Demonstranten gegen Castor-Transporte: Was haben die für ein Problem?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich ist diese Art zu "demonstrieren" daneben und dämlich, vorallem weil diese Art überhaupt nichts bringt außer das Polizisten wegen solcher Leute länger arbeiten müssen.

Ändern tut es an der Sache übrigens ebenfalls nichts, die Transporte werden auch auf dem Neckar durchgeführt wenn da an jeder Brücke Leute hängen, aber wenn die Demonstranten sonst nichts sinnvolles mit ihrer Zeit anzufangen wissen (die Polizisten wüssten sicherlich besseres anzufangen mit der Zeit)...

Ich arbeite im GKN und sollte eigentlich den Castor heute annehmen und im Zwischenlager einlagern, durch die Verzögerung trifft es nun die andere Schicht :-D

Grundsätzlich gibt es immer Gefahren bei Transporten von Gefahrgut.

Dass Leute dagegen demonstrieren ist ihr demokratisches Recht.

Sabotage, Gewalt und Gefährdung von Transportmitteln und Wegen halte ich aber für kriminell.

Diese Aktionen sind einfach dumm und sinnlos, was sollen die bringen? Dadurch steigt nur die Gefahr von einem Unfall Atomkraft ist heutzutage einfach noch von Nöten und kann nicht von einem auf den anderen Tag abgestellt werden. Außerdem ist im Vergleich zu anderen Energiegewinnungs-Vefahren sehr sicher und sauber. Was ich aber auch nicht verstehe ist, warum diese Transporte so an die große Glocke gehängt werden. Das könnte man doch auch mehr oder weniger heimlich nachts machen.

Hallo Zoddt!

Nachdem die deutschen Regierungen (und nicht nur die) über Jahrzehnte gegen den Willen der Bevölkerung mit dieser Hochrisiko-Technologie hantiert und sie mit Milliarden-Summen fördert, ohne für die Folgen gerade zu stehen oder wenigstens die Industrie dafür haftbar zu machen, gibt es Menschen, die zu drastischeren Widerstandsformen greifen, als brav und folgenlos zu demonstrieren.

Kein einziger Demonstrant gefährdet dabei ernsthaft den Transport. Der Transport selbst ist sinnlos und gefährdet die ganzen Gegenden durch die er geht. Hast Du einmal verolgt, welch ein Atommüll-Tourismus in Deutschland, Europa und in der ganzen Welt betrieben wird, weil keiner weiß, wohin mit dem hochgiftigen Müll? - Deiner Frage nach zu urteilen, hast Du davon keine Ahnung!

Und den "Deppen" kannst Du gerne zurückhaben, wenn Du so etwas für nötig hälst!

Gruß Friedemann

Zoddt 28.06.2017, 12:43

gegen den Willen der Bevölkerung

Gegen meinen Willen nicht und ich gehöre zum Volk , scheinbar ist dort bei dir nen Fehler unterlaufen.

mit dieser Hochrisiko-Technologie

....jap Hochrisikotechnologie , man kann Kernreaktoren im Minutentakt explodieren sehen.

ohne für die Folgen gerade zu stehen oder wenigstens die Industrie dafür haftbar zu machen

Bin ich auch dafür , dass die die den Müll machen diesen auch fachgerecht Entsorgen müssen.

gibt es Menschen, die zu drastischeren Widerstandsformen greifen, als brav und folgenlos zu demonstrieren.

Erreichen tun sie trotzdem damit nichts , außer Unsummen für den zusätzlichen Aufwand zu verursachen den sie mit ihren Aktionen anstreben.

Kein einziger Demonstrant gefährdet dabei ernsthaft den Transport.

Gleise schottern und Schiffe zum umlenken bewegen ist keine ernsthafte Gefährdung ?

Es hat einen Grund warum sowas als Straftat deffiniert ist.

Der Transport selbst ist sinnlos und gefährdet die ganzen Gegenden durchdie er geht. Hast Du einmal verolgt, welch ein Atommüll-Tourismus in Deutschland, Europa und in der ganzen Welt betrieben wird, weil keiner weiß, wohin mit dem hochgiftigen Müll?

Doch bin ich mir ziemlich drüber im klaren.

Allerdings wird kein Demonstrant der sich von einer Brücke hängt oder auf Schienen kettet daran etwas ändern.

Ich bin selbst damit nicht zufrieden und fände es besser wenn mit der Problematik ehrlicher umgegangen wird.

Deiner Frage nach zu urteilen, hast Du davon keine Ahnung!

Deiner bisherigen Antwort nach hast du davon scheinbar keine Ahnung.

Zudem würde ich es nicht darauf ankommen lassen jemanden bei sowas zu deskreditieren , da sowas fast immer komplett nach hinten losgeht , wie bei dir gerade.

Und den "Deppen" kannst Du gerne zurückhaben, wenn Du so etwas für nötig hälst!

Menschen die auf Demos Straftaten begehen sind für mich Deppen.

Menschen die so wie es sich gehört Demonstrieren sind absolut legitim.

Man muss halt unterscheiden , dass eine sind Demonstranten das andere sind Straftäter.

1
jorgang 29.06.2017, 13:07

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Mit solchem Sendungsbewusstsein gegen den Rest der Welt, dazu gehört nicht nur Mut sondern eine gehörige Portion Selbstüberschätzung und Überheblichkeit.

Die Lösungen, die als Alternative zum Ausstieg vorgestellt werden, sind ja totaler Unsinn. Die Fachleute aber, die was Seriöses vorschlagen sind immer vom Großkapital oder von der Industrie bestochen oder gekauft. Mit Ideologien hat es noch nie jemand geschafft, die Welt zu retten.

Warum flüchten nicht die Kernkraftgegner in Gegenden, wo es keine Kernkraftwerke gibt. Geht doch nach Afrika und macht hier Platz für Flüchtlinge, die gern mit einer stabilen Energieversorgung hier in Frieden leben wollen. Die KKW-Gegner wollen den ideologischen Krieg ins eigene Land bringen, notfalls dann irgendwann auch mit Waffengewalt.

0
Luegendetektor 08.10.2017, 21:30

Selten so ein Schwachsinn gelesen.

0

Finde die demonstrationen nicht weiter schlimm sondern wichtig, und um aufzufallen muss man eben auch solche Aktionen starten.

Zoddt 28.06.2017, 11:11

Aktionen die dazu führen können , dass Menschen und der gesamte Transport gefährdet werden ?

Sollte man auch anfangen Feuer zu legen wenn man gegen Brandstiftung demonstriert ?

0
FragaAntworta 28.06.2017, 11:27
@Zoddt

Dein Vergleich hinkt, wenn der übertragen wird auf die Demo dann müssten man ja den Fluss trocken legen um das Schiff am fahren zu hindern. Aber danke für dein "emotionales" Argument.

0
Zoddt 28.06.2017, 11:36
@FragaAntworta

Na ja , Schienen schottern ist schon extrem gefährlich.

Zudem braucht man keinen Fluss trocken legen um einen Transport zu gefähren.

Man muss das Boot nur zum ausweichen und im schlimmsten Fall somit zum auflaufen bringen.

Dein Argument hinkt viel eher als meins.

0
FragaAntworta 28.06.2017, 11:44
@Zoddt

Ohoh, erstens die Schienen werden aus diesem Grund abgegangen, zweitens gibt es einen Unterschied zwischen Vergleich und Argument, ich sprach von einem Vergleich  den ich dann analog mit dem Schiff und deiner Brandstiftung zog um dir aufzuzeigen das dein Vergleich hinkt und du ein irrationales Argument verwendest um deinen Standpunkt zu rechtfertigen der den Demonstranten ihr Recht nimmt zu demonstrieren und sie versuchst ins Abseits zu stellen.

Man könnte meinen du bist ein Polizist der was gegen Demos hat und was ich noch anmerken möchte, Atomkraft ist und bleibt die unsicherste Form der Energiegewinnung, nicht nur weil am Ende ein Haufen Müll bleibt der aufwendig entsorgt werden muss, nein es ist auch noch unnötig und teuer, ohne Subventionen würde der Strom aus einem Kraftwerk ein zigfaches kosten.

Und was passiert wenn ein Kraftwerk zu einem Problem wird, hat man schon dreimal gesehen, wenn es tatsächlich noch Menschen gibt die das nicht erkennen, dann muss man tatsächlich an deren Bildung oder Verstand zweifeln, außer es ist ein Politiker, dann kann man davon ausgehen das Schmiergeld/Posten geflossen ist.

0
Zoddt 28.06.2017, 11:54
@FragaAntworta

Man könnte meinen du bist ein Polizist der was gegen Demos hat und was ich noch anmerken möchte,

Ich hab nichts gegen Demos wie ich es bereits in meiner Frage beschrieben habe.

Allerdings bin ich gegen Straftaten auf Demonstrationen , was find ich nicht allzu irrational ist.

Atomkraft ist und bleibt die unsicherste Form der Energiegewinnung, nicht nur weil am Ende ein Haufen Müll bleibt der aufwendig entsorgt werden muss, nein es ist auch noch unnötig und teuer, ohne Subventionen
würde der Strom aus einem Kraftwerk ein zigfaches kosten.

Wow , da hat aber jemand tief in die Apologeten-Kiste gegriffen.

Es gab schon mehr als genug Zwischenfälle beim fördern und verbrennen von Kohle , da dürften die Akw´s im vergleich noch relativ ungefährlich sein.

Zudem ist die Umweltbelastung bei Kohle , Gas ect erheblich höher als es bei Atomkraft ist.

Ich gebe dir in einigen Punkten recht , dass Atomkraft nicht dass Maß alle Dinge ist , aber so schlimm wie du es hir beschreibst ist es längst nicht.

Du argumentierst hir aus einer sehr Ideologischen Position aus und ignorierst den großteil meiner vorherigen Aussagen.

Und was passiert wenn ein Kraftwerk zu einem Problem wird, hat man schon dreimal gesehen

Ich kann mich jetzt an 2-mal erinnern , was war dass 3 mal ?

Zudem gab es auch schon mehr als genug Zwischenfälle bei anderen Kraftwerken , Energie zu erzugen wird nie komplett ungefährlich sein und damit muss man sich halt abfinden.

Selbst Wind und Wasserkraft haben einen negativen Einfluss auf die Umwelt.

Ich bin zwar für regenerativen Energien , aber ich bin bei weitem nicht so ideologisch wie du.

dann muss man tatsächlich an deren Bildung oder Verstand zweifeln

Ich habe mehr als genug Bildung in diesem Gebiet , du scheinst hir viel eher keine Ahnung zu haben von dem was du redest.

0
FragaAntworta 28.06.2017, 12:30
@Zoddt

Ich hab nichts gegen Demos wie ich es bereits in meiner Frage beschrieben habe. Allerdings bin ich gegen Straftaten auf Demonstrationen , was find ich nicht allzu irrational ist.

Natürlich hast du nichts gegen Demos, solange sie nach deinen Vorstellungen laufen, laufen sie etwas aus dem Ruder oder sind deiner Meinung nach ungesetzlich, dann sind das natürlich alle „Deppen“ und das gehört dann auch gleich verboten denn Demonstranten haben sich gefälligst an den Rand zu stellen und nur Schilder zu halten, ansonsten sich auch möglichst unauffällig zu verhalten.

Es gab schon mehr als genug Zwischenfälle beim fördern und verbrennen von Kohle , da dürften die Akw´s im vergleich noch relativ ungefährlich sein.

Ein Zwischenfall mit einem AKW entvölkert große Gebiete und macht sie für lange Zeit unbewohnbar, wenn ein Kohlebunker brennt, bleibt das eine lokale Gefahr, noch einmal das kann man nicht miteinander vergleichen.

Zudem ist die Umweltbelastung bei Kohle , Gas ect erheblich höher als es bei Atomkraft ist.

Bitte? Woher beziehst du denn diese Aussage? Meinst du etwa Uran wächst am Baum? Noch nie gesehen wie das gefördert wird, weiterverarbeitet und welche Mengen an Schadstoffen anfallen bei der Produktion? Natürlich wird kein CO2 bei Verwendung von Brennstäben frei, es verbrennt ja nicht, es wird allerdings auch kein Methan frei oder Stickoxide, dafür wird ein hochgefährlicher Abfall erzeugt der nicht wiederverwendet werden kann.

Du argumentierst hir aus einer sehr Ideologischen Position aus und ignorierst den großteil meiner vorherigen Aussagen.

Welche Aussagen? Die was für Deppen das sind? Oder die wie sich Demonstranten verhalten müssen?

Ich kann mich jetzt an 2-mal erinnern , was war dass 3 mal ?

Three Mile Island, Tschernobyl und Fukushima <-- Drei Kernschmelzen

Zudem gab es auch schon mehr als genug Zwischenfälle bei anderen Kraftwerken , Energie zu erzugen wird nie komplett ungefährlich sein und damit muss man sich halt abfinden.

Keiner hat ganze Landstriche verseucht oder die Menschen gezwungen einen kilometerweiten Großraum zu verlassen.

Selbst Wind und Wasserkraft haben einen negativen Einfluss auf die Umwelt.

Na sicher, nennt sich Erosion und ist ein natürlicher Vorgang.

Ich bin zwar für regenerativen Energien , aber ich bin bei weitem nicht so ideologisch wie du.

Wie kommst du darauf dass ich ideologisch bin? Weil ich nicht deiner Meinung bin?

Ich habe mehr als genug Bildung in diesem Gebiet , du scheinst hir viel eher keine Ahnung zu haben von dem was du redest.

Das mag sein, aber das erkennt man nicht.

0
Zoddt 28.06.2017, 22:14
@FragaAntworta

Natürlich hast du nichts gegen Demos, solange sie nach deinen
Vorstellungen laufen, laufen sie etwas aus dem Ruder oder sind deiner Meinung nach ungesetzlich, dann sind das natürlich alle „Deppen“ und dasgehört dann auch gleich verboten denn Demonstranten haben sich gefälligst an den Rand zu stellen und nur Schilder zu halten, ansonsten sich auch möglichst unauffällig zu verhalten.

Einen Gefahrntransport zu behindern und sich an Schienen zu ketten oder von Brücken ohne Genehmigung hängen zu lassen sind meines Wissens nach klare Straftaten.

Wenn jemand auf einer Demo eine Straftat begeht , egal ob diese einen Einfluss auf einen Transport hat oder nicht , sollte dieser Menschen auch als Straftäter behandelt werden.

Du siehst scheinbar nicht das Problem , dass diese Menschen schwerwiegende Eingriffe in den Schienen/Schiffsverkehr vornehmen und damit nichtmal irgendwas erreichen außer ihr aufmerksarmkeits bedürfniss zu befriedigen.

Ein Zwischenfall mit einem AKW entvölkert große Gebiete und macht sie für lange Zeit unbewohnbar, wenn ein Kohlebunker brennt, bleibt das eine lokale Gefahr, noch einmal das kann man nicht miteinander vergleichen.

Doch kann man , man kann dass sogar sehr gut vergleichen.

Wenn man mal gegenrechnet wie viele Menschen in den letzten paar Jahren durch Kohlevörderung umgekommen sind , dann dürfte die Zahl schon dort extrem hoch sein.

Wenn man jetzt auch noch an z.b China denkt , wo der große Kohleverbrauch eine Gefahr für alle Menschen dort ist und dieser auch den Klimawandel vorrantreibt wie sonst was , kann man dort schon ziemlich absehen , welche Energieform die Welt bisher mehr ge.... hat.

Es ist klar , dass Atomkraft Risiken hat , die ich hir auch garnicht weiter runterspielen will , aber dass so übertrieben darzustellen ist absoluter schwachsinn.

Atomkraft ist seit dem 2ten Weltkrieg das Rückrat Deutschlands wenn es um Energie geht und das ist auch so ok.

Allerdings muss man mit der Zeit gehen und auch neue Sachen wagen , dafür bin ich auch , aber so dermaßen etwas verteufeln halte ich für groben Schwachsinn.

Bitte? Woher beziehst du denn diese Aussage? Meinst du etwa Uran wächst am Baum? Noch nie gesehen wie das gefördert wird, weiterverarbeitet und welche Mengen an Schadstoffen anfallen bei der Produktion? Natürlich wird kein CO2 bei Verwendung von Brennstäben frei, es verbrennt ja nicht, es wird allerdings auch kein Methan frei oder Stickoxide, dafür wird ein hochgefährlicher Abfall erzeugt der nicht wiederverwendet
werden kann.

Der Abfall lässt sich aber ziemlich Problemlos einlagern.

Kannst ja mal nach China fahren und dort die frische luft genießen , wo jeder zweite Lungenkrankheiten hat und man inzwischen schon Sauerstoff in flaschen verkauft.

Das wäre die alternative zu Atomstrom gewesen , keine Energiegewinnung ist ohne Nachteile also hör auf hir so dermaßen rumzuheulen.

Na sicher, nennt sich Erosion und ist ein natürlicher Vorgang.

Und das Material für die Dinger wird sicher total umweltfreundlich in Indien und China produziert *zwinker*

Wie kommst du darauf dass ich ideologisch bin? Weil ich nicht deiner Meinung bin?

Nein , weil du etwas demonisierst was schon eindeutig ein Indikator für eine Ideologische Einstellung ist.

Das mag sein, aber das erkennt man nicht.

Jap , geh dich lieber von nen paar Brücken hängen oder auf Gleisen anketten , dort kannst du sicher was bewirken (;

0
FragaAntworta 29.06.2017, 08:08
@Zoddt

Ich glaube nicht das es Sinn macht mich weiter mit dir auseinanderzusetzen, deine Ausführungen enthalten Fehler und sind voller Pathos und vergleichen Dinge miteinander die einfach nicht passen, warum du auch immer auf Kohle rumhackst und die Atomenergie lobst, wobei selbst Eon und Vattenfall diese Sparten fallenlassen, wobei die Atomenergie schon immer obsolet war und Kohle schnellstmöglich eingestellt werden sollte, aber egal, bleib glücklich mit deiner Einstellung für dich ist sie richtige, auch wenn sie konservativ ist und im gestrigen verhaftet bleibt. Psst.. Fortschritt ist keine Weltuntergang.

0

Was möchtest Du wissen?