Demenz-Test?

6 Antworten

Soweit ich weiß beinhaltet Alzheimer Demenz. Die Frage ist, ist wirklich Alzheimer diagnostiziert worden? An Altersdemenz leiden sehr viele Menschen, das erkennt man im Einfachen daran, dass man fragt, welcher Tag ist heute, welche Uhrzeit, wo befindest du dich gerade (Zu Zeit, Ort und Person orientiert), einfache Rechenaufgaben, ein Spiel, in dem er sich Wörter, wie Apfel, Viereck und Ampel als Beispiel merken soll und diese dann aufschreibt. Welche Partei regiert gerade usw. Dann würde ich den behandelnden Hausarzt ansprechen und fragen, was zu tun ist, wenn er ärztliche Behandlung oder Untersuchung verweigert. Es gibt auch Betreuungseinrichtung. Dort kümmert sich jemand um Arztbesuche, Vermögensverwaltung usw. Eine Betreuung kann jeder anregen. Es wird hier auch ein sog. Betreuungsgutachten erstellt. Und nur bei den Defiziten im Alltag tritt auch der Betreuer ein. Dies hat nichts mit Entmündigung oder so zu tun.

Alzheimer und Demenz sind zwei zusammengehörige Krankheiten(siehe Alzheimer-Demenz).Das Beste wäre natürlich ein Arztbesuch für die Diagnose!Mein Vater wehrte sich auch vehement gegen diesen Gang(bestimmt 3 Jahre, erst als er eine Medi-Vergiftung hatte und mit Knöchelödemen und Wasser in der Lunge und Vorhofflimmern durch mich ins Krankenhaus eingeliefert wurde, hatte ich danach die Möglichkeit, mit ihm zu einem Arzt für Neurologische Erkrankungen zu gehen, un danach zumindestens die Diagnose, dass er an einer Präsenilen Demenz leidet.

Woher weißt Du denn - ohne ärztlichen Befund -, daß er an Alzheimer leidet?

Und was würde es helfen, wenn man es wüßte?

Bitte ihn lediglich, für den Fall, daß er eines Tages keine Entscheidungen mehr allein fällen kann, eine Vorsorgevollmacht und auch eine Pflegevollmacht auszustellen, damit alles nach seinen Wünschen läuft.

Kann man mit einfachen Test selbst feststellen, ob eine Person demenzkrank ist?

Ich weiß, dass man das von einem Profi feststellen und behandeln lassen muss, aber mich würde trotzdem interessieren, ob es Tests, Versuche, Übungen gibt, die man mit einer Person durchführen kann um zu testen, ob derjenige evtl. an Demenz leidet.

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Hashimoto und Demenz?

Besteht die Möglichkeit das Hashimoto und Demenz in einem Zusammenhang stehen? Wenn ja wie?

...zur Frage

nervenpflichtige demenz

hilfe mein opa hat demenz(alzheimer)er beleidigt mich dauernd aber erkennt mich nicht gestern hat er fast mein fahrrad schrott gemacht . er wohnt über uns und kommt dauernd runter weil er nicht weiß wo er wohnt ,er steht nähmlich dauernd vor der haustür(vor unserer wohnung)und kommt deshalb zu uns weil er denkt es wäre seine wohnung ernervt uns immer wenn wir draußen sind es kommen sogar schon pfleger aber es nützt glaub ich nichts

helft mir,ich will nicht boch mehr jahre so weitermachen

danke im vorraus an alle :-)

...zur Frage

Mutter alzheimer demenz?

Ich bin noch 14 jahre alt und halt das nicht mehr aus bei meiner mutter ist alzheimer demenz schon sehr weit fortgeschritten das sie nurnoch liegen kann wie lange wird sie ungefähr noch leben ich kann nicht mehr zusehen wie sie leidet sie ist doch noch so jung sie bekam mit 47 alzheimer demenz die ärzte meinte das das viel zu früh sein bitte gibt mir tipps ich halte das nicht mehr aus wenn ich einmal das wort mutter höre kommen mir tränen in die augen ich kanns nicht ertragen zuzusehen wie manche mit ihrer mutter reden bitte hilft mir wird sie bald sterben?

...zur Frage

ESBL Keim im Altenheim

Meine Mutter (86 Jahre) lag vor einigen Monaten im Krankenhaus und holte sich dort den ESBL Keim. Seit dem muss sie im Altenheim einen Dauerblasenkatheter tragen. Meine Mutter ist noch mobil, aber leidet an der Alzheimer-Demenz. Durch den Katheter hat sie Schmerzen und einen ständigen Harndrang. Hausarzt und Urologe ordneten an, den Katheter zu entfernen. Das Altenheim droht jetzt mit der Isolation meiner Mutter. Können sie dieses veranlassen?

...zur Frage

Meine Oma mit Alzheimer weint ständig.

Hallo liebe Community, meine Oma leidet seit ca zwei Jahren an Alzheimer. Bis jetzt sind wir relativ gut mit ihr klar gekommen, doch in letzter Zeit ist es wirklich schwierig mit ihr geworden. Sie ist die ganze Zeit nur noch am schreien, quängeln und weinen. Sie wohnt noch zu Hause bei meinem Opa, der sie pflegt. Das belastet seine Gesundheit stark. Wir haben ihm so oft gerazen siw in ein Pflegeheim zu schicken, dawir ja auch nit immer zur sStelle sein können. Nun ja nun zu meiner eigentlichen Frage. Sie lässt meinen Opa auch kaum joch schlafen, weil sie die ganze zeit weint oder schreit ...ohne wirklichen Grund. Es tut mir leid sie in solch einem Zusatnd zu sehen und mir tut es leid wie mein Opa teils leidet. Beruhigungsmedikamente nimmt sie schon und mehr geht auch nicht...wir wollen sie ja nicht glaich ausknocken. Wisst ihr evtl wie wir sie beruhigen könnten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?