Demonstrieren die aus Langeweile oder geht es den Kirmes-Ponys wirklich soooo schlecht?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Oh, das hängt von vielem ab:

  • Wie werden die Ponys gehalten und gefüttert? Haben sie in ihrer Freizeit ausreichend Bewegung in der Gruppe? Bekommen sie ausreichend gutes Heu? Saftige Wiesen sind für viele Ponys (die gelten als leichtfuttrig, sind also mit karger Nahrung im Durchschnitt leicht zu füttern) pures Gift.

  • Wie werden sie trainiert? Steht da jemand dahinter, der davon etwas versteht, das eigentliche Nichttragetier Pferd zum Tragetier auszubilden? Die körperliche konstruktion der Pferde ist nämlich von sich aus nicht zum Tragen geeignet, hier muss der Mensch schon tätig werden, bevor er sich rauf setzt und vom Boden aus die Voraussetzungen für's Tragen schaffen.

  • Wieviele Tage im Jahr müssen sie das machen? Wie lang sind sie an einem Tag im Einsatz, bekommen sie Pausen, was wird als Futter in den Pausen gereicht? Wie sieht es mit der Wasserversorgung aus?

  • Kreise laufen benötigt vorher gutes Training und regelmäßige Richtungswechsel, dass es nicht die Vorderbeine verschleißt. Korrekt auf gebogenen Linien laufen gymnastiziert schon auch Pferde, aber da sitzt ja keiner drauf, der etwas verbessern kann, diese Grundlage muss außerhalb des Rummels gelegt werden. Und Betrieben, die sich damit über Wasser halten müssen, fehlt oft die entsprechende Zeit.

  • Ein Pferd hört wesentlich besser als ein Mensch. Es hört die Maus in der Wiese in 100 m Entfernung, d.h. die Geräusche dort sind schon brutal, wenn sie stundenlang auf das Pferdchen einwirken. Hier kann man ihm nur helfen, indem man das nie lange machen lässt, sondern die bald wieder auf eine ruhige Weide bringt. Aber dann braucht man halt, um ganztags sowas anzubieten, viele Pferde, die im Schichtbetrieb eingesetzt werden können.

  • Jedes Pferd muss seine eigene, passende Ausrüstung haben, sonst nimmt es langfristig auch unter kleinen Kindern Schaden. Schafft ein solcher Betrieb wirklich den Umsatz, dass er neben seinem Schaustellergeschäft und neben den Kosten für die Pferdehaltung und -fütterung wirklich auch jeden Monat jedem Pferd 200 Euro etwa zur Verfügung stellen kann für Versicherungen, Impfungen, Entwurmung, Hufbearbeitung, Zahnkontrollen und -behandlungen, Ausrüstung ...?

  • Dann sind oft die Ponys aufgrund der kleinen Manegenfläche und aus anderen Gründen sehr klein. Für ein kleines Pony kann je nach Zuchtlinie ein Kind mit 25 bis 30 kg Köpergewicht (Grundschulalter) eine körperliche Überlastung darstellen.

  • Die psychische Belastung für ein Pferd ist enorm: Pferden in freier Wildbahn sitzt nur das Raubtier im Nacken, das sie umbringen will. Einen Menschen auf seinem Rücken vertrauen, ist also eine große Leistung für ein Pferd. Viele Pferde zerbrechen regelrecht an den rund 10 verschiedenen Kindern, die im Laufe einer Schulpferdewoche (2 Stunden Einsatz am Tag, ein freier Tag, also 12 Stunden, die meisten Kinder haben einmal wöchentlich Unterricht, manche zweimal) auf ihnen sitzen, ihnen da sitzen, wo das Raubtier aufspringt. Diese Pferde haben extrem viel Wechsel und sehen kaum ein Kind überhaupt zweimal. Dass ihr Mensch dabei ist, hilft ihnen nicht viel. Dem vom Raubtier erwischten Pferd hilft es schließlich auch nicht, dass die vertraute Herde grade mit ihm flieht.

Du siehst, es ist bestimmt halbwegs pferdegerecht hinzukriegen, aber der Aufwand ist extrem hoch und ich bezweifle, dass er mit Kirmespreisen zu stemmen ist. Natürlich sind für den Betreiber die Pferde wichtiges Kapital. Andererseits bekommt man Ponys in aller Welt nachgeworfen, weil einfach eine Überzucht besteht, für die es niemals genug Käufer gibt. Dennoch würde ich mir nicht anmaßen, pauschal zu urteilen, ohne den Betrieb und seine Strukturen und Organisation zu kennen.

Diese Leute haben keine Arbeit und Brüchen Gel in den sie spenden einfordern und damit kaufen sie ach ihr okö Zeugs ich kenne Kirmes Betreiber von Pony Karussells und ich muss sagen alles ist super ! Top gepflegte Pferde und sie werden regelmäßig kontrolliert die dürften garkeine Tiere halten wenn sie irgendeinen verstoßen würden! Also einfach mal nett nachfragen wo den Betreibern wie ich! Und ihr werdet sehen alles ist super für die Tiere größer Stahl große Koppel gut genährte pferde viele pausen usw !:)

Ich finde Ponyreiten auf der Kirmes nicht verwerflich........vorrausgesetzt die Ponys werden artgerecht gehalten.

Ich selber reite auf einem Ponyhof die ihre Ponys auch auf Kirmes laufen lassen. Die Pferde werden dort zum teil in gruppen in grossen laufboxen gehalten. die Pferde können über die box schauen und mit den nachbarponys kontakt aufnehmen. Desweiteren kommen die Ponys regelmässig auf die weide. Die selben Ponys die auf der Kirmes laufen, werden im Schulbetrieb eingesetzt und machen regelmässig ausritte ins freie Gelände. Desweiteren ist die Tochter der Besitzerin ausgebildete Pferdewirtin mit schwerpunkt reiten und auch haltung und zucht. Das heisst die pferde und ponys werden regelmässig von erfahrener hand geritten. Auf dem Hof gibt es ca 70 Ponys und pferde und kein pony ist jedes Wochenende auf irgendeiner kirmes. Grundsätzlich hat jedes pony mindestens 3 freie tage pro woche, meist eher mehr. Kein pferde geht mehr als 2 reitstunden pro tag, wenn überhaupt. Wenn es weiter weg geht, da stehen die pony auf grossen transportern wo sie meist davor noch einen auslauf haben. Ansonsten wird versucht die ponys abends lieber in den heimischen stall zu bringen. Die ponys werden alle 3-4 stunden ausgetauscht auf der kirmes. Das heisst im klartext, den pferden/ponys geht es sehr gut dort. Keins von denen muss sich überarbeiten. jedes pferd hat sozialkontakte, wird auch "anständig" geritten, hat genügend auslauf,usw

Natürlich muss ich auch zugeben, dass ich andere kirmesponys kenne und es leider auch schwarze schafe gibt.

Ich dagegen finde es teilweise viel schlimmer wie hochleistungs pferde in komplett zugegitterten boxen stehen und dann mit rollkur auf hochleistung geritten werden.

Also.. das mit dem im Kreislaufen ist wirklich schlecht für die Tiere. Viele vergessen auch die Tiere mal in die andere Richtung zu schicken.

Die Lautstärke und der Stress ist natürlich nicht zu unterschätzen. Ganz davon zu schweigen passen die Sättel den Tieren oft nicht.

und ja, die werden nicht als fohlen dahin gestellt. und abgesehen von der Kirmes Arbeit stehen die so weit ich weiß auch nur auf der weide sonst. Aber woher soll da die Muskulatur für so etwas kommen? Ich bezweifle das diese vorher etwas antrainiert werden. Ist aber nur eine Vermutung aufgrund des Erscheinungsbildes der Ponys.

Ich bin generell dagegen. Denn ich wüsste wirklich nicht warum ich dafür sein sollte. Was ist das positive daran? Wer ein Kind einen Schritt ausritt mit Führung schenken möchte, kann das wirklich in jeder Stadt fast möglich machen. Dazu muss sowas nicht hochgezogen werden.

Ich finde generell haben Tiere in der Zirkus und Kirmeswelt einfach nichts verloren.

Möchtest du jeden Tag stundenlang im Kreis rum laufen müssen , immer irgendwelche schreienden Kinder auf dem Rücken und die laute Musik im Ohr. Gerade Pferde sind eigentlich Fluchttiere und hören sehr sehr gut.

Die restliche Zeit verbringst du - mit viel Glück in einem überheizten Zelt auf kleinem Raum.

Und ab uns zu hast du vielleicht mal einen Feiertag -- da kannst du den Vormittag auf einer abgegrasten Wiese stehen ..bis sie dich wieder holen um stumpfsinnig im Kreis rum zu laufen .

Glücklich sind diese Tiere sicher nicht.

Den Pferden macht das sicher keinen Spaß den ganzen Tag egal bei welchem Wetter nur im Kreis zulaufen, mit schreienden Kindern auf dem Rücken.

Ponys wollen gefordert werden und das werden sie da nicht !

Guck dir das Video mal an und sag mir sehen die Ponys Glücklich aus ? Das ist zwar in Spanien, aber es ist hier kein bisschen anders.

Aber nicht nur das was man sieht ist schlimm. Besonders schlimm ist es- dann sie zum teil den ganzen Tag im Kreis laufen ohne Wasser und Heu und das bei teilweise 30 Grad und mehr ! Die Sättel passen meistens auch nicht und wenn du dir die Hufe anschaust, sieht man, wie schlecht diese aussehen.

Den armen Tieren tuen die Beine weh und trotzdem müssen sie laufen und laufen !

Wie diese Ponys gehalten werden, will ich gar nicht wissen !

Also ganz klaar JAA es ist Tierquälerei !!!!!

Und das sind auch nicht nur irgednwelche Ökis, wie du sie bezeichnest- das sind Menschen die noch verstand haben, wissen wie man mit Tieren umgeht und versuchen für diese Tiere zu kämpfen !

2010pony10 31.07.2014, 21:21

Ich selber reite auch und liebe Pferde.Aber bei sowas höre ich lieber auf zu reiten.Lieber geh ich dann zum Zahnarzt.

0

Hängt davon ab, wie die Tiere die meiste Zeit des Jahres gehalten werden.

Zirkusse sind zum Beispiel doof, weil die Tiere oft lange Zeit über in kleinen Gehegen gehalten werden, nur zur Unterhaltung von Leuten. Zoos haben da ja noch wenigstens eine Bildungsaufgabe.

Abgesehen davon, dass die Art deiner ausführlichen Beschreibung der Frage etwas arg mau ist: Diejenigen, die sich dafür einsetzen, Hut ab! Die machen das sicher nicht aus Langeweile! edfider hat es richtig erkannt. Oder findest du das normal, wenn solche Tiere einen ganzn Tag über im Kreis laufen und den Rest der Zeit im ollen Zelt verbringen? Mir wäre es auch lieber, wenn KEIN Kind mehr darauf reitet. Da müssen mal alle Eltern an einen Strand ziehen. Aber5 es ist doch viel cooler, wenn man die Sprösslinge auf der Kirmes reiten sieht, anstatt zum richtigen Pony- bzw. Pferdehof zu fahren. Denn dort kann man sicher sein, dass es den Pferden gut geht.

Ich finde das Pony reiten nicht gut, die Gründe wurden hier genug genannt.

Hallo, liebe/r User Liberator! Es kommt darauf an, ob sie wirklich im Kreis laufen müssen und teilweise nur dem Vordermann hinterherrennen und oft nicht geführt werden. Oder es gibt die Methode, bei der immer eine andere Runde gegangen wird und sie jede halbe (jede Stunde) ausgewechselt werden. Oft wird ihnen einfach ein Westernsattel draufgeklatscht, obwohl sie oft englischgeritten sind. Das einreiten erfolgt außerdem oft durch Schläge mit der Peitsche, wenn das Pony nicht macht, was man will. Und dann kommt noch dazu, dass die Ponys oft weder Trab und Galopp kennen.

Wenn die da stundenlang im Kreis laufen müssen, ist das schon ziemlich stumpf

Hallo !

Ich bin KEIN Experte für Pferde und habe auch selbst keines, aber ich finde das Pferde herrliche Tiere sind :-))

Ich habe mal gegoogelt -->

http://www.triple-d-ranch.de/seiten/ausbildung/problempferde.shtml

Zitat von dieser Webseite werde ich als Bild beifügen -->

Nicht jedes Pferd ist als Reitpferd geeignet - (Tiere, Pferde, Kirmes)
Baroque 17.07.2014, 16:56

Die Inhalte sind schon nicht verkehrt, aber inwieweit hilft das der Fragestellerin, eine Antwort zu finden?

0
Spielkamerad 17.07.2014, 17:13
@Baroque

Das bedeutet, dass es zirka 50 % der Kirmes-Pony schlecht geht und die Demonstranten somit nicht ganz unrecht haben.

0

außerdem ist es auf einer kirmes nicht gerade leise

i.d.R. demonstrieren solche Leute aus lange weile.... Arbeitslosigkeit ... und sonst keine Probleme ^^

spikecoco 18.07.2014, 10:14

ne in der Regel demonstrieren Menschen mit Verstand, Verantwortung, Respekt und Tierliebe gegen solchen nicht unbedingt tiergerechten Umgang .

0

Klar, ich glaube du bist ein nicht pferdemensche, denn die wüssten das sicherlich😂 ist das dein ernst? Die Tiere werden da po an Po aneinander gekettet und ich glaube in deutschand ist das sogar verboten ( zum Glück) also mach da nicht mit sonst verdienen die Geld und machen bloß weiter. Das ist Tierquälerei!

Was möchtest Du wissen?