Wie ist die Definition von Entropie in der Physik?

3 Antworten

Entropie ist genau wie Impuls, Drehimpuls, elektrische Ladung, Masse und Stoffmenge ein Energieträger. Es ist das, was 99,9% der Leute umgangssprachlich als "Wärme" bezeichnen, aber Vorsicht!: In der Physik ist der Begriff Wärme anders vergeben.
Reibe deine Hände, dann erzeugst du Entropie. Bei jedem Reibungsvorgang, bei jedem Stromfluss, bei jeder chemischen Reaktion wird Entropie erzeugt. Entropie kann man erzeugen, aber nicht mehr vernichten.
Jeder Entropiestrom trägt auch einen Energiestrom mit sich. Je höher die Temperatur, desto größer ist dieser begleitende Energiestrom. Wenn man davon spricht, dass ein Gerät Energie "vergeudet", dann meint man damit fast immer die Entropieproduktion. Da nämlich diese Entropie auch Energie trägt, ist diese Energiemenge dann für andere "sinnvolle" Dinge verloren.
Kraftwerke, Motoren, Wärmepumpen, Kühlschränke kann man mit dem oben Gesagten sehr einfach beschreiben. Beispiel Benzinmotor: Es wird Entropie auf hoher Temperatur erzeugt (durch Verbrennung). Diese Entropie trägt viel Energie. Beim Ausdehnen des Kolbens sinkt die Temperatur, die Entropie trägt nur noch weniger Energie. Wo ist die Energie aber hin? Sie ist zum Bewegen des Kolbens verwendet worden. usw.

In der Thermodynamik kenn ich die Entropie als Maß für die Unordnung. Jedes System strebt auch nach der größtmöglichen Entrophie und der kleinstmöglichen Enthalpie(Kinetische Energie der Teilchen), dadurch wird das system nämlich stabil. Entropie ist die Unordnung oder Chaos.

Was möchtest Du wissen?