Definition für fotoautotroph? Biologie!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Organismus photoautotroph lebt, dann heisst das, dass er keine "richtige" Nahrung zu sich nimmt. Wir Menschen zum Beispiel gewinnen unsere Energie aus der Nahrung (Kohlenhydrate, Fette, Proteine). Photoautotrophe Organismen wandeln Wasser und Kohlendioxid (CO2) zu Zucker um. Für diese Reaktion brauchen sie Energie. Die Energie ist Sonnenenergie, sprich sie nutzen Licht, das sie dann in die nötige Energie umwandeln können, welche sie für die Reaktion von Wasser+CO2 zu Zucker benötigen... Hoffe das hilft:)

Unter Photoautotrophie wird in der Biologie die Fähigkeit von Lebewesen verstanden, ihre Baustoffe (und organischen Reservestoffe) ausschließlich aus anorganischen Stoffen aufzubauen. Dies trifft vor allem auf Photosynthese(Pflanzen)zu.

jaa den satz hab ich auch schon gelesen. kapier ich nicht. kannst du den mal in deinen eigenen worten umformen?

0
@GehiirnzwiLLing

Also die Lebewesen die als photoautotroph bezeichnet werden sind in der Lage , energiereiche organische Verbindungen mit Hilfe des Sonnenlichts aus einfachen anorganischen Molekülen aufzubauen zum beispiel aus Algen,Pflanzen und Bakterien und das nennt man den Photosynthese.

Ist das verständlicher? :o

0

Was möchtest Du wissen?