Definition der Strafe bei Schwarzarbeit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der Betrieb von der Krankenkasse oder dem Finanzamt geprüft wird, zieht man den Firmeninhaber als erstes zur Nachentrichtung der hinterzogenen Beiträge und Steuern heran.

Wenn er dich also anzeigen würde, käme ihn selbst erst mal teuer zu stehen. Ob du dann eine Strafe bekommst, ist eine andere Frage.

Klingt nicht nach ,,,,, kleinen Auseinandersetzung... Rechtlich bekommen beide Probleme. Du aber viel weniger als der AG. Anders wenn ihr von H4 lebt oder auch Aufstockung. Dann kann es dicke kommen.

Also.. Staatliche Unterstützung habe ich zu der Zeit nicht bekommen sprich, eine Art Rückzahlung o.ä kommt nicht in Frage.. wie hoch waere denn dann die Strafe fuer den Arbeitgeber?

LG

0
@winterfrosch08

Kann man pauschal nicht sagen. Nachzahlung der Nebenkosten . Die Strafe richtet sich nach Dauer , Betrag und ob es einschlägige Strafen gibt. Für dich geht es aber auch nicht ohne ab. LG Alex

0
@winterfrosch08

Das wäre für dich als Schüler minimal. Für die ordnungsgemäße Abführung von Beiträgen und Steuern ist der Arbeitgeber haftbar.

0
@DerHans

Stimmt wohl , aber die Art der Fragestellung finde ich komisch. Klingt irgendwie nicht wirklich ehrlich. Denke die Auseinandersetzung , besser der Grund dafür ist relevant.

0
@Alexuwe

Der ag hat mir vorgeworfen geld aus der kasse genommen zu haben..

Da gehen die Meinungen natürlich auseinander.. Der ag moechte mich anzeigen und fingerabdruecke von mir nehmen um zu ueberpruefen ob was an der sache dran ist, jedoch muss dann ja auch klargestellt werden das ich dort schwarz gearbeitet habe..

Deswegen wuerde ich gerne wissen wie die szrafen bei sowas ausfallen..

0
@winterfrosch08

Ob und wieweit eine Straftat vorliegt kann ich nicht sagen. Der AG darf keine Fingerabdrücke nehmen. Dazu bedarf es der Polizei. Welche Fingerabdrücke an der Kasse gesichert sind ist auch nicht definiert. Der AG kommt , bei entsprechender Dummheit schlechter weg als du. Ob aber eine Nachmeldung bei der Knappschaft erfolgt ist kann ich nicht sagen. Ist aber , zumindest für zwei Monate möglich. Nicht so ohne weiteres aber möglich. Somit würde er das Problem umgehen. Wenn er nicht ganz ..........ist! Bringen würde dir das dann wohl auch nichts.

0
@Alexuwe

Also habe ich das richtig verstanden.. bei der momentan ansicht der Lage kann mein ehmaliger ag mit einer geldstrafe rechnen ich hingehen als schueler bezueglich der schwarzarbeit hoechstens mit sozialstd..?

0
@winterfrosch08

Maximal eine Geldstrafe , wenn überhaupt. Ca. Zwei Monate sind eine sehr kurze Zeit. Diesbezüglich kommt für dich auch nicht viel. Aber , eine Anzeige wegen Unterschlagung nimmt das nicht weg. Kann , und wird vermutlich gegen dich verwendet. Geht dann in die Richtung Rache. Was wiederum nachteilig für dich ist. Das solltest du ernsthaft mit bedenken.

0
@Alexuwe

Ich verstehe was Sie meinen, jedoch werde ich dies nicht als gegenargument bringen sondern es wird ja von alleine klargestellt das ich dann in der zeit dort schwarzgearbeitet habe.. wird denn mein ag sicher fuer dieses vergehen belangt, dass er schwarzarbeiter eingestellt hat.. oder koennte er aufgrhnd der geringen zeit mit einem blauen auge davon kommen?

0
@winterfrosch08

Vermutlich wurde es schon nachgemeldet. Somit sind zwar Zuschläge fällig. Eine Strafe , Bestrafung ist aber , auf Grund der Kürze der zeit und der geringe des Betrages nicht erheblich. Aber ja , nachfragen wird man auf alle Fälle und da ist deine Lage besser da dein AG die Beträge ordnungsgemäß erfassen und abführen muss. Ohne den Bezug von Sozialleistungen , auch Bafög.... kann dir da nicht viel geschehen.

0

Was möchtest Du wissen?