definition von werbemusik?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Werbemusik, die in den Massenmedien (v. a. Hörfunk und Fernsehen) zur Kennzeichnung und als Kaufreiz einer Ware eingesetzte Art funktionaler Musik. Die Funktion der Kennzeichnung beruht auf der durch Wiederkehr bewirkten Gleichsetzung einer Ware und der mit ihrer Nennung und Anpreisung verbundenen Musik, während der Anreiz zum Kauf durch die musikalische Umschreibung der Vorzüge einer Ware (z. B. Milde, Frische) gesteigert wird. Im Sinne einer Kennzeichnung werden kurze Melodien auch über einen sehr langen Zeitraum von mitunter mehreren Jahren mit einem Produkt verbunden; dabei wird das Arrangement der Melodie den wechselnden Moden hinsichtlich des Musikgeschmacks angepasst (z. B. Reggae‐ oder Hip‐Hop‐Versionen). Im Sinne einer musikalischen Umschreibung der Vorzüge eines Produktes ist die Musik als Klangereignis in das gesamte Sounddesign eingebettet. Häufig werden auch Bruchstücke wie kurze Arrangements von Werken der Kunstmusik benutzt; klangliche Opulenz ist obligates Kennzeichen von Werbemusik.

die ist auf jeden fall einprägsam oder transportiert die stimmung.

28

eine Definition ist was anderes...

0
28
@lifeistgood

Ich habe auf die offizielle Definition von "Werbemusik" verlinkt ! Deine Antwort ist Mist.

Werbemusik ist ein Werbemittel der Markenkommunikation und dient dazu, dem möglichen Kunden (der Zielgruppe) mit einem Produkt, einer Leistung des Werbetreibenden zu identifizieren. Sie soll das Image einer Marke mit einem Gefühl verbinden und so die Bindung an das beworbene Produkt verbessern/verstärken.

0

Was möchtest Du wissen?