Den Kindern heile Welt vorspielen?

17 Antworten

Nein auf keinen Fall heile Welt vorgaukeln. Erkläre Deinen Kindern den Fall, wie Du sagtest, nicht jedes Detail, dass sie auf keinen Fall mit Fremden mitgehen dürfen, auch wenn die Angebote, die er macht, noch so verlockend sind.

Eigentlich reicht es fast morgens beim Frühstück das Radio laufen zu lassen. Bei uns kamen danach immer ganz viele Fragen und die wurden wahrheitsgemäss beantwortet. Kinder kriegen mehr mit als mancher vermutet. Meinen habe ich eingebläut, wenn möglich immer MIT FREUNDEN zu gehen, gemeinsam ist man stärker....

Nee, den Kopf in den Sand stecken bringt euch nichts. Ihr solltet eure Kinder schon an das Thema heranführen, es kommt halt auf die Art und Weise an, wie ihr das macht. Details brauchen sie sicher noch nicht zu kennen, aber man sollte ihnen auf jeden Fall schon mal beibringen, generell Fremden gegenüber vorsichtig zu sein, also z. B. nicht mit Fremden weggehen, oder gar zu Fremden ins Auto zu steigen. Gut, wenn Kinder Gruppen bilden, da trauen sich potentielle Täter nicht so ran, wie man hört und liest.

Was gibt es noch außer Fairtrade?

Ich habe erfahren, dass viele Produkte und Kleidung, die wir tragen, von Kindern hergestellt worden sind. Ich will da was ändern. Ich will nicht etwas konsumieren, was Kinder für mich getan haben, die zusätzlich ausgebeutet werden. Ich habe von Fairtrade gehört und möchte das auch ausprobieren. Aber gibt es denn keine Möglichkeit etwas gegen Kinderarbeit zu tun? Ich meine. Sie werden völlig ausgebeutet, sind zum Teil in Gefahr (Ort wo sie arbeiten).. Ist da nicht so ein Gesetz, sowas mit Schutz oder Menschenrechte? Man müsste gegen Ausbeutung doch einen Mindestlohn beantragen.. Okay wenn es noch nicht einmal auf der Welt wirklichen Mindestlohn gibt, wird das auch nicht für Kinder aus der dritten Welt geben :/.. Aber naja.. Habt Ihr Vorschläge, was man tun kann? Also keine Abschaffung von KA, weil was sollen die Kinder machen wenn sie nicht mehr arbeiten? Sie können ihre Familie dann nicht mehr unterstützen ... Aber was könnte man machen damit es den Kindern nicht schadet? Sie bräuchten doch so eine arbeitsfreundliche Umgebung.. Was hättet ihr für Ideen? Oder habt ihr von irgendeiner Organisation gehört die etwas dafür tut? Also nicht Abschaffung von KA, sondern dass es den Kindern besser/ bis gut geht.. Das interessiert mich sehr, was ihr so wisst :)

...zur Frage

wann werden diese nervigen "lern"serien für Kleinkinder abgestellt?

jeder kennt sie.Nik, Kika, Superrtl und alle, bisauf kleinkinder finden sie nervig."sie sollen den Kindern beibrigen, was was ist" ja klar.die kinder denken dann nur dass es etwas gibt, dass es NICHT gibt(fliegende Autos, sprechende tiere, es gibt nur spaß auf der welt, das ganze leben besteht aus rumhüpfen und spielen).dadurch wird unser nachwuchs nur verblödet und lernt erst die warheit, wenn es zu spät ist und sie merken "hätt ich doch nur in der schule aufgepasst, statt rumzuhüpfen und zu singen).das kann doch nicht so weitergehen.

...zur Frage

Soll Bärchenwurst die brutale Realität in Schlacht- und Mastbetrieben verniedlichen und Kinder somit manipuliert werden?

Ich finde das gleicht schon einer Gehirnwäsche, wo Kinder die nicht in der Lage sind zu hinterfragen und deren Gehirnentwicklung erst am Anfang steht, bewusst eine falsche Realität (heile Welt) suggeriert werden soll.

...zur Frage

Warum wird man in Deutschland nicht gewarnt, wenn ein verurteilter Sexualstraftäter der Nachbar wird?

In den USA muss die verurteilte Person sagen, dass er ein verurteilter Sexualstraftäter ist. Warum dann in Deutschland nicht? Meinetwegen nur bei Kindern. Schließlich ist es da am Wichtigsten und man möchte die Kinder doch schützen. Niemand will freiwillig seine Kinder neben einem Pedo aufziehen?

...zur Frage

Drogen an der Schule - was kann ich als Mutter tun?

Guten Abend allseits,

ich bin gerade echt verzweifelt, total besorgt!! Hoffentlich könnt ihr Lieben mir auch diesmal helfen!

Vor 3 Monaten bin ich mit meinen Kindern (w14 und m12) von einer mittelgroßen Stadt aufs Land gezogen. Ich dachte tatsächlich, hier auf dem Land ist es besser als in der Stadt.....

Bis mir meine 2 eben erzählten, wie es auf der neuen Schule zugeht..... alle Alarmglocken läuten jetzt bei mir!!

In der Klasse meines Jungens ist ein älterer Junge (14) der Drogen nimmt, mit 30 jährige abhängt, schon 2x von der Polizei in Handschellen nach Hause gefahren wurde, regelmäßig trinkt......Und das aller schlimmste, was mir total Angst um meine Kinder macht: er führt ein Messer mit sich!! Scheinbar tun das sehr viele Schüler auch!!

Meine 2 haben erzählt, wie einer dem anderen mit spitzem Gegenstand erst ins Kopf dann ins Hals rammen wollte..... Und lauter solche Geschichten!!!

Ich weiß, dass ich meine Kinder nicht vor dem Übel der Welt schützen kann, aber dass auf der neuen Schule so zugeht, kann und möchte ich nicht hinnehmen! Zumal auf der vorigen bzw alten Schule das höchste Vergehen der älteren Schüler das rauchen war.....aber keiner führte Waffen jeglicher Art mit sich.

Was kann ich tun? Sollte ich mit den Lehrern sprechen? Sollen die Kinder zu ihrem Schutz anonym den Lehrern Bescheid geben?

Oder sollte ich bisschen abwarten, und meine Kinder wieder zur alten Schule schicken? Ist dies denn überhaupt möglich? Zwar müssten sie dann viel länger Bus fahren (mehr als eine Stunde), 1x umsteigen, aber die Sicherheit meiner Kinder geht vor.....

Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?