Definition zu ,,Bewegung wird mit der Errichtung kortikaler Kontrolle allmählich zielgerichtet''?

1 Antwort

Konnte Deiner Fragestellung nicht ganz folgen.

Hilft Dir dieser Link aus Wiki weiter?

https://de.wikipedia.org/wiki/Motorcortex

Ne nicht wirklich. 

ich muss eine Facharbeit über Kunsttherapie schreiben. Ich will die Entwicklung der Malerei bei Kindern erklären. 

http://www.kindergartenpaedagogik.de/429.html

In dieser Tabelle steht: ,, Bewegung wird mit der Errichtung kortikaler Kontrolle allmählich zielgerichtet''.

Ich finde dafür aber keine Definition...rauslassen kann ich es aber auch nicht weil ich die Tabelle ja inhaltlich nicht verändern darf.

Wäre gut wenn es jemand versteht  und mir erklärt

0
@Barneylein

Kortikale Kontrolle = Sensomotorik

Bezeichnet das Zusammenspiel von sensorischen (Sinneswahrnehmungen) und motorischen
Leistungen (Bewegungsprozesse) . Damit ist die Steuerung und Kontrolle der Bewegungen von Lebewesen im Zusammenspiel mit Sinnesrückmeldungen gemeint.

Wahrnehmung des Reizes durch Sinnesorgane
und motorisches Verhalten stehen in direktem Zusammenhang, diese
Prozesse verlaufen parallel, wie z. B. zwischen Auge, Ohr und der
gezielten Steuerung von Arm-, Fußbewegungen beim Autofahren.
Sensomotorik ist das Zusammenspiel der Sinnessysteme mit den motorischen Systemen.

Gebildet wird die kortiale Kontrolle in der Großhirnrinde (Motorcortex).

Kurz: Mit der Entwicklung der Sensomotorik wird ein Kind sukzessive dazu befähigt, Wahrnehmungsprozesse mit der Bewegung zu verknüpfen.

Könnte das helfen?

1

Was möchtest Du wissen?