Demokratie Gesellschaftslehre Arbeit - Fragen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1) Da in der Demokratie immer die Mehrheit entscheidet könne Minderheiten ihre Interessen nur schlecht vertreten. Durch diesen Schutz können Rechte von religiösen, kulturellen oder sonstigen Minderheiten nicht beschnitten werden

2) Die Gemeinde regelt politische und wirtschaftliche Entscheidungen auf der kommunalen Ebene innerhalb des Dorfes. Zum Beispiel Ausbesserung von Straßenschäden

3) Ehrenamtliche Arbeit ist möglich ansonsten müsste man wohl gewählt werden

4) Gemeinden nehmen ihr Geld aus Steuereinahmen wie der Umsatzsteuer ein, ein Beispiel.: In Finnland gibt es eine kleine Stadt in der Nähe eines sehr großen Kraftwerks oder Atommülllagers. Durch dieses erhält die Gemeinde sehr sehr viel Geld obwohl sie nicht mal 3000 Einwohner hat.

5) Der Haushaltsplan gibt die geplanten Ausgaben des Staates in allen Bereichen wie Arbeitslosengeld o.Ä. an

8) Wenn man mal rechnet, eine Partei die 30% erreicht bei einer Wahlbeteiligung von 75%(was eh schon zu hoch gewählt ist) vertritt gerade einmal 25% aller Bürger obwohl sie wohl eine der stärksten Parteien ist. Nur durch Wahlbeteiligung kann jeder Bürger dazu beitragen eine Demokratie stabil zu halten und dergleichen.

Würde man auf sein Wahlrecht verzichten hätte man kein Recht sich zu beschweren falls Politik betrieben wird die nicht im eigenen Willen ist. Außerdem werden so die Rechts- und Linksradikalen Gruppierungen gestärkt, da sie zwar weniger Mitglieder haben, diese aber zur Wahl gehen, da sie überzeugt sind.

Was möchtest Du wissen?