Den Berg Säntis in der Schweiz zu Fuss besteigen - geht es Anfang Mai?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hast du dir aber einen schwierigen Berg heraus gesucht. Der Säntis ist gerade wegen seiner Lage ziemlich häufig aufgesucht von extremen Wetterkapriolen. Das kann man nur machen, wenn man ein erfahrener Bergsteiger ist. Und Anfang Mai muss man fast überall noch mit Schnee rechnen. Der Säntis ist da wieder eine Ausnahme - er kann immerzu mit Schnee bedeckt sein. Hier lies das lieber mal durch: http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ntis

Hallo,grundsätzlich kann man im Mai schon die Schweizer Berge besteigen.Ich würde allerdings schon das aktuelle Wetter beachten.Schneefall oder Nebeltage eignen sich nicht. Dies weisst Du aber erst,wenn Du da bist.Allein gehen würde ich nicht,denn mit 2500 Metern ist der Berg dann keine Almwiese.Allerdings fährt eine Bahn,ich würde so planen,das Du diese in jedem Falle als Alternative für den Abstieg hast. Spezielle sportliche Vorbereitungen musst nicht machen.Allerdings solltest Du schon einige Kondition haben,Schwindel und Kreislaufprobleme solltest Du besser nicht kennen. Also starten,nach dem Sonnenaufgang! Handschuhe,ein warmer Pullover und eine dünne winddichte Jacke solltest Du mitnehmen.In Gipfelnähe rechne mal mit Temperaturen um oder unter Null Grad.Ein kalter Regenschauer oder Schneefall ist immer möglich. Das Du viel trinken mußt,und Reserve haben musst ist sicher klar und selbstverständlich. LG Liebe Grüße.

Danke schön für die Antwort!!!

Ich habe mir noch die Fotos von dem Berg angeschaut und es scheint mir jetzt, dass solch eine Besteigung eher nicht für solche Anfänger ist wie ich. Warme Kleidung mitzubringen ist schon etwas problematisch, da ich nicht in Deutschland lebe und hierher nur für einen kurzen Urlaub komme.

... Ich war bereits vor ein paar Jahren auf der Rigi und das hat mich sooo beeindrückt, dass ich auch diesmal unbedingt einen Tag in den Bergen verbringen möchte. Und der Weg nach oben war auch nicht so kompliziert auf der Rigi... Wohin aber von Konstanz oder Lindau aus, wenn es mit Säntis etwas schwierig aussieht (auch der Höhe und des Wetters wegen)...?

Viele Grüsse, Nadia

1
@Aventis

Mach einen Ausflug ins Zürcher Oberland.Gute Zugverbindung.Du könntest das Rosinli oder den Bachtel machen.Dies wäre für Anfänger und auch alleine prima. Das sind so Berge wie der Brocken,der Feldberg.Von Wetzikon kannste losmarschieren.

1

Blockade im Kopf beim Longboarden nach Unfall?

Ich habe mich anfang Mai mit dem Longboard gelegt. Also eher gesetzt..... Auf jeden Fall habe ich mir mein Sprunggelenk 2 mal gebrochen und einen Teil gesplittert, jetzt habe ich drei Schrauben in meinem Fuß. Ich bin seit letzter Woche wieder ohne Krücken und weil ich vor dem Unfall quasi auf meinem Longboard gelebt habe stand ich natürlich auch schon wieder drauf, aber ich konnte nicht los fahren.

Im meinem Kopf ist einfach so eine riesen Blockade, dass ich einfach nur starr drauf stand und mich an einer Mülltonne auf unserer Einfahrt fest gehalten habe. Ich glaube das liegt daran, dass mein Fuß, nachdem ich mich quasi drauf gesetzt habe in die falsche Richtung gezeigt hat und ich ihn selbst wieder zurück gedreht habe.

Auch wenn ich weiß, was ich falsch gemacht habe....... ich könnte mich immer noch dafür Ohrfeigen.................... klappts halt nicht.

Hat jemand Tipps oder hatte jemand selbst so eine Blockade, wenn ja wie habt ihr die Überwunden??

...zur Frage

Hat meine Hausärztin richtig reagiert?

Ich bin am Mittwoch zu meiner neuen Hausarztpraxis gegangen, weil seid ca. Anfang/Mitte Mai mein Linker Fuß (von mir aus gesehen) bei jedem Schritt geschmerzt hat....was er jetzt immer noch tut!

Jedenfalls hat sich meine Hausärztin, meinen Fuß angeschaut und daran herumgedrückt, um herauszufinden wo genau der Schmerz an meiner Ferse herkommt. (außerdem war und ist von außen eh nichts zu sehen)

Es stellte sich heraus das es sich "vermutlich" um Fersensporn handelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fersensporn

Sie hat mich zum Radiologen überwiesen um Röntgenaufnahmen anfertigen zu lassen.

....und jetzt kommt es!

Sie hat mich gefragt ob ich eine Spritze zur Betäubung haben möchte und gesagt das ich (sobald die Betäubung nachlässt) mir auch einfach zur überbrückung (also bis die Röntgenaufnahmen von Raiologen da sind und wir eine Lösung für mein Problem gefunden haben) Schmerztabletten einwerfen kann.

Beim Radiologen war ich gleich im Anschluss. Jetzt muss ich eigentlich nur noch darauf warten, das der Befund beim Hausarzt ankommt.

Nun zu meiner Frage!

Hätte meine Hausärztin anders Reagieren sollen z.B. mit einer Krankscheibung zur überbrückung?

Ich meine es kann doch nicht sein das ich jetzt die ganze Zeit zur Arbeit humpeln muss! Ich wurde für die nächste Woche zum Probearbeiten vorgeladen! Ich mache derzeit eine Ausbildung zum Helfer im Gartenbau und stehe kuz vor dem Ende. Deshalb wäre es naturlich wichtig das ich beim robearbeiten überzeuge.

...zur Frage

Wie lange Fuß geschwollen nach Bruch?

Hallo!

Ich habe mir am 12. Februar 2014 durch einen Sturz den rechten Außenknöchel gebrochen (Weber B) und wurde noch am selben Tag operiert (6 Schrauben + Platte). Am 25.03. wurde ich zum 2. Mal operiert da eine Schraube gewechselt werden musste. Bis dorthin trug ich einen Gips und hatte eine Teilbelastung von 20kg. Nach der 2. OP wurde mir nur noch eine Bandage angelegt, weitere 2 Wochen eine TB von 20kg - danach schmerzorientierte Vollbelastung.

Im April/Mai war ich dann 3x bei der Physiotherapie. Von Anfang an wurde mir erklärt dass ich vermutlich nicht sehr oft kommen muss, da meine Therapeutin äußerst erstaunt über meine damals schon erreichte Genesung/Beweglichkeit war. Die 1. Sitzung hat mich sehr stark geholfen. Nach der 2. bemerkte ich keinen großen Unterschied woraufhin wir uns bei der 3. darauf einigten, dass sie wahrscheinlich durch ihre Therapie nicht mehr viel ändern kann, ich schon wieder ziemlich gut drauf bin und wir vorerst mal Pause machen.

Nun haben wir Anfang Juli. Im Großen und Ganzen habe ich keine gröberen Probleme mehr. Selbst meine größte Hürde, die Stiegen (abwärts), bereiten mir keine "Schmerzen" mehr. Sehr wohl spüre ich noch, dass da etwas ist, aber ich würde es höchstens als "unangenehm" beschreiben.

Jedoch wurde mir dieses Wochenende dank Schuhkauf klar wie "extrem" angeschwollen mein Fuß noch ist! Ist das nach 5 Monaten normal? Außerdem "knackt" mein Knöchel wenn ich ihn versuche zu "kreisen". Bedingt durch die Schrauben/Platte oder läuft da etwas schief? Hin und wieder schmerzt er auch einfach so, ohne jeglicher Belastung.

Sollte ich mir da Sorgen machen oder braucht das alles einfach noch ein wenig Zeit?

Danke &
Liebe Grüße.

...zur Frage

In Bayern mit einem halben joint erwischt, wohnhaft in NRW was hab ich zu befürchten?

Hallo ich würde Anfang Oktober mit einem halben joint nach einen Club von Zivilpolizisten erwischt. Personalien aufgenommen und auf Wache gebracht. 15 min generelle Angaben zum Besuch etc. Habe ausgesagt dass es mit jemand nach dem Club in die Hand gedrückt hat und nix unterschrieben. Nun zu meiner Frage ich würde Ende letzten Jahres beim Grenzübertritt nach nrw aus den Niederlanden mit einer geringen Menge erwischt wurde auch einstellt. Bescheid kam zur Einstellung kam dann im mai. Was hab ich jetzt diesbezüglich mit der Sache aus Bayern zu befürchten, werde ich dort als ersttätter eingestuft oder gibt es Hoffnung dass es eingestellt wird, da es fast ein Jahr zurück liegt. Zudem war es ein Halber joint Inhalt vllt effektiv 0,2 wenn überhaupt. Danke schonmal für eure Hilfe. Außerdem wie wird es in Sachen Führerschein aussehen obwohl ich zu Fuß unterwegs war ?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?