Dekonstruktives Mistrauensvotum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein dekonstruktives Misstrauensvotum gibt es nicht!

Ein Misstrauensvotum enthebt denjenigen, gegen den es gerichtet ist, seines Amtes. Wenn es nicht mit der gleichzeitigen Benennung eines Nachfolgers verbunden ist, wird es als destruktives Misstrauensvotum bezeichnet. Bei einem konstruktiven Misstrauensvotum wird hingegen gleichzeitig ein neuer Kandidat gewählt.

Quelle: Wiki

Das Wort Dekonstruktiv gibt es nicht. Vielleicht meinst du destruktiv. Und das wäre die scherzhafte Bezeichung für das Konstruktive Mißtrauensvotum. Das besagt, daß man einen Bundeskanzler abwählt, durch Wahl eines neuen Kanzlers. Und mit der scherzhaften Bezichnung drückst du quasi aus, daß damit alles nur schlimmer wird.

Naja, das wäre das Gegenteil vom konstruktiven Misstrauensvotum. Die Konstruktivität besteht darin, dass der Zwang besteht einen neuen Kandidaten zu wählen. Das heißt, ein Misstrauensvotum gegen eine Person X kann nur erfolgen, wenn gleichzeitig X durch Person Y ersetzt. Auf diese Weise kommt es z.B. im Falle von Bundeskanzlern und Bundeskanzlerinnen nicht zur "Regierungslosigkeit".

Ob es "Dekonstruktives Misstrauensvoten" überhaupt gibt, wage ich zu bezweifeln. Das Gegenteil des konstruktiven Misstrauensvotum wäre wohl eher ein "destruktives Misstrauensvotum"

Was möchtest Du wissen?