen überschritten hat. Und das wird mit Sicherheit nicht ein erwachsener, ausgebildeter und erfahrener Lehrer gewesen sein.

Deswegen meine Antwort: Nichts

LG

MCX

Ich kenne viele wertvolle und intelligente Menschen, die mit Rechtschreibung und Formulierungen Probleme haben, vor allem, wenn sie sich sehr ueber eine Ungerechtigkeit aergern. Allein von der Rechtschreibung und Ausdrucksweise des Fragestellers darauf zu schliessen, dass seine Frage und Beschwerde ungerechtfertigt ist, finde ich nicht sehr fair von dir. Auch solltest du bedenken, dass der Fragesteller vielleicht auch deshalb kein fehlerfreies Deutsch geschrieben hat, weil dies vielleicht nicht seine Muttersprache ist.

1
@armadalailama

Deine gerechtfertigte Kritik nehme ich mir zu Herzen. Da du ihnhaltlich aber nichts kommentiert hast, nehme ich an, dass du mir da zustimmst. Danke! :)

LG

MCX

0
@Miraculix84

Bei mir ist das Problem im Kopf habe ich schon sozusagen alles geschrieben,aber wenn ich auf einem Blatt oder auf dem Computer etwas schreibe dann vergesse ich ein paar Wörter oder schreibe das selbe Wort zweimal.

0

Dass der Lehrer handgreiflich wurde, ist natürlich nicht ok. Aber bevor man das verurteilt, müsste man genau wissen, was vorgefallen ist und wer hier zuerst handgreiflich wurde oder seine Grenzen überschritten hat

Jetzt ersetzen wir doch einfach mal die Worte "der Lehrer" durch "dein Arbeitgeber" oder "der Schaffner im ICE". --- Ist der Groschen gefallen?

Wenn ein Lehrer handgreiflich wird, dann war das (hoffentlich) sein letzter Arbeitstag. Im echten Leben würde ich als Arbeitgeber nicht anders verfahren.
Aufhebungsvertrag, beiderseitiges Einvernehmen, niemand verständigt die Polizei usw.

0

Was möchtest Du wissen?