Dell optiplex 745 zur Musikproduktion?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Fabi00,

ich empfehle dir, dich generell nicht auf eine Onboard-Soundlösung zu verlassen, denn in der Regel ist die Soundqualität höchstens befriedigend und für Musikproduktion nicht ausreichend.

Auch eine interne, gesteckte Soundkarte kann trotz ihrer besseren Klangqualität durch Störeinstrahlungen, die der PC in hohem Maß produziert, stark beeinträchtigt werden. Aus diesem Grund werden immer dann, wenn man von diesen störenden Einstrahlungen 100%ig verschont bleiben möchte, externe Soundkarten bzw. USB-Audio-Interfaces verwendet. Es macht wenig Sinn, digitale Technik und die dafür notwendige Schaltnetzteiltechnik mit ihrem Störpotential direkt neben hochwertiger, analoger Signalverarbeitungselektronik zu verbauen, nur im PC oder Laptop macht man es notgedrungen.

Tu dir das, wenn du es vermeiden kannst, nicht an und verwende eine externe Lösung. Fast alles, was extern angeboten wird, ist im Signal-Rauschabstand um vieles besser, mit einem guten Kopfhörer hörst du sofort den großen Unterschied.

Außerdem lassen sich externe Lösungen leichter und genauer einstellen, es ist ein großer Unterschied, ob du ein echtes Poti einstellst oder mit der Maus einen Regler aufziehst.

Noch ein Argument für die externe Lösung ist die symmetrische/balanced Signalverbindungstechnik, die für ein sehr hohes Maß an Brumm- und Störsignal-Freiheit sorgt, Tonstudios verwenden ausschließlich symmetrische Verbindungstechnik, ebenso im anspruchsvollen Homerecording (XLR).

Möchtest du hierzu Vorschläge haben (Focusrite, Steinberg usw.), kannst du dich gerne melden. Und zum Optiplex... kein Problem, als Rechner ist er ordentlich und für Audiobearbeitung gut zu verwenden, aber der Soundchip eher nicht.

Grüße, Dalko

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabi00
30.04.2016, 09:52

Erstmal danke für die ausführliche Antwort.über ein Audio Interface habe ich auch schon mal nachgedacht allerdings hat mein Mikrofon ein USB Anschluss und kein Mixer Anschluss was die Chance ein Audio Interface mit USB Anschluss zu finden sehr gering macht

0

Das käme auf den Soundchip an, der Onboard ist. Du kannst aber auch eine höherwertige Soundkarte einbauen, wenn er dir nicht ausreicht, dann wärst du auf der sicheren Seite. Von der technischen Ausstattung ist der Rechner zwar nicht mehr State of the Art, aber dafür wird es wohl reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?