Delirium Alkoholentzug

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist unmöglich. Der Mensch ist keine Maschine. Jeder Mensch hat von Natur aus einen gewissen Alkoholspiegel im Blut. Sonst könnte unser Blut nicht fließen. Dieser Alkoholspiegel schwankt ein wenig. Da er aber eh im Promillebereich liegt ist eine geringe Schwankung durchaus beeinflussend.

Jeder Mensch verträgt von außen zugeführten Alkohol anders. Dies wiederum hat sehr viele unterschiedliche Gründe.

Mittlerweile ist es möglich den Einfluss von Alkohol an lebenden Leberzellen zu erforschen und dokumentieren. Hier aber ergibt sich wiederum die Schwierigkeit einerseits dass es in der Leber viele verschiedene Zellen gibt und dass andererseits noch nicht erforscht ist ob die erhobenen Fakten auf die Leberzellen jedes Menschen übertragbar sind.

Wie viel ein Mensch verträgt will die Wissenschaft durchaus seit vielen Jahrzehnten wissen. Es wäre so schön einfach, ließe sich ein Wert definieren.

Tatsächlich aber wurde in Schweden Mitte der 1970-iger Jahre ein Fall dokumentiert wo ein 35-jähriger nachweislich gesunder Mann nach Konsum eines halben Glases Bier an Alkoholvergiftung verstarb. Er war nach diesem Konsum sehr schnell in notärztlicher Behandlung.

Auf der anderen Seite wurden schon lebende Menschen mit einem Blutalkohol von über 5% dokumentiert.

Und wer was anderes behauptet bezieht sich auf irgendwelche Studien die in der Regel an eine Probandenzahl unter 10.000 durchgeführt wurde und damit schon mal nicht wissenschaftlich ist.

Aufgrund der Ausführungen kann auch zu Delirium tremens keine eindeutige Antwort gegeben werden.

Du kämpfst gegen Windmühlenflügel. Das ist Don-Quichotterie.

Das Delirium wird von jeder Person anders erlebt.

Dir sei ans Herz gegeben: Wenn Du aufhören willst und sich Entzugserscheinungen zeigen beachte unbedingt den Kreislauf. Senke lieber langsam den Konsum. Gehst Du in eine Klinik wirst Du mit wahrnehmungsverändernden Medikamenten versorgt und kommst also vom Regen in die Traufe. Vor allen Dingen da von diesen Medikamenten nicht mal die Wirkung ganz bekannt ist, von den Nebenwirkungen ganz zu schweigen. Alles was wir haben sind die Untersuchungen der Hersteller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das echte Delirium Tremens ist die stärkste Form des Alkoholentzugssyndroms und entwickelt sich in aller Regel erst, wenn über mehrere Jahre hinweg (5 - 20 Jahre) regelmäßig große Mengen Alkohol getrunken werden. Es tritt häufiger bei den Konsumenten von hochprozentigen Produkten auf, kann sich allerdings auch bei reinen Bier oder Weintrinkern entwickeln. Es muss sich eine körperliche Alkoholabhängigkeit gebildet haben. Bei plötzlichem Alkoholentzug kommt es dann zu schweren Entzugserscheinungen, wie Zittern, Angst, Herzrasen, plötzlichem Umfallen, die sich bis zum Vollbild des Delirium Tremens steigern können, wo auch Sinnestäuschungen (optisch und akustisch) entstehen können. Nicht jeder chronische Alkoholiker entwickelt beim Entzug allerdings dieses Vollbild des Syndroms. Studien und leidvolle Tatsachenberichte gibt es darüber viele. Bei jüngeren Menschen entwickelt sich ein Delirium häufig schneller als bei älteren Trinkern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Manche trinken täglich 3 Flaschen Schnaps und können ohne Probleme tagelang nichts trinken und bei manchen reicht schon der Entzug einer Flasche, um ins Dilirium zu fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das gibt es nicht zum einen sind diese studien lebensgefährlich für andere und zum anderen ist das von mensch zu mensch unterschiedlich. Manche Menschen können die Menge an alkohol trinken wo andere schon längst im krankenhaus liegen würden. Alles abhängig vom Körper selbst und dann noch wie weit ausgeprägt die toleranz des körpers ist und wie gut die leber. Allerhöchstens gibts nen durchschnittwert ich hab in der zeitung neulig gelesen das sich einer mit 7 promille tot gesoffen hat.. 7!!! unglaublich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rollostoimetz
05.07.2011, 04:12

Die letale Dosis für den gesunden Erwachsenen liegt bei 5 Promille.

0

Hallo,

bei einem Delir geht es nicht darum, wieviel man trinken muß. Ein Delir ist eine Komplikation während des Alkoholentzugs. Und wenn, dann heißt es Intensivstation, weil ein Delir auch tödlich enden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey bin die jessy und zwar gibt es ein problem zwar ein problem wenn ich und mein verlobten trineken aber ich möchte nur eine tag saufen aber er geht dann moins zum kiosk sich ein bier kaufen und mölchte abends nie saufen weil mirtuht alllen weh ob wohl er wodka gekauft hat ich mäöchte i9cht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine studie, rofl...

man nehme hundert testpersonen und fülle ihnen jeweils drei flaschen wodka ein...

nein, das musst du schon selbst rausfinden, was für dich tödlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?