definitionsmege bestimmen bei brüchen ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Definitionsmenge sind (falls nicht anders angegeben) alle Zahlen, bis auf die Zahlen, die den Nenner null setzen würden.

Weil wenn der Nenner 0 ist, teilst du ja irgendein Zahl durch 0 und das ist ein mathematischer Fehler.

Bei langen Nennen wie beispielsweise (2x+3)+10(x+1) kannst du auch einfach eine Nebenrechnung machen:(2x+3)+10(x+1) = 0 und dann nach x auflösen

Btw. bei einer Multiplikation ist der Nenner immer dann 0, wenn ein Faktor 0 ist:(4+10)*2xhier ist der Nenner beispielsweise 0, wenn 2x=0

Wenn du noch Fragen hast -> frag ruhig ;)

bissl ungenau wie du dein problem beschreibst aber ich versuche es dir trz irgendwie deutlich zu machen ;)

zunächst wäre es vll hilfreich wenn du überhaupt verstehen würdest was die definitionmenge ist :)ich persönlich mach mir das immer so deutlich:

z.B. hast du die funktion y = 2x + 1wenn du dazu einen graphen zeichnest, merkst du dass einen gerade rauskommt.WENN du jetzt senkrechte linien ziehst: zb. bei x=1 dann merkst du dass deine senkrechte den graphen schneidet. egal was du für x einsetzt... es kommt immer ein schnitt und somit eine lösung raus!! also ist die Def.menge D = R

so jetzt speziell bei brüchen kann ich dir nur ein kleinen tipp verraten "den NENNER des bruches null setzen" ---> für die herrausgefundenen werte von x gilt, dass diese nicht in der defmenge sind. z.B. (2x+3) / (3x -1)also 3x - 1 = 0 x = 1/3

---------> D= R \ ( 1/3 )

oder (2x+3) / (x² -1)also x² - 1 = 0 x= +1 ; -1

--------> D= R \ ( +1 ; -1 )

visuell kannst du das ganze sehr gut mit geogebra.org darstellen

dann gibts noch sonderfälle mit stetig hebbaren deflücken usw. auf die gehe ich jetzt nicht weiter ein außer du brauchst es wirklich dringend

habadere ;)))

;)))

Definmenge ist das was du einsetzten darfst. Dazu musst du rausfinden was du nicht darfst. Bei brüchen darf es unten niemals 0 werden. Schau wann des 0 wird und schreib dann hinD = Q \ { des was man nicht für x darf}

D = Alles ohne die Menge die ich nicht darf

Bsp: 1(x-1) hier darf ich Alles einsetzten für x außer 1 weil dann wirds unterm Strich 0 und durch 0 darf man nicht teilen =>

D = Q \ {1}

Q heißt hier die Menge der Rationalen Zahlen es gibt auch N, Z, R, je nachdem was für zahlen du hast. Es gibt auch noch andere Sachen die man nicht darf aber des ist hier nicht so wichtig bei brüchen gilt nur das.

Der Nenner darf nicht Null werden. Das ist alles. Beispiel: (x+1)/(x-2) hat alle reellen Zahlen ausser 2 als Definitionsmenge.

Was möchtest Du wissen?