Defekte Kabel isolieren - Schrumpfschlauch oder elektrisches Reparaturband?

6 Antworten

Die "perfekte" Isolierung ist die der Leitung selber (Mantel- und Aderisolierung). Ist die Isolierung beschädigt, so tauscht man die Leitung aus bzw. kürzt sie, um die Sicherheit der Leitung wieder herzustellen.

Schrumpfschlauch ist etwas für Schutzkleinspannung oder bei festen Verbindungen in Kaltgeräten.

Bei 230 V jedenfalls ist Schrumpfschlauch auf beweglichen Leitungen ungeeignet, da er sich mit der Zeit dehnt, löst und verrutscht. Man verschafft sich damit nur einen geringen Zeitraum, bis von der Flickstelle eine erneute Gefahr ausgeht.

In Heißgeräten verwendet man ohnehin nur Leitungen mit Silikonisolierungen, bzw. werden im Gerät (z.B. bei heißen Deckenlampen) Silikonschläuche über die Zuleitungsadern gestülpt, um die Hitze abzumildern und bei brüchiger Isolierung der Zuleitung die Sicherheit weiterhin zu gewährleisten.

Und auch PVC-Isolierband ist eigentlich nur dann geeignet, wenn man es an kalter und bewegungsfreier Stelle verwendet. Ansonsten wird der Kleber "seifig" und das Isolierband rutscht irgendwann - zumindest bei Berührung - von der Reparaturstelle herunter und damit ist die Sicherheit nicht mehr gegeben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Industrieelektriker (Betriebstechnik)

Defekte Kabel im 230V-Bereich tausche ich wenn es geht komplett aus.
Wenn das nicht geht kommt es auf den konkreten Defekt an.
Wenn ich ein fest verlegtess Kabel angebohrt habe dann kommt an die Stelle eine Abzweigdose, der defekte Teil wird entfernt und mittels Wago-Klemmen überbrückt. Ist zwar Arbeit, aber Sicherheit geht vor.

Handelt es sich um ein Verlängerungskabel dann schneide ich den defekten Teil raus, setze Kupplung und Stecker auf die entsprechenden Enden (Aderendhülsen nicht vergessen)

Im Niederspannungsbereich (z.B. 12V) sehe ich zu dass ich den Kabelquerschnitt nicht verringere (ist sowieso wichtig!), sprich Kabel durchschneiden, beide Enden abisolieren, verdrillen, verlöten und dann mit Schrumpfschlauch isolieren. Dabei aber darauf achten dass keine harten Spitzen vom Löten sich durchdrücken können. In der Regel mache ich einen zweiten Schrumpfschlauch drüber.

Danke! Jetzt interessieren mich aber immer noch die konkreten Verwendungsweisen für Isolierband bzw. dieses Reparaturband. Für defekte Kabel sind die also beide nichts, nur der Schrumpfschlauch!?

0
@CatherineMary

Isolierband kannst du nutzen um kurzfristig (!) ein defektes Kabel zu isolieren oder wenn nur die äußere Isolierung angekratzt ist ohne dass der Leiter freiliegt. Der Kleber löst sich mit der Zeit, das ist das Problem.
Überwiegend wird Isolierband benutzt um Kabel zu bündeln

Das selbstverschweißende Isolierband verwendet man um z.B. Kabeleinführungen wasserdicht abzudichten oder Verbindungsstellen von Niederspannungskabeln (Koak-Kabel, Telefonkabel) wasserdicht abzuschotten.

2
@DerOnkelJ

Sehr informativ...DH !!

Und mit dem Satz "Der Kleber löst sich mit der Zeit, das ist das Problem." hast Du das Mysterium "Isolier"band berechtigt in seine Schranken verwiesen. Fragen bezüglich der Zulässigkeit erübrigen sich damit.


0
@CatherineMary

Isolierband eignet sich zum "zusammenbinden" von "irgendwas". Im elektrischen Bereich eignet es sich ausnahmslos nur zum pfuschen!

0

Flicken von freiliegenden Kabeln ist grundsätzlich verboten. Das gilt insbesondere für Anschlußkabel, die zu nicht ortsfesten Geräten gehören.

Einzelheiten findest Du in der Betriebssicherheitsverordnung, früher auch BGV A3 genannt.

Verdeckt verlegte Kabel, z.B. innerhalb eines Schaltschrankes, flickt der Profi mit Schrumpfschlauch.

Danke! Jetzt interessieren mich aber immer noch die konkreten Verwendungsweisen für Isolierband bzw. dieses Reparaturband. Für defekte Kabel sind die also beide nichts, nur der Schrumpfschlauch!?

0

Ich habe den Eindruck, du konzentrierst dich nur oder überwiegend auf dieses Isolierband. Wo überall dieses verwendet werden dürfte, wo nicht.

Du übersiehst, alles hat ohne Ausnahmen gleichzeitig Vorteile und Nachteile.
Es kommt also immer auf den jeweils konkreten Fall an, welche Maßnahmen einer Reparatur getroffen werden sollten.

Bezüglich Sicherheit kommt es nicht nur auf eine sichere Isolierung im Sinne von Berührschutz an, sondern auch gleichzeitig muss eine stabile und technisch einwandfreie Verbindung gewährleistet sein.

Wie der Name Isolierband schon ausdrückt, geht es dabei vorrangig um das Isolieren, also das verdecken von gefährlichen Teilen, nicht nur im Sinne der Sicherheit vor berühren spannungsführender Teile, sondern komplette Isolierung aller Teile.

Es hängt somit vom jeweiligen Schadensfall ab, welche technischen Maßnahmen ergriffen werden müssen. Isolierband isoliert nur, und oft nur oberflächlich weil dieses sich eventuell verschieben kann und dann nicht mehr isolierende Wirkungen haben kann. Schrumpfschlauch verhindert eine Verschiebung, aber Schrumpfschlauch kann eventuell leicht beschädigt werden, deshalb verwenden etliche Reparateure zwei Schrumpfschläuche übereinander um die Isolierwirkung zu vergrößern, es sicherer zu machen.

Übrigens, es gibt bei solcherlei Dingen keine Normen, sondern immer nur Empfehlungen! VDE Schriftenwerke und ähnliches sind keine Normen, sondern Empfehlungen die den Stand der Technik ab Empfehlungsdatum beschreiben. Es sind Schriften, die beschreiben wie man etwas ausführen sollte, damit es dem Stand der Technik entspricht. Normen sind was anderes.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

iso band ist immer nur eine notlösung.bei festverlegten ist schrumpfschlauch sehr gut

Woher ich das weiß:Beruf – Sehr lange in dem Bereich berufstätig

Was möchtest Du wissen?