demenz -darf man nichts mehr sselbst bestimmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rechtliche Betreuer sind dazu verpflichtet, die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen im Rahmen der ihnen zugewiesenen Aufgabenkreise so weit wie möglich umzusetzen. So darf beispielsweise Kranken keine knauserige Lebensführung zugemutet werden, wenn Vermögen da ist. Der Betreuer ist in seinen Entscheidungen grundsätzlich an die Wünsche des Demenzkranken gebunden, es sei denn, diese Wünsche widersprächen dem Wohl des Betreffenden Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn die Wünsche der Betroffenen ihrem eigenen Wohl zuwiderlaufen oder für die Betreuer unzumutbar sind.

Die Nutzung des familiären PKWs zwecks Betreuung des demenzkranken ist ja wohl nicht unzumutbar!

Wende dich mit einer Beschwerde an das Betreuungsgericht!

Guck auch mal hier: http://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/pdf/factsheets/FactSheet09_09.pdf

Kannst du diesen Rechtspfleger nicht wechseln, ich denke als Ehefrau hat du alle Rechte, da würde ich mir von niemanden etwas dreinreden lassen !! Ansonsten würde ich mich bei einem Anwalt beraten lassen ! Alles Gute für dich und deinen Mann

turalo 25.01.2013, 07:00

Eine Ehefrau hat nicht alle Rechte, wenn ein Rechtspfleger bestellt wurde.

Der wird vom Amtsgericht bestellt und übernimmt einige der Rechte des Erkrankten.

Es ist nur komisch, daß überhaupt ein Rechtspfleger bestellt wurde.

0

Was ist das für ein Rechtspfleger? Wer hat ihn bestimmt? Seit ihr dazu befragt worden, bzw. hast Du zugestimmt?

Was möchtest Du wissen?