Dejavu verbunden mit Übelkeit, was sollte ich machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe dieses Gefühl als dejavu beschrieben weil man es nicht anders beschreiben kann.. Es fühlt sich dennoch so an als würde ich die Situation bereits kennen auch wenn ich mir sofort bewusst bin das es diesen Moment noch nie gegeben hat.

Btw keine Ahnung was mein Hausarzt meinte er hat das vermutlich unter meiner Depression abgestempelt da er mir genau die gleichen Tabletten mitgegeben hat die ich schon mal gegen Depressionen hatte.

Das, was dein Arzt dir erzählt, klingt nicht wirklich nach einem vernünftigen Arzt. Was soll das heißen "Eine Gabe"? Du hast merkwürdige neurologische Beschwerden und Übelkeit.

Wikipedia schreibt zum Thema:

Ein Déjà-vu tritt beim gesunden Menschen vereinzelt spontan, im Zustand der Erschöpfung oder bei Vergiftungen (vor allem mit Nervengiften wie Ethanol oder halluzinogenen Drogen) gehäuft auf. Als Begleiterscheinung von Neurosen, Psychosen oder organischen Hirnerkrankungen, vor allem des Temporallappens, können Déjà-vu-Erlebnisse ebenfalls gehäuft auftreten.

Das heißt, dass diese Sympomatik sehr wohl eine medizinische Relevanz hat. Geh zum Neurologen und lass dir ein Kernspinnt machen. Man möchte doch auf Nummer sicher gehen, dass alles in Ordnung ist.

MarcR0bin 13.12.2016, 00:45

Ich bin Morgen so oder so bei einer Ärztin die (in meinen Augen) viel zu drastisch handelt mal sehen was sie sagt.

0
WiihatMii 13.12.2016, 00:46
@MarcR0bin

Du solltest auf jeden Fall in eine neurologische Praxis gehen, in der sie auch ein MRT haben. Normale Hausärzte sind bei sowas oftmals überfordert. Frag also am Besten nach einer Überweisung.

1
MarcR0bin 13.12.2016, 00:50
@WiihatMii

Danke für die schnelle Hilfe auch wenn mich das sehr überfordert.. macht mir nicht gerade weniger Angst °^°

1
WiihatMii 13.12.2016, 00:56
@MarcR0bin

Angst ist nicht das richtige Hilfsmittel. Wahrscheinlich ist da gar nichts, aber man muss es ernst nehmen und das hat dein letzter Arzt offensichtlich nicht. Außerdem kann ein Hausarzt ohne Geräte zu sowas gar nicht direkt etwas sagen und es ist doof, es dennoch zu tun. Daher würde ich einen Besuch beim Neurologen empfehlen. Das schadet nicht und du bisher beruhigt, wenn alles in Ordnung ist.

1

Was möchtest Du wissen?