dem Verkäufer die Verzugszinsen in Rechnung stellen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich fasse mal zusammen: Du hast bereits einen Darlehensvertrag unterzeichnet, hast aber noch keinen Kaufvertrag. Du verhandelst mit jemandem, der kein Eigentümer ist, denn das sind vermutlich immer noch Oma und Opa! Das bedeutet das vor dem Kaufvertrag erst die Erbauseinandersetzung erfolgen bzw. ein Erbschein beantragt werden muss. Dann erst kommt dein Kaufvertrag, der evtl zur Zustimmung noch separat einem Richter vorgelegt werden muss, jenachdem wie umfassend die Betreuungsvollmacht aussieht. 

Meine Meinung:  Über den zeitlichen Ablauf hätte dich dein Notar in einem ersten Beratungsgespräch vor Unterzeichnung des Darlehensvertrages beraten, ich denke nicht, dass du diese Kosten jetzt jemanden in Rechnung stellen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beutel2010
06.05.2016, 22:25

Ja leider waren wir vorher nich beim Notar,  wussten wir auch nicht das wir es vorher auch machdn müssen. 

Der Enkel hat Erbscheine  und sein Bruder auch es ist alles auch geregelt. 

Er hatte  auch Vollmacht von  Opa,  deshalb hatte er es gemacht.  Nur diese war keine  notarielle. 

0

Was möchtest Du wissen?