dement oder depressiv

9 Antworten

Das hört sich nicht nach einer Demenz sondern eher nach einer Depression an. Was ist denn im Herbst passiert, bezw. was hat den Auschlag gegeben das sie sich so verändert hat? Sie will mehr aufmerksamkeit und das man sich um sie kümmert. Vielleicht hat sie auch ganz einfach keine Lust mehr zu leben. Sprecht am besten mit dem Arzt was ihr da machen könnt. Solange ihr Leben nicht in Gefahr ist, könnt ihr nichts gegen ihren Willen machen. Versuche ihr klar zumachen das beim betreuten Wohnen (oder im Seniorenheim) auch andere Leute sind die ihr Gesellschaft leisten und sie nicht so alleine ist.

Da können auch organische Ursachen dahinterstecken. Wurde denn vor der Gabe von Antidepressiva z.B. die Schilddrüse genau untersucht? Sollte eigentlich immer gemacht werden, wird aber häufig vernachlässigt.

Nicht "nur" Depression kann Symptom von körperlichen Problemen sein, weitere Symptome siehe schilddruesenguide.de/sdkrankheitssymptome.html. Auch Nährstoffmängel kommen in Betracht (siehe z.B. schilddruesenguide.de/sdNEM), , Funktionsstörungen sind häufig Ursache für Depressionen und das wird leider auch sehr häufig von Psychiatern und Psychologen außer Acht gelassen, auch viele Allgemeinmediziner kennen die Symptome nicht. Die Untersuchung muß durch einen Facharzt ausgeführt werden (Endokrinologe, Nuklearmediziner mit Schwerpunkt Schilddrüse). Der TSH-Wert alleine reicht nicht aus! Hier kannst Du vielleicht einen guten Arzt finden: top-docs.de

Zu wenig Flüssigkeit sorgt bei vielen alten Menschen für Verwirrung mit demenzähnlichen Zügen.

Was willst du von uns hören? Eine Frendiagnose?
Muss ein Fachmann vort Ort stellen, der sich die alte Frau nicht nur anschaut, sondern auch Ahnung von der Materie gerade was Altersdepressionen, depressive Verstimmungen u.ä. betrifft.

Fühle mich Dement?

Und zwar ist mein Kopf einfach nur Brei, ernsthaft ich fühle mich so Leistungsunfähig und das macht mich verdammt wütend... Ihr denkt bestimmt "Ja geh zum Arzt", glaubt mir ich hab da schon alles abgecheckt was mir empfohlen wurde und ich fühle mich eher verarscht von denen. Gleichzeitig hab ich diverse psychische Probleme... Wo eben diese Vergesslichkeit und alles von Ärzten dazu gezählt wurde, also als psychisches Symptom. Ich zähl mal die Symptome auf die ich für NICHT psychisch bedingt halte kann aber auf Anfrage auch alle aufzählen:

zittern, zucken, Gelenkschmerzen und allgemeine Kraftlosigkeit und Ermüdbarkeit, Sprachprobleme also Wortfindungsstörung und Störungen in der Sprachproduktion, allgemeine Vergesslichkeit (ich kann Pizza im Ofen machen und wenn ich mich umgedreht hab schon wieder vergessen das ich das getan hab oder ich will ins Bad und geh in die Küche und das täglich.) also verpeilt sein wie sonst was und die Verbindung zum Körper ist eingeschränkt (Ich nehme nichts mehr richtig bewusst wahr.)

In der Schule etwa 5. Klasse hat das angefangen, fairer weiße muss man sagen das ich davor schon ziemlich labil schien. In meinem Lieblingsfach Mathe hat das angefangen das die Noten schlechter wurden und ich Dinge die ich konnte auf einmal nicht mehr konnte, dann weiter auch im Fach Deutsch usw. dann kamen diese Erschöpfungszustände, zittern/zucken, "Bewusstseins Probleme" und Vergesslichkeit/Verpeiltheit die immer schlimmer wurde. So ab der 8. dann Sprachprobleme irgendwann Probleme bei allem wo man sich nur ein wenig konzentrieren muss... Hab auch mal nur dafür ein 2teiligen IQ Test gemacht um mit dem Psychologen zu sehen was das ist und dort ist auch raus gekommen das ich mich nicht lange konzentrieren kann. Sportlich bin ich auch nicht, bin zu schnell erschöpft was man allerdings noch psychisch auslegen kann.

Bin jetzt M/19 und es wurde alles nur schlimmer (Arbeitslos ohne Abschluss), mir ist klar das ihr mir kaum sagen könnt was das genau ist aber wäre gut wenn ich ein paar Tipps geben könnt. Kann das noch psychisch bedingt sein? Vor allem beschäftigt mich das schon so lange und ich komm einfach nicht darauf klar... Nicht das erste mal das ich hier frage und nach gefühlt 10000000 Korrekturen weil ich nicht mal ordentlich schreiben kann ohne es dauernd zu kontrollieren und zu verbessern bin ich auch mal fertig, hoffe es ist nicht zu viel zum lesen. ._. Danke...

...zur Frage

Psychiatrie / Zwangseinweisung?

Meine Mutter (82) ist leider irre. Ich sage es mal ganz plump. Sie isst kaum noch was, und wenn, dann ungesunden Kram. Sie geht nicht zum Arzt und wenn es ausnahmsweise mal geschieht und sie Tabletten verordnet bekommt, dann nimmt sie sie nicht ein und sie ist sehr depressiv. Bei jeder Kleinigkeit fühlt sie sich mega gekränkt und schimpft schnell mit einem, wenn sie keine andauernde beteuernde Liebe bekommt. Sie fordert für sich bedingugnslose Liebe und Zuwendung ein. Soviel Zuwendung kann aber echt kein Mensch geben. Sie bezieht alles negativ auf sich usw., interpretiert alles negativ und immer gegen sich. Sie ist pessimistisch und hasst Ärzte. "Die können ja doch nichts machen." Diesen Satz musste ich mir schon 100x anhören. Außerdem ist sie aggressiv und boshaft. Dabei aber uneinsichtig und nimmt keinen Rat an. Was ich auch ganz schlimm finde, ist, dass sie mich immer noch mit Zwang erziehen will, dabei habe ich selbst schon ein Kind. Ständig zwingt sie anderen Menschen ihren Willen auf. Alle müssen tun, was sie will.

Ich vermute bei ihr eine Demenz und einen Altersstarrsinn. Der Arzt sagte auch mal was von einer Psychose und einer Depression. Sie geht aber leider nicht zum Arzt.

Was kann man tun? Ich habe mich jetzt distanziert, weil ich sonst keine Kraft mehr hätte für meine Aufgaben.

Bitte jetzt keine boshaften Antworten. Ich kann nicht mehr.

...zur Frage

Was für eine Krankheit kann das sein(Halluzinationen)?

Es geht um meine 71-jährige Oma. Das einzigste was wir wohl machen können dass sich das mal ein Arzt in ihrer Heimat ansieht. In 13 Tagen fliegt sie wieder zurück. Das Problem sie hat nachts dauernd Halluzinationen und tagsüber manchmal auch. Sie hat Parkinson-Demenz und Diabetes. Sie hatte ein schweres Leben. Sie ist erst 71 und total abgebaut geistlich und körperlich. Es ist so das ist fast jede Nacht bei Ihr.

Nachts: Sie meint da leuchtet jemand mit einer Taschenlampe in ihr Fenster rein. Leute stehen vor ihr. Soldaten marschieren vor dem Fenster. Sieht bei mir im Wohnzimmer wo ich aktuell schlafen muss Flammen, Lichter in verschiedenen Farben, weitere Lichter die im Wohnzimmer leuchten. Wir haben zwar Rolladen in den Zimmern. Doch da meint sie nachts dauernd dass Lichter durch das Fenster kommen die überhaupt nicht durchkommen können. Leider versteht sie nicht was wir ihr erklären. Diese Lichter von draußen können von fahrenden Autos sein oder vom Nachbarhaus aber sie halluziniert da sie ja meint es sind Lichter die gar nicht da sind. Heute Nacht hat sie mich erschreckt sie kam zu mir versuchte mich zu wecken, ich war im Tiefschlaf doch ich hörte wie sie meinen Namen sagte und meinte sie habe Angst bin dann aufgewacht und gleich wieder eingeschlafen. Ich hab das nicht realisiert. Sie hat es vorhin erzählt. Sie meint dass ich das mache. Ich habe mich sofort verteidigt.

Tagüber: Sieht Tiere die nicht da sind und hört Sachen die niemand hört. Sah auch mal Menschen die nicht da waren.

Ich bin ratlos! Was kann das für eine Krankheit sein? Demenz im weiteren Status? Eine noch schlimmere Krankheit? Das alles kommt so plötzlich bei ihr! Früher war das nicht so!

...zur Frage

Hilfe - aufdringlicher Nachbar

Hallo,

wohne seit zwei Jahren in einem Mehrfamilienhaus mit 8 Parteien - der Kontakt zu den anderen Mietern ist freundlich aber neutral. Nur der Nachbar unter mir (Rentner, verheiratet) sucht permanent Kontakt zu mir.

Anfangs hat er mir ständig aufgelauert, z. B. wenn ich im Wäschekeller war, stand er plötzlich hinter mir oder wenn ich aus meiner Wohnung kam, kam er auch immer ganz "zufällig" aus seiner. Er ist nicht sexuell aufdringlich, aber einfach nervig, wollte die anderen Nachbarn bei mir schlecht machen und hat mir ständig ungefragt Ratschläge gegeben.

Teilweise hat er bei mir geklingelt, dass mein Autofenster nicht richtig zu sei usw. - vielleicht meint er es nett, aber mir war das echt zuviel. Ich habe ihn gemieden, wo ich konnte - habe meine Tür nur noch leise ins Schloss gezogen, damit er nicht hört wenn ich gehe, kein Licht im Treppenhaus angemacht, nie von der Straßenseite nachhause gekommen sondern "hintenrum" geschlichen, so dass er mich nicht sehen konnte. Wenn er die Nachbarn schlechtmachte, habe ich aber vehement widersprochen.

Daraufhin hat er sich dann beruhigt, und mich nicht mehr gestört. Er nimmt auch sehr freundlich immer die Päckchen entgegen und bringt immer mal wieder ne Kleinigkeit für die Kinder vorbei. Ich konnte dann auch wieder höflich und neutral mit ihm umgehen und Smalltalk machen, wie mit allen Nachbarn.

Nun hat er aber eine neue Stufe der Aufdringlichkeit erreicht - es ist unglaublich! Sobald ich das Haus betrete, steht er auf der Türschwelle oder kommt aus dem Keller. Manchmal drückt er schon auf den Türsummer - d. h. er steht den ganzen Tag hinter der Gardine! Gestern hat er meine Kinder im Garten von Freunden angesprochen, wo ich wäre, es sei ein Fenster bei mir offen! (Ein Fenster war gekippt - das geht ihn nichts an!!!) Neulich kam er mir mit dem Fahrrad entgegengeradelt um mir mitzuteilen, dass er Post für mich hätte! Mir geht das zuweit! Meine Kinder haben schon Horror vor ihm. Mein Freund fühlt sich permanent beobachtet, wenn er mich besucht. Wie kann ich das höflich abblocken? Auf Streit habe ich keine Lust...

Danke für Tipps!

...zur Frage

Bin langsam am Ende...Bitte um medizinische Aufklärung?

Guten Morgen, ich habe jetzt schon sehr oft innerhalb von einem kurzen Zeitraum Fragen zu meiner Krankheitsgeschichte gestellt. Nun habe ich neue Ergebnisse. Ich bitte um medizinischen oder psycholigischen Rat. Zuerst werde ich die gemachten Untersuchungen und Ergebnisse nennen danach werde ich meine immernoch anhaltenden Symptome aufzählen. Es wurden gemacht : - MRT -> ohne Befund...2-3 Entzündungsherde die der Neurologe jedoch mit dem Satz die haben wir alle verharmloste.... - EEG -> ohne Befund - Blutbild -> Blut sowie Schilddrüsenwerte perfekt.

Meine Symptome : - Immer wiederkehrendes Schwächegefühl der linken Hand und des linken Fußes. - Vergesslichkeit...fast unmöglich kurz aufgeschnappte Dinge zu merken- Angst vor Demenz. - Myklonien...kommen über den Tag verteilt immer wieder in periodischen Abständen vor. - Faszikulationen von beidem sind hauptsächlich die unteren Extremitäten betroffen. - Immer wiederkehrende heftige Gliederschmerzen in den Beinen...wie Wachstumsschmerzen... - Blasenschwäche :( bedeutet....naja fällt mir schwer des hier zu sagen....aber es kommt halt schon bevor ich auf dem Klo bin in kleinen Mengen raus. - Häufige Deja-Vus - Extreme Stimmungsschwankungen die ich selber bemerke und mich selbst nerven - Ängste (Vor z.B tod,CJK...also Demenzerkrankung vorder ich trotz zwei Arztgesprächen nur über dieses Thema immernoch Angst habe....) - Depressive Phasen ( habe zum Teil garkeine Lust mehr da ich denke es wäre sowieso bald vorbei.... - Gefühl der Verdummung ( Brauche länger zum denken...klares denken fällt schwer...nichtmehr richtig wissen wie manche Wörter geschrieben werden... ) - Tremor ( wenn ich Dinge in einer bestimmten Position halte...fängt meine komplette Hand an...abnormal zu zittern... - Zum Teil...denke ich es wäre zB Sonntag...oder Dienstag obwohl es eigentlich Donnerstag ist...das fällt mir dann auch bei genauerem nachdenken ein aber ist das denn nicht auch ein Anzeichen einer Demenz?....sowas hatte ich früher in diesem Stil noch nie...

Ja...das wars jetzt im grossen und ganzen. Leute...bitte...man man man...Bin ich dement? Ich mein....okey nach dem letzten Termin beim Neurologen habe ich versucht es mir wirklich alles psychisch zu erklären aber ey...dann kamen diese krassen Muskelzuckungen wieder...kann doch nicht alles psychisch sein...Heute Mittag lag ich im Bett....wollte nichtsmehr machen...da ich denk...okey...Erkrankung vom ZNS? dann isses eh vorbei...und dann hasse ich mich wiederum für diesen Gedanke da ich normalerweise ein Mensch bin der das Leben übertrieben schätzt.

Also....erstmal vielen vielen Dank fürs durchlesen...hat jemand ähnliche Symptome? Wüsste da jemand einen Auslöser für das ganze?

Viele freundliche Gruße AstroChannel

PS: Guten Rutsch ins neue Jahr! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?