Definitionsbereich einer e Funktion?

4 Antworten

Hier kannst du alle reellen Zahlen einsetzen,weil sie mathematisch zulässig sind.

Unzulässig wäre f(x)=2/x mit x=0 is nich definiert

bei dir f(x)=x*e^x

x>0 dann wird f(x) unendlich groß

bei x=0 ergibt sich f(0)=0

Satz vom Nullprodukt c=a*b hier ist c=0 wenn a=0 oder b=0 oder a=b=0

Die 0 ist mathematisch zulässig

mit x<0 wenn sehr sehr klein ,dann ist e^x sehr sehr klein , fast Null ,wird aber rein rechnerisch nicht Null

Bei einer Grenzwertbestimmung setzt man aber dann x^-x=0

Beispiel : Begrenztes Wachstum f(x)=g-a*e^(k*x) mit k<0

geht nun x gegen unendlich, so ist der Term a*e^(k*x) sehr, sehr klein=0

Dadurch ergibt sich dann der Grenzwert g=..

Der Graph nähert sich asymptotisch den Wert g=..

Die e Funktion hat keine Definitionslücken (e^0=1), daher hat auch x * e^x keine Definitionslücken, der Definitionsbereich ist die Menge der reellen Zahlen.

Ja da ist alles möglich, so sieht die funktion aus:

 - (Schule, Mathe, Mathematik)

also auch die null...danke!!

2

Mathe Ganzrationale Funktion Funktionsgleichung?

Bestimmen Sie jeweils die zugehörige Funktionsgleichung. Der Graph einer ganzrationalen Funktion dritten Grades hat in T(1|-1) einen Tiefpunkt und in H(-1|3) einen Hochpunkt.

Ich kann soweit alle 4 Gleichungen mit den Bedingungen bestimmen, jedoch kriege ich es nicht hin Sie aufzulösen. Es bleibt irgendwie immer d übrig.

...zur Frage

Darf man (Mathe) den Definitionsbereich mit der pq Formel bestimmen?

Guten Tag, darf man den Definitonsbereich mit der pq Formel bestimmen, falls es funktioniert? Oder muss man das sogar?

LG

...zur Frage

Mathe Definitionsbereich nachweisen

Hallo :) Ich berichtige grade meine Matheklausur. Leider verzweifel ich an der Aufgabe "Zeigen Sie, dass der Definitionsbereich der Funktion ... ist" Wie soll man einen solchen Nachweis machen? Hab in der Klausur leider th (Thema) bekommen. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen. :)

...zur Frage

Funktion bildlich vorstellen - Wie?

Hallo liebe User,

ich schreibe bald eine Klausur. In der Klausur geht es auch um Wertebereich/Bildmenge , Difinitionsbereich, Zielmenge. Dazu habe ich 2 Fragen.

1.) Wenn ich den Wertebereich/Bildmenge oder den Definitionsbereich bestimmen möchte, muss ich mir ja die Funktion bildlich vorstellen. Aber ich habe kein plan wie. Bei einfachen Funktionen weiss ich ja, wie ich das anstelle. Aber wie mach ist das bei Funktionen wie.:

(e^(-3x)) / (1+e^(-3x))

??

2.) Habe ich es richtig verstanden, das Wertebereich/Bildmenge = Alle erreichten Y werte der Funktion sind. und Definitionsbereich = Alle erreichten X werte der Funktion.

Freue mich über eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?