Ist die Demokratie eine schlechte Regierungsform?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ganz sicher nicht die beste Regierungsform.
Aber leider sind Menschen nunmal nicht gewillt Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen oder haben den Anstand sich zu benehmen wenn man sie tun lässt was sie wollen.

Doch fast jeder dem Macht in die Hand gedrückt wird nutzt diese letztendlich immer zu seinem Vorteil aus und wird um an der Macht zu bleiben betrügen oder in einer Demokratie manipulieren sie halt die Meinung.

Demokratie, wenn man sie dann tatsächlich praktizieren würde, hält das Risiko von Tyrannen klein das ist alles.

Zu den unangenehmen Aspekten des menschlichen Charakters kommt in unserem jetzigen System auch noch der Kapitalismus der diese fördert.

Im allgemeinen würde ich sagen das außer in Ausnahmefällen Regierungen mehr eine Maßnahme sind schlimmeres zu verhindern als gut zu regieren.

Wenn dann mal ein guter Anführer aus der miesen Masse an die Macht kam war das selten durch sowas wie Demokratie, denn wenn das Volk wirklich wüsste wer gut für sie ist könnten sie auch in Anarchie leben.

wieso die Regierungsform nicht so ändern das das Volk über Entscheidungen wählen darf? 

1
@shadowhunter109

Weil man so nichts getan bekommen würde und der Normalbürger ungefähr so viel Sinn für die Feinheiten von Politik hat wie eine Ameise vom Geige spielen.

3
@shadowhunter109

Jap wie schon gesagt wenn jeder Verantwortung für sein Leben wollte und seine Triebe genug im Griff hätte das er sich benimmt würden wir in einer Anarchie leben ohne die kleinesten Sorgen um politischen Blödsinn.

Leider ist Anarchie mit Menschen sogar noch unpraktikabler als Kommunismus, bei dem sich eben nur die Mächtigen benehmen können müssen.

1

Das das Volk die Macht hat blablabla.... Es stimmt ja aber nicht...wir haben überhaupt keine Macht. Wir dürfen nur diese Politiker wählen die dann weiss gott was machen ... Das Volk hat ja fast gar nichts zu entscheiden ...

Alle Macht geht vom Volke aus! Ohne das Volk kann Demokratie nicht funktionieren. Insofern ist das Volk sehr mächtig.

Deutschland hat eine repräsentative Demokratie, sodass Berufspolitiker die
politische Arbeit leisten. Dass das richtig ist, weil sehr viele Deutsche zu politischer Arbeit und Urteilsbildung überhaupt nicht fähig sind, belegen z. B. solche Fehlurteile: "Wir dürfen nur diese Politiker wählen ..." Das ist falsch! Jeder Bürger, der sich dazu berufen fühlt, kann selbst eine Partei gründen, er kann einer bestehenden Partei beitreten und sich in der Kommunal-, der Landes- oder der Bundespolitik engagieren. Jeder Deutsche kann also Politiker werden und sich wählen lassen, wenn er den Willen und die Befähigung dazu besitzt und andere Bürger von seinen Fähigkeiten überzeugen kann.

Sodann gibt es in den Kommunen und Ländern viele direktdemokratische Möglichkeiten, mit denen das Volk Einfluss auf Verwaltungsmaßnahmen, die Gesetzgebung und politische Entscheidungen einfluss nehmen kann.

Schließlich sei auch noch die öffentliche Meinung erwähnt, mit der man auf die Politik Einfluss nehmen kann. Dieser Einfluss wird spätestens durch regelmäßige Wahlen ganz konkret.

Fast niemand der Bevölkerung wollte Flüchtlinge aufnehmen aber die und ihre Freunde in der Regierung lassen die dann rein.Wieso? Das Volk will es ja nicht!!!

Das ist Unsinn! Die große Mehrheit der Deutschen ist der Ansicht, dass man
Menschen, die unter Verfolgungen aller Art zu leiden oder sogar den Tod
zu befürchten haben, aufnehmen und ihnen Schutz und Asyl gewähren
muss!!!

Nur ein kleiner Teil des Volkes ist so kaltherzig, egoistisch und gewissenlos, dass es aus reinen Vorurteilen, also aus Dummheit, das Elend oder selbst den Tod dieser Menschen befürwortet.

Übrigens zeigt sich politische Unfähigkeit und nicht vorhandene politische
Urteilsfähigkeit vieler Deutscher auch daran, dass sie die Demokratie
als Staatsform grundsätzlich in Frage stellen, nur weil sie ihre Dummheit und besonders ihre Vorurteile gegen Ausländer nicht in Volksentscheiden austoben und konkretisieren dürfen. Daher bestimmt in Deutschland auch die Mehrheit des deutschen Volkes, die den Sinn der repräsentativen Demokratie begriffen hat!

MfG

Arnold

Fast niemand der Bevölkerung wollte Flüchtlinge aufnehmen

Wer behauptet das? Ich bin froh, dass wenigstens rudimentär hier geholfen wird, auch wenn viele andere Länder sich querstellen.

Um Deine "Demokratiekenntnisse" zu vertiefen, empfehle ich Dir diesen Text:

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-demokratie/

Was möchtest Du wissen?