Demokratiefeinde haben oft eine Affinität zu Waffen, oder haben Waffenfreunde eher eine Affinität zu Demokratieablehnung?

5 Antworten

Waffenfreunde sind mehrheitlich Gesetzes-treue Bürger und sich nichts zuschulden kommen lassen, damit sie überhaupt legal(!) eine Vielzahl an Waffen besitzen dürfen. Angefangen beim Sportschützen, über Schützenvereine samt deren Mitglieder bis hin zum Jäger mit seinen Flinten oder all die ganzen Sammler mit ihren Büchsen.

Links- als auch rechtsextremistische Gruppierungen verkehren im kriminellen Milieu und dort sind Waffen allgegenwärtig. Eine Affinität für Waffen lässt sich schon oder auch gerade damit begründen und gar nicht mal zwingend wegen ihrer demokratiefeindlichen Gesinnung. Da kommt, denke ich, eher eins zum anderen.

Nichtsdestotrotz gibt es gewiss ebenso mehr als genügend Extremisten, die aufgrund der Gesinnung eine Affinität für Waffen besitzen oder entwickeln. In der rechtsextremen Szene fängt es vielleicht mit dem Sammeln eher harmloser NS-Devotionalien an, bis irgendwann 'ne MP-40 oder so den Besitzer wechselt.

Ich denke, dass es beides geben kann. Aber meiner Meinung nach ist es sogar eher das zweite, das heißt, das Menschen, die Waffen und Waffenbesitz für positiv empfinden, eher aggressiv sind und die Demokratie nicht unbedingt unterstützen.(Das soll natürliche nicht heißen, dass alle Waffenbesitzer Demokratiefeinde sind. Ich denke aber, dass diese Affinität diese Einstellung genauso begünstigen kann wie auch umgekehrt.

Große Teile des traditionellen Linksextremismus (DKP, MLPD...) zeichnen sich durch eine strikte Ablehnung individueller Gewalt aus und verpönen daher eher den Waffenbesitz.

Für Rechtsextremisten macht Waffenbesitz wiederum "Sinn", da sie individuelle STärke und Durchsetzungsfähigkeit verspricht, die ihnen argumentativ abgeht, weswegen sie auch keine andere Chance haben, an die Macht zu kommen als durch Militanz bis zum äußersten.

Womöglich hängt beides auch über Drittvariablen zusammen?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Laie mit Interesse an Psychologie

Das 1. Darauf kommt man auch selbst, wenn man nachdenkt

Dann begründe mir das doch bitte.

0