Dell Latitude D630

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

Ich hab den oben genannten Laptop bekommen und auf ihm ist das System Ubuntu 12.10 von Linux installiert.

  • Bevor Du da etwas falsch verstehst:
    • Linux ist der Name des Betriebssystem-Kern (dem Kernel)
    • Die Zusammenstellung von Kernel & Software nennt man Distribution (Vertrieb)
    • Es gibt ca. 500 Linux-Distributionen die alle den gleichen Kernel benutzen.
    • Ubuntu ist eine davon.

Das nur zur Information

Da ich mit diesem System gar nicht klar komme und endlich wieder die angenehme Vielfältigkeit von Windows nutzen will hab ich versucht Windows XP drauf zuspielen

  • Es ist schade das Du damit offenbar nicht klarkommst, aber das muß man natürlich auch erst erlernen wie man auch mal Windows erlernt hat.
    • Gib dem System mal genauso viel Zeit wie Du auch zum erlernen von Windows gebraucht hast, dann wirst Du sehen das es sogar leichter ist als ein Windows-System.

kommt nach einigem Laden eine Fehlermeldung, dass ich nicht genug Speicherplatz haben konnte

  • Das ist richtig, weil:
    • Linux andere Dateisysteme (Formatierungen) verwendet als Windows
    • Windows die Linux-Dateisysteme nicht lesen kann (und auch nicht will)
    • Alle Partitionen haben aber das Linux-Dateisystem (meist ext4)
  • Möchtest Du nun Windows installieren, dann müssen alle vorhandenen Partitionen gelöscht, und es muß eine (oder mehrere) neu angelegt werden.
    • Die neuen Partitionen müssen ein Dateisystem erhalten das von Microsoft Windows gelesen und beschrieben werden kann, das sind ntfs oder fat Formate.
    • Wenn ich mich richtig erinnere, kann Windows-XP das noch nicht, so das Du eine Linux-CD (alternativ eine Windows 7 CD) benötigst. Falls Du eine Ubuntu-CD hast, dann kannst Du das auch direkt mit dieser erledigen.
    • Empfehlen kann ich hier die partedmagic.com

Darauf ist ein Programm, gparted, eine Anleitung wie man das benutzen kann findest Du hier:


Aber vergiss nicht das es ab März 2014 keine Updates, keine Patches und auch keinerlei Support mehr gibt. Man kann davon ausgehen das ab diesem Zeitpunkt alle noch offenen Sicherheitslücken von Schädlingen überrannt werden und es dadurch ein Lotteriespiel wird bis das System kollabiert.

Linuxhase

Ja ich glaub nicht, dass das Betriebssystem Ubuntu nicht schlecht ist, aber Windows ist erfolgreicher und man kann mehr und einfacher Programme drauf spielen.

Ist ja auch egal. Der eine kommt mit Ubuntu besser zurecht, der andere mit Windows. Das ist halt Geschmackssache.

Aber danke für die Hilfe. :)

0
@dragonfly15

Dass das Aufspielen von Software ist unter Windows einfacher sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.

Einfacher als über die ubuntu-Softwareverwaltung geht es doch nun wirklich nicht?!

Und das Beste ist: Bei der Deinstallation einer Anwendung wird diese restlos mit allen Abhängigkeiten entfernt.

Dadurch kann das System nicht "vollgemüllt" werden wie bisher jedes Windows, wo immer irgendwelche Fragmente verbleiben, sei es als Datei oder als überflüssige Registry-Einträge. Irgendwann hilft dann nur noch eine Neuinstallation.

0
@Nightmist62

Tut mir Leid, aber das stimmt nicht. Die Installation von Software unter Ubuntu ist genauso schwer wie das Installieren einer App auf dem Handy. Man geht in die Softwarezentrale und gibt einen Suchbegriff ein und klickt auf installieren. Nach der Eingabe des Passworts wird die Software installiert.

Bei Windows muss man manuell die Software aus dem Internet laden und installieren, das dauert länger und da Windows die Software nicht wie Ubuntu verwaltet, lagert sich sehr schnell Datenmüll an, und das System wird langsamer.

Wie Nightmist62 schon geschrieben und Lunixhase beschrieben & erklärrt hat, Windows ist wirklich nicht zu empfeheln, wenn man Ubuntu oder eine andere Distribution hat. Selbst Windows 8 hat so große Nachteile, das man der Meinung sein kann, Microsoft macht absichtlich Fehler.

Hinzu kommt das Win XP total veraltet ist. Der Wechseln den du vor hast, ist zu vergleichen wie der Wechsel von einem Mercedes zum Trabi...

1
@dragonfly15

@dragonfly15

aber Windows ist erfolgreicher

  • Was hat der kommerzielle Erfolg mit der Qualität eines Systems zu tun?
    • Damals war das Video 2000 System technisch besser als Betamax und VHS, aber die Scheiẞe (VHS) hat sich durchgesetzt-

Microsoft hatte nur das bessere Marketing.

man kann mehr und einfacher Programme drauf spielen.

Das halte ich aber für ein Gerücht: http://www.psychocats.net/ubuntucat/software-installation-in-linux-is-difficult/

  • Jedenfalls muß man bei Linux nicht nach der Installation des Betriebssystems noch Treiber installieren.
  • Die Software kommt immer aus sicheren Qellen
    • Was dann auch das einschleusen von Viren nahezu unmöglich macht.

Ist ja auch egal.

Dann wünsche ich Dir viel Glück mit Deiner Wahl.

Linuxhase

1

NB: Jedes Windows kollabiert irgendwann - das schafft Microsoft bekanntlich auch selbst ohne Schädlinge... Da genügt es schon, ausreichend Programme zu installieren und wieder zu deinstallieren. Irgendwann ist das System so vollgemüllt, dass nur noch eine Neuinstallation hilft...

1

Bevor Du Linux von der Platte putzt und das (m. E. hoffnungslos veraltete) Windows XP aufspielst, solltest Du folgendes bedenken:

  • Der Support für Windows XP endet im April 2014 - mit allen Konsequenzen: Neue Anwendungen werden XP dann nicht mehr unterstützen, es gibt keine Sicherheitspatches mehr usw.
  • ubuntu ist nur eine Distribution, es gibt noch viele andere und mit m. E. komfortableren Desktops als der unsäglichen Unity-Oberfläche von ubuntu.

Das m. E. am besten geeignete Linux für Windows-XP-Umsteiger ist Linux Mint (mit MATE-Desktop). Ich bin auch seinerzeit mit der Einführung von ubuntus Unity auf Mint umgeschwenkt. Mint hat auch einen Vorteil bei Multimedia-Support, da viele Codecs schon mit an Bord sind.

Ich denke daher, Linux Mint sollte mal ein Blick wert sein...

Und wenn Du die LTS- (=Long-Term-Support) Version 13 (Maya) wählst, hast Du bis April 2017 Ruhe.

Ja, du musst erstmal eine Festplattenpartition erstellen, auf der du Win XP dann installieren willst. Das kannst du mit GPartet (einfach aus dem Software-Center Laden) oder mit dem Festplattendienstprogramm (oder Laufwerksverwaltung, bin grad nicht sicher) das bei Ubuntu mitgeliefert wird. Dann formatierst du die Partition in NTSF und installierst (so wie du es gemacht hast) auf diese Partition Win XP.

Allerdings: Win XP ist ein sehr altes Betriebsystem das nicht mehr unterstütz wird (keine Updates mehr und auch keine Sicherheitsupdates mehr) daher rate ich dir dringenst von der Idee ab. Bleib lieber beim sichersten System, das existiert, es ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber trotzdessen das Beste das existiert.

Was möchtest Du wissen?