Den elterlichen betrieb übernehmen und investieren Oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schade, dass Du nicht schreibst, welches Dein Grundberuf ist. Die Überlegung, das a la Carte Geschäft wegfallen zu lassen, finde ich nicht komfortabel, denn Du verhinderst die Auslastung der Küche, wenn Du Voll- oder Halbpension anbietest. Das Herausstellen der Bio-Eigenprodukte ist ein guter Weg. Du kannst auch über "Pakete" nachdenken mit den Du die Zwischensaisonen füllen kannst. Zum Beispiel Von Bioproduktion bis Bioteller. MIt Hofbesichtigung in Kleingruppen und Kochkursen. Ich weiß nicht wo Du genau bist und welche Möglichkeiten Du in Richtung Gruppeurlaub, Seminar- oder andern Trends gehen kannst. Du kannst nich auch derekt ansprechen.

Wer sollte die kochkurse anbieten? Wer sollte die hofführungen machen wenn man an allen enden seine mitarbeiter ersetzen und unterstützen muss?

0

Hallo Novos! Vielen Dank für deine Antwort! Ich bin Touristikkaufmann (Abgeschlossene Tourismusschule) habe immer schon zu Hause mitgearbeitet, einige Praktika in anderen Hotels und der Österreich Werbung London vorzuweisen und habe einen Bachelor im Bereich der Erdwissenschaften (Geologie). Wir befinden uns in den Kärntner Nockbergen (Bad Kleinkirchheim in Österreich) auf 1400m Seehöhe. Ein Skigebiet mit etwa 100 Pistenkilometer, ein wunderschönes Wandergebiet und 2 Badeseen in etwa 20min Entfernung (auto). Ich habe bereits einige Ideen wie bspw. Angebot der Veganen Küche, Yoga Wochen mit Ayurvedischer Küche, zusätzliche Zucht von Wagyu Rindern, Wollschweinen und alten Hühnerrassen und pflanzen von alten Obstsorten...wir produzieren erfolgreich Speck, Salami, jausenwürstel, Osso Collo, Bündnerfleisch alles in höchster bio Qualität, sowie bauernbrot, milch, käse, eier und regionale spezialitäten. unser Hof verfügt über 80 Hektar an Wald und Wiesen und die Rinder sind den ganzen Sommer auf der Alm. Wir haben auf unserer Skihütte, welche genaugenommen ein Berggasthof/Jugendherberge mit Platz für 90Personen zum übernachten mit wlan und sauna ist, etwa 2000-2500 schüler für wintersportwochen und Sommerwander- bzw. Natur Erlebniswochen mit über 30 Bildungsprogrammen zwischen 1/2 und 3 Tagen zum Thema Natur und Bauernhof. Ich glaube wir haben generell bereits ein sehr gutes Angebot welches ich noch erweitern will aber mir bereiten der große Mitarbeitermangel die schlaflosen Nächte. Es findet sich speziell in unserer Region kein qualifiziertes Personal...und unser Bezirk hat trotzdem eine der höchsten arbeitslosenzahlen in ganz österreich. wir konnten bisher nichtmal eine geeignete Person finden welche das Frühstücksservice anständig hinbekommt. Es lässt sich auch kein zweiter kellner (wir haben 40 betten) finden. Derzeit ist es so, dass ich mit meiner mutter frühstück mache weil die frühstückskellnerin dauernd in krankenstand ist, dann bin ich bis 14 uhr im service, danach im büro weil meine mutter in die küche muss um die arbeiten zu machen welche der koch nicht kann bzw. Nicht geschafft hat vorzubereiten. Am abend bin ich wieder im service mit unserem kellner der zum glück sehr gut ist. An den freien tagen der mitarbeiter ist meine mutter auch zusätzlich in der küche und/oder mit mir im service. Wir haben keinen freien tag. Das geht sich schlicht nicht aus. Um uns alle zu entlasten will ich deshalb auf das a la carte verzichten. Wir stehen natürlich auch in der abwasch wenn der abwäscher frei hat. Nach einem 12-14 std tag bleibt derzeit keine zeit mehr an meinem konzept zu arbeiten.... Und ich mache mir große sorgen ob ich diesen plan überhaupt umsetzen soll oder kann angesichts der tatsache das es eben keine bzw. nicht genügend qualifizierte und willige mitarbeiter gibt. Wenn man mitarbeiter sucht kommen vielfach solche die sagen das sie nur einen stempel fürs arbeitsamt abholen wollen um weiter arbeitslosengeld zu beziehen. Unser betrieb läuft nicht schlecht und wir können es uns auch leisten gute löhne anzubieten. Aber was bringt es mir einem koch ein gutes gehalt zu zahlen wenn dieser entweder in puncto seiner qualifikation lügt oder die gerichte einfach nicht schafft? Meine mutter wird nicht jünger und ist schon heillos überarbeitet.. Ich habe selbst leider nicht das talent zum koch. Aber ich werde wohl noch bei meiner mutter in die lehre gehen müssen. mein bruder betreibt die skihütte und wird in 2 jahren auch einen neuen koch brauchen weil unser alter und langjähriger koch pensioniert wird... Mein vater ist bei uns der bauer und jäger und kümmert sich um hof, fleisch und wurstproduktion was zukünftig mein zweiter bruder übernehmen will welcher aber noch zur schule geht. wenn ich jetzt investiere habe ich eben angst mir zu viel arbeit und schulden aufzuhalsen um dann alles zu verlieren. Unsere familie hat dieses anwesen seit 1470 und betreibt die gastronomie seit etwa der 50er -60er jahre.

0

hallo, guten abend!! ..bin gerade zufällig über deine Frage gestolpert - wir stehen gerade auf dem Puzzleteil, daß deine /eure Situation positiv komplettieren könnte ...! wir sind ein GastronomenPaar (er Koch, sie Service) und aktuell auf der Suche nach einem Arbeitsort an dem wir unsere Kompetenzen verantwortlich, sinn- und zweckgebunden einbringen können. Vielleicht gibts eine Möglichkeit, in Verbindung zu kommen? ..ach ja, am Rande, ER ist Österreicher. liebe Grüße! s+r

Was möchtest Du wissen?