Demokratie aufgeteilt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keine präsidentielle Demokratie, wohjl aber eine Präsidialdemokratie. Russland und die Weimarer Republik gehör(t)e z.B. zu einer solchen.

Volksdemokratie gab es in den sozialistischen Staaten Osteuropas und Nordkoreas, während Kuba eine Basisdemokratie besitzt.

Die direkte Demokratie wiederum gibt es in der Schweiz.

1918 - 1920 gab es zudem kurzfristig eine Rätedemokratie in Russland, Ungarn und in München.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Volksdemokratie" ist nur ein beschönigendes Wort für die kommunistischen Diktaturen. Dort herrschten angeblich die Parteien, die als einzige das Wohl des Volkes im Sinne hatten - die kommunistischen.

Repräsentativ und präsidentiell schließen einander nicht aus. Das Gegensatzpaar wäre "repräsentativ/direkt" und "parlamentarisch/präsidentiell". Das erste geht darum, ob das Volk direkt Entscheidungen trifft oder über Repräsentanten, die Volksvertreter im Parlament. Das zweite geht darum, wer die Regierung einsetzt: das Parlament oder ein (irgendwie gewählter) Präsident.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
13.11.2016, 23:35

"Volksdemokratie" ist nur ein beschönigendes Wort für die kommunistischen Diktaturen.

Da kann man mal sehen, dass du so gar keine Ahnung hast, sonst würdest du nicht das Wort kommunistisch gebrauchen. Lass dir sagen, den Kommunismus hat es bis dato noch nie in der Welt gegeben.

0

Repräsentative Demokratie ist die normale Daseinsform der modernen Demokratie. Das Volk wählt Parteien anhand deren politischer Programmatik und mit diesen Abgeordnete in die Parlamente.

Eine "präsidentielle" Demokratie tut das auch und wählt darüberhinaus das Staatsoberhaupt mehr oder weniger (USA) direkt durch das Volk.

"Volksdemokratie" war eine Eigenbezeichnung stalinistischer Einparteiendiktaturen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?