Demenz und Erbrecht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sie noch geschäftsfähig ist, kann sie die Grundstücke auch verschenken. Aber auch dann würde es wegen der Demenz zu Zweifeln an der Wirksamkeit kommen. Der sicherste Weg der Übertragung ust also der, über einen Betreuer. Allerdings darf der nur in Ausnahmefällen Vermögen des Betreuten verschenken, so dass an einem Kauf kein Weg vorbeiführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Erbrecht. Deine Oma wird als Demenz - Kranke NICHT mehr Geschäftsfähig sein, wegen einer Überschreibung. Daher hat sie bestimmt einen sog. Vormund. Dieser wird nichts Überschreiben, da das "Vermögen" erst mal zur Pflegeabsicherung etc. Dient. Daher werdet ihr bis zum Ableben deiner Oma W A R T E N müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da deine oma demenzkrank ist somit nicht geschäftsfähig, können ihr als angehörige nicht einfach den besitz der oma auf euch übertragen.

du schreibst nicht, ob es einen betreuer von gericht gibt oder ein angehöriger das übernohmen hat.

in der tat ist es so, das in dem fall, nicht einfach über den übertrag der ländereien entschieden werden kann.

ich würde auch davon ausgehen, das die ländereien richtig verkauft werden müssen und nicht einfach ein anderer besitzer eingetragen werden kann.

vorallem, weil die ländereien vermögen darstellen, das deine oma absichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Demenz kranke Person ist nicht mehr geschäftsfähig. Ein Betreuer kann auch in Ausnahmefällen nicht das Vermögen der Dame verschenken.Er muss das Vermögen schützen und kann im Höchstfall etwas verkaufen wenn es zur Verwendung ihrer Pflege benötigt wird.Allerdings muss dies ausdrücklich das Amtsgericht des Betreuten prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gehört ja noch alles eurer Oma. Warum wollt ihr es denn jetzt übertragen?

Warum ist das vor einer Richterin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?