Demenz Lewy Körperchen Krankheitsverlauf

2 Antworten

Hallo,in der Tat ist dies eine Krankheit dessen Verlauf sich rapide verschlechtert! Auch mein Vater(56) hat vor einem Jahr noch gearbeitet und kann jetzt knapp neun Monate nach der Diagnose nichts mehr alleine! Er ist quasi total Bettlägerig, kann nicht mehr sprechen, es sind eher Laute als Worte aber man kann noch nicht mal mehr erahnen was er möchte! Wir müssen ihn füttern, waschen, wenden einfach alles da er auch in gewisser weise total versteift nach einigen monaten!Selbst das entleeren der Blase o. des Darms kann der Körper nicht mehr selbständig, fürs große Geschäft braucht er zäpfchen, so trägt mein Vater seit Monaten Windeln . Das schlimmste allerdings an dieser Krankeit sind die recht detailierten Halluzinationen und die damit zusammenhängenden panikattaken und Angstzustände! Diese Menschen sehen irgendwelche Dinge oder Gestalten! Das hat mein Vater mir mittgeteilt als er noch sprechen konnte! Nicht selten eigentlich immer ist sein halber Körper mit Blutergüssen übersäht da er durch seine angstzustände um sich schlägt! Als er noch laufen konnte ist er auch ständig hingefallen! Und das allerschlimmste, wo auch die angehörigen meist rat- und hilflos sind, sind die Nächte , denn Lewy Körperchen Patienten haben sehr selten bis fast nie eine tiefschlafphase ! D.h. sie können nicht schlafen , der körper und geist kommen nie zur ruhe und deswegen wird das ganze noch schlimmer ! Nachts tobt mein Vater und schreit wie ein irrer(klingt gemein aber manchmal denken wir er wäre vom Teufel besessen, genau wie im Film "Der Exorzist") wir sind froh wenn wir zwei stunden pro nacht schlaf kriegen! Seit einigen wochen stellen wir fest dass seine atmung aussetzt, für mich ist es das schlimmste zu wissen, dass mein Vater ersticken wird. Eins ist klar, wenn sich jemand dafür entscheidet so einen Familienangehörigen nach so einer erkrankung zu hause zu pflegen, der schafft es erstens nicht alleine , man braucht einige Familiemitglieder die abwechelnd da sind und die jeweils anderen entlasten!Man stellt auch eigentlich sein eigenes leben in den hintergrund obwohl es sehr sehr wichtig ist für sich selber abzuschalten ! Manchmal fällt es einem schwer da man mit dem gedanken wach wird und auch mit dem gedanken zu bett geht aber sonst hält man es zwei- drei monate aus und muss dann selber zur Therapie! Nun ich hab von meinen eigenen erfahrungen berichtet ich hoffe ich konnte helfen ! viel glück und starke Nerven an Betroffe Personen sowie Angehörige!

Demenz-Therapie steckt in den Kinderschuhen. Es ist schon ein Wunder, dass sie die Lewy-Demenz überhaupt diagnostiziert haben. Erhalten was geht, zur Selbständigkeit anleiten,Ergotherapie, Lebensbiographisches Arbeiten, evtl Ginkopräparate..der Verlauf ist sehr individuell

DH!und ist immer progressiv im Verlauf!

0

Was möchtest Du wissen?