Definition Konjunktiv I & II

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der indirekten Rede gibt man wieder, was ein anderer gesagt hat und verwendet den Konjunktiv l. (z.B. ich könne, du könnest,... ** ) (Die Formen des Konjunktiv l werden vom Infinitiv abgeleitet. Ihr besonderes Kennzeichen sind Endungen, die ein **e enthalten)

Der Konjunktiv l der Verganenheit wird aus den Formen des Präsens Konjunktiv l von haben oder sein und dem Partizip Perfekt. (z.B. ich habe gegeben)

Der Konjunktiv l der Zukunft wird aus den Formen des Präsens Konjunktiv l von werden und dem Infinitiv gebildet. (z.B. ich** werde geben**)

Manchmal kann man die Formen des Indikativs (Wirklichkeitsform) nicht von den Formen des Konjunktivs l unterscheiden. Man verwendet dann als Ersatzformen die entsprechenden Formen um Konjunktiv ll.

Der Konjunktiv ll wird dem Verbstamm des Präteritums und der entsprechenden Personalendung des Konjunktivs. Bei unregelmäßigen Verben werden Vokale a,o,u zu ä,ö,ü. Zum Beispiel:

Präteritum: ich war - Konjunktiv ll: ich wäre, du wärest

Wenn man die Formen des Konjunktivs ll nicht von denen des Indikativ Präteritum unterscheiden kann (oder wenn sie zu altertümlich klingt), darf man die Form mit: ``würde´´ umschreiben. (z.B. Konjunktiv ll: ... sagte, viele Kinder gingen dorthin.
(auch Indikativ, deshalb: ... sagte, viele Kinder würden dorthin gehen.))

Was möchtest Du wissen?