Defektes Gerät nach Garantieaustausch verkaufen, Erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum nicht. Der Hersteller verzichtet ausdrücklich auf seine Ansprüche.

ja natürlich! Es ist deine Sache, was du damit machst. Du kannst es auch entsorgen, aber warum solltest du. Keiner schreibt dir da etwas vor - hast halt die Arbeit damit, aber das ist voll in Ordnung!

Nein da du der Auflage hattest es fachgerecht zu entsorgen. Taucht es auf und kommt raus das du es verkauft und nicht entsorgt hast machst du dich strafbar. Es gibt in Europa ein Elektro entsorgungsgesetz und der Hersteller würde sich strafbar machen und kann dich in Regress nehmen. Strafen bis zu 100.000 Euro und mehr wurden bereits in Deutschland verhängt.

Aber doch nicht, weil ein defektes Gerät nicht entsorgt, sondern verkauft wurde!

Nenne mir bitte die Stelle im 'Elektro entsorgungsgesetz', in der das verboten wird.

Und nenne mir bitte eine Quelle für deine Behauptung, dass in dem Fall, den Verkäufer anfragt, eine Strafe von 'bis zu 100.000 € und mehr' (was unmöglich ist: Entweder 'bis zu', oder 'mehr' aber nicht beides gleichzeitig) verhängt wurde.

0

Der Verkäufer meldet ein verkauftes Gerät und zahlt hierfür. Wenn der verkauftes Gerät defekt ist wird es entsorgt. In diesem Fall würde der Käufer dazu vom Verkäufer aufgefordert und war Teil der Bedingung ein Ersatzgerät zu bekommen. Kommt der Käufer dies nicht nach wird der geschlossene Vertrag gebrochen. Der Verkäufer kann dann Schadenersatz fordern. Auch muss dann erneut für Entsorgung bezahlt werden.

0

Was möchtest Du wissen?